Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...

Kreis Viersen: Nach Unwetter mehr als 330 Einsätze der Feuerwehr

Hauptredaktion [ - Uhr]

Das Unwetter am Donnerstag, 29. Mai 2008, mit Blitz, Hagel und Starkregen hat zu zahlreichen Einsätzen der Feuerwehren im Kreisgebiet geführt. Die Kreisleitstelle registrierte bis 14:00 Uhr insgesamt 313 Einsatzorte. Das teilte der Pressesprecher des Kreises Viersen, Kaspar Müller-Bringmann, mit.

An fast allen Einsatzorten kam es zu Ãœberschwemmungen – auf Straßen und in Gebäuden. In Kempen droht die Decke eines Baumarktes einzustürzen. Die Feuerwehr ist vor Ort.

Den ersten Notruf erhielt die Kreisleitstelle im Zusammenhang mit dem Unwetter um 10.04 Uhr. Die Zahl der Disponenten wurde aufgrund der zahlreichen Notrufe von normalerweise drei auf insgesamt acht Feuerwehrleute erhöht. Erschwerend kam hinzu, so Müller-Bringmann, dass Teile des Telefonnetzes der Leitstelle ausgefallen waren. Die Notrufleitungen waren allerdings nicht gestört.

Die Einsatzzahlen nach Städten und Gemeinden (Stand: 29.05.2008, 14:00 Uhr):

Viersen 145, Willich 48, Tönisvorst 27, Kempen 56, Schwalmtal 3, Niederkrüchten 7, Nettetal 10, Grefrath 15, Brüggen 2.

Bisher keine Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.