E-Mail 'Garzweiler II: Weiter wie bisher? • Unsicherheiten bleiben [mit Video]'

Von Red. Natur, Umwelt & Energie [ - Uhr]

Eine Kopie von 'Garzweiler II: Weiter wie bisher? • Unsicherheiten bleiben [mit Video]' senden.

* Required Field






Separate multiple entries with a comma. Maximum 5 entries.



Separate multiple entries with a comma. Maximum 5 entries.


E-Mail Image Verification

Loading ... Loading ...
Ein Kommentar zu “Garzweiler II: Weiter wie bisher? • Unsicherheiten bleiben [mit Video]”
  1. Ob der Jubel in Holzweiler, Dackweiler und Hauerhof anhalten wird?

    Wofür diese Aktion wirklich gut ist, wird erst die Zukunft zeigen.

    Aktuell ist das alles mehr wie ein Sturm im Wasserglas und der vielzitierte Tropfen auf dem heißen Stein.

    Ein Blick z.B. nach Wanlo dürfte für die Betroffenen eher ernüchternd wirken. Dort sagen heute viele, dass es besser gewesen wäre, „weggebaggert“ worden zu sein.

    Wenn die Bagger knapp an den Häusern vorbei alles platt machen, wird es richtig übel. Nicht nur für die direkt Betroffenen.

    Diese Aktion bringt nur was, wenn die Abbaukante mindestens 1.000 Meter von den Orten entfernt liegt. Das wird aber mit Sicherheit niemals der Fall sein.

    Der Rest ist, wie überall in solchen Orten, nur noch Dreck, Krach und eine ständige Belästigung.

    Investiert wurde in diese Orte sicher auch nicht mehr (wie in Wanlo), weil die doch sowieso irgendwann verschwunden wären. Schöner und lebenswerter wird es ab 2029 dort mit Sicherheit nicht – falls der Braunkohletagebau dann immer noch betrieben wird.

Ihr Kommentar