Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...


Entsendung der Bundeswehr in den Syrien-Konflikt: „Morgen Kinder wird’s was geben!“ • Willy Wimmer sieht Deutschland am Vorabend des Dritten Weltkrieges [mit Audio]

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Schon über 42.000 Interessierte haben bis heute das Interview von Ken Jebsen vom 30.11.2015 mit dem ehemaligen verteidi­gungs­politischen Sprecher der CDU/CSU und Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung Willy Wimmer aufgerufen.

Hier Ken Jebsens „Begleittext“ zu diesem Interview:

„Während sich das Land über die Massenmedien kollektiv auf das Weihnachtsfest vorbereiten lässt, stehen die Zeiten in Europa auf Krieg. Krieg gegenüber der Ukraine. Krieg gegenüber Syrien. Krieg gegen Mali.

Die Kriege gegen Afghanistan, Libyen und den Irak haben wir schon gar nicht mehr auf der Uhr, denn ihr Beginn und der bis heute andauernde Schwelbrand ist schon so lange Teil des Eurasischen Klimas, da wir das wohl schon als Global Dimming akzeptiert haben und für natürlich halten.

Was mit dem völkerrechtswidrigen Krieg gegen die Republik Jugoslawien begann – Deutschland wurde damals unter ROT/GRÜN in den ersten Krieg nach dem Ende des Zweiten Weltkrieg geführt, erweist sich heute als Sündenfall mit verheerenden Folgen.

Das Völkerecht, die UNO, die OSZE, die Diplomatie als solche scheinen vollkommen ausgedient.

Klassischer Krieg – Mord und Totschlag – scheint für die Regierung Merkel schon wieder derart abstrakt, dass alles unternommen wird, um ihn möglichst fix an möglichst vielen „Standorten“ Wirklichkeit werden zu lassen.

Kaum hat man die Patriot-Raketen an der Türkisch-Syrischen Grenze verdrängt, denkt die Bundesregierung Beihilfe zum Mord in Syrien an und gibt sich großzügig wenn es darum geht, Frankreich in Mali dabei behilflich zu sein, Uran für die französische Atomindustrie zu erbeuten.

Das alles hat mit dem vorgeschobenen Kampf für Menschenrechte und gegen den Terror wenig zu tun.

Im Gegenteil.

Auch das wiedervereinigte Deutschland ist längt Teil eines Terrornetzwerkes geworden, das sich NATO nennt und das als verlängerter Arm vor allem US-Interessen vertritt.

Mit dem Springer-Stiefel.

Willy Wimmer sieht dieses Land am Vorabend des Dritten Weltkrieges.

Es köchelt an allen Ecken, während im Deutschen Fernsehen vor allem gekocht, getalkt und gecastet wird.

Aktuell ist die Bundeswehr an mehr „Standorten“ im „Einsatz“ als die Wehrmacht unter Hitler.

Während uns diese Einsätze entweder nicht interessieren oder aber wir nicht darüber informiert werden, erfahren wir alles was man wissen muss über die deutsche Beteiligung am Eurovision Song Contest.

Es ist leichter, drei Dutzend Künstler für eine 70.000 Euro-Anzeige in der FAZ zusammenzubekommen, die sich für einen fairen Umgang mit Xavier Naidoo einsetzen, als 30 Intellektuelle oder Spitzenpolitiker, die bereit wären, in einer halb so teuren Nachricht auf die Kriegsgefahr in Europa und den Kriegskurs dieses Landes hinzuweisen.

Wir haben nicht mehr alle Tassen im Schrank und sind deutlich verlogener als unsere Großeltern. Nur dass es jetzt Atomwaffen gibt.

Willy Wimmer, Urgestein der CDU, jahrelanges Mitglied des Verteidigungsministeriums und ehemaliger Vize-Präsident der OSZE nimmt im Interview mit KenFM kein Blatt mehr vor den Mund.

Für ihn ist auch Bundeskanzlerin Merkel inzwischen Teil einer Politikerkaste, die nach den Maßstäben Nürnbergs als Kriegsverbrecher bezeichnet werden muss.

Sie ist bei jedem Angriffskrieg dabei, schert sich einen Dreck um die UNO und das Völkerrecht und hat überhaupt keine Probleme damit, Deutsche Soldaten auf immer weitere Schlachtfelder zu schicken, wenn Washington oder auch Paris das wünscht.

„Wer die Fluchtursachen bekämpfen will, muss Merkel bekämpfen“, fasst es Willy Wimmer in einem Satz zusammen.

Dies ist keine Übung.“ (Zitat Ende)


6 Kommentare zu “
Entsendung der Bundeswehr in den Syrien-Konflikt: „Morgen Kinder wird’s was geben!“ • Willy Wimmer sieht Deutschland am Vorabend des Dritten Weltkrieges [mit Audio]”
  1. Da bleibt einem das Lachen im Hals stecken.

    Diese Typen werden von uns finanziert. Warum, wofür?

    Es gibt Verhaltensregeln für Abgeordnete.

    Warum wird von denen nicht verlangt, dass die sich zu informieren haben und wenigstens bei wichtigen Abstimmungen wissen müssen, worüber die abstimmen?

    Gehört für mich zu Pflichtverletzung was die sich rausnehmen und abliefern.

  2. „Unser“ Parlamentsfüllstoff! Auaaaaaaa!!!! Kreisch!!!!

    WARUM soll ich noch wählen gehen!

    Solchen geballten Schwachsinn kann ich sogar uninformiert von mir geben. Dafür brauche nicht eine dieser teuren Pappnasen!

    SOWAS vertritt uns „REPRÄSENTATIV“???

    So blöd wie die bin ich definitiv nicht! Von wegen,von den Nutznießern dieses Systems (sogenannten Politikern), hochgelobte „repräsentative Demokratie“!!

    Für SOWAS schmeißen wir Monat für Monat Geld zum Fenster raus, um denen, die es angeblich wert sind (!!!), weil nur entsprechend hoch bezahlte „gute Leute“ bereit sein sollen, ein Abgeordnetenmandat zu übernehmen, ein angenehmes, saturiertes Leben zu sichern.

    SOWAS entscheidet über Gesetze, Kriegseinsätze (über Leben und Tod), letztendlich das Wohl und Wehe dieses Landes und seiner Bürger!

    Nein! Soooo blöd bin noch nicht mal ich!!!

    Frage von Butenschön: Für welche Seite sind wir im Syrien-Einsatz?

    Antwort: „Das ist eine gute Frage!“

    Oder „Auf der Seite der Menschen … ?“

    „Rebellen sind auch Rebellen um des Rebellen seins willen!“ …

    Gemäßigte Rebellen haben eine „beruhigende Wirkung“!

    Und so geht das 2:50 Minuten munter weiter – aber für den Einsatz gestimmt haben die vorsichtshalber schon mal ALLE … !!!

    Die (Abgeordneten) haben sich ja auch ein „Stück weit“ informiert!

    Das ist genauso grausam bzw. noch schlimmer, da es um einen MILITÄREINSATZ und Menschenleben geht, wie die Aussagen wenige Minuten vor der Abstimmung zum EFSF:

    https://www.youtube.com/watch?v=iLLfUIm4sWs

    Auch damals waren die hochdotierten Herrschaften mit besten Aussichten auf eine satte Pension, für die andere Menschen richtig lange und viel arbeiten müssen, wunderbar ahnungslos und vollkommen ungetrübt.

    Wundert sich wirklich noch irgend jemand über Politik- und Politikerverdrossenheit???

  3. Fundstück der Woche:

    „Unsere Abgeordneten haben den Syrien-Einsatz beschlossen. Doch für auf wessen Seite sind wir dort eigentlich? Und was oder wer sind gemäßigte Rebellen? Klaas Butenschön hat sich schlau gemacht.“

    http://daserste.ndr.de/extra3/sendungen/Klaas-Butenschoen-fragt-Bundestagsabgeordnete-Was-machen-wir-eigentlich-in-Syrien,extra10702.html

    Erinnert fatal an die Interviews der Abgeordneten seinerzeit zum ESM….

    Wenn’s nicht so traurig wäre und wenn von den Entscheidungen solcher Pfeifen nicht hunderttausende Menschenleben abhingen, könnte man lachen … hier jedoch bleibt es bitter im Halse stecken.

  4. @ Rademacher

    Haben Sie von Dr. Krings und Frau Yüksel was anderes erwartet? Die wollen 2017 wieder aufgestellt werden.

    Yüksel/Wikipedia: „Bei einem öffentlichen Vortrag in der Hochschule Niederrhein, Fachbereich Soziale Arbeit, anlässlich der frauenrechtlich orientierten Ringvorlesung „Die Hälfte des Himmels“ (2009) legte Yüksel Wert auf das familiäre, vor allem das elterliche Recht, die Tochter bei der Auswahl des Ehemannes zu beraten.

    Die türkischstämmige Integrationsratsvorsitzende betont, dass arrangierte Ehen nicht als Zwangsverheiratungen bezeichnet werden dürfen.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BClistan_Y%C3%BCksel

    Logo. Zwangsverheiratung und arrangierte Ehen sind nicht dasselbe. Zumindest nicht in der Bezeichnung. Sonst hat sie wenig mitzuteilen. Quotenfrau. Glück gehabt. Rechnet sich wegen Diät und demnächst bei der Rente. Für 750 € müssen andere sehr lange arbeiten.

    Yüksel hat wie von der SPD-Führungsriege gewünscht abgestimmt. Fraktionszwang. Das war’s.

    Krings genauso. Er hält stramm Kurs. Er ist schließlich Co-Vorsitzender der Fachgruppe Constitution, Legislation and Public Law der Deutsch-amerikanischen Juristenvereinigung (DAJV).

    https://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BCnter_Krings

    Bei dem Einsatz geht es doch drum hinter den Amerikanern her aufzuräumen, was die kaputt gemacht haben und verursacht haben. Wer den IS geschaffen hat, dürfte inzwischen auch allen klar sein.

    Vorratsdatenspeicherung sieht er auch wenig kritisch und für: „ … einige Delikte keine alternativen Ermittlungsansätze.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BCnter_Krings

    Also wegen „einiger Delikte“ müssen alle Daten gespeichert werden.

    Orwell lässt grüßen.

  5. Was die von Merkel geführte GroKo abliefert ist grauenhaft!

    Uns wollen die erzählen, dass die meisten Bürger für diesen Einsatz sind. Ih hab noch keinen kennen gelernt. Kenne wohl die falschen Leute.

    Segnet Pfarrer Gauck Soldaten, Tornados, Kriegsschiff und Waffen?

    Kann denen dann auch gleich Erfolg zur Friedensmission wünschen. Von Frieden schwafelt der ständig, meint aber das Gegenteil und fordert locker zum Krieg auf.

    Ätzend dieser Typ!

    Unerträglich wohin uns diese „Regierung“ bringt. Irgendwann ist es dann wieder Deutschland schuld, sollte es zum Schlimmsten kommen.

    Hoffe, dass man dann ein gutes Gedächtnis hat und die Möglichkeit diese Kriegstreiber zur Verantwortung ziehen wird. Auch die Ja-Sager im Bundestag.

    „Unsere“ Abgordneten Krings/CDU und Yüksel/SPD haben auch zugestimmt.

  6. „Es köchelt an allen Ecken, während im Deutschen Fernsehen vor allem gekocht, getalkt und gecastet wird“.

    Herr Wimmer, sie müssen jetzt langsam auch mal ein wenig dazu lernen.

    Ich habe hier schon mehrfach breitgetreten, was ich vom werbefinanzierten Fernsehen, sprich Doof-TV“ halte.

    Die Einführung des Werbefernsehens hat doch erst bewirkt, dass die Verblödung als erstrebenswerter Zustand kein Makel mehr ist.

    Der Flachsinn ist zum Standard geworden. Das Furunkel am Arsch einer C-Prominenten ist heute ein dramatisches Medienereignis.

    Wie ich Wikipedia entnehmen konnte, waren sie ab 1976 über dreißig Jahre lang Mitglied des Bundestages.

    Sie müssen das also mitbekommen haben. Oder wollen sie heute sagen, sie hätten von alledem nichts gewusst.

    Interessant wäre die Frage, ob es Bilder gibt, wo sie Beifall klatschend der Verblödung des deutschen Volkes ihre Zustimmung erteilen. Das wäre dann der persönliche Supergau.

    Sie sind doch Rechtsanwalt. Was sagen sie denn dazu, dass dem Bürger ein Freiheitsrecht entzogen worden ist.

    Die Freiheit nämlich, selbst zu entscheiden, was er konsumieren und bezahlen will. Mit Einführung des Free-TV wurden die Fernsehgebühren nämlich zu Zwangsgeldern.

    Wie sie sehen, muss man nicht immer allzu weit in die Geschichte eindringen, um gesellschaftliche Vorgänge erklärbar zu machen.

    Es bringt nur nichts, wenn man sie nicht wahrhaben will. Wenn schon Aufklärung Herr Wimmer, dann offen und ehrlich.

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.