Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...


Niederländische Studenten besuchten Grundschule und Kindertagestätte in Nettetal-Lobberich

Hauptredaktion [ - Uhr]

An zwei Dienstagen im Juni besuchten Studenten aus dem niederländischen Berufsausbildungszentrum Gilde Opleiding Roermond und Venlo die Kindertagesstätte KinderReich und die Katholische Grundschule in Lobberich, um Einblicke in die Erziehungssysteme des Nachbarlandes zu erhalten.

Organisiert wurde dieser Austausch durch die Koordinatorin des Euregio Rhein- Maas- Nord, Marleen Verberkt.

80 Studenten der Gilde Opleiding sind im ersten Jahr ihrer Erzieherausbildung und können als Praktikanten und nach erfolgreichem Abschluss als Erzieher in Kindergärten und der Schulbetreuung in Deutschland eingestellt werden.

Das Interesse ist auf beiden Seiten sehr groß.

In der Kindertagesstätte KinderReich Lobberich profitieren die Kinder bereits jetzt jeden Tag vom mehrsprachigen Ansatz: mit ihren fünf niederländisch sprechenden Erzieherinnen lernen die Kindergartenkinder ganz selbstverständlich und mit großer Begeisterung Niederländisch.

Die niederländischen Studenten staunten über das selbstverständliche Miteinander und Verstehen trotz der verschiedenen Sprachen.

An der Katholischen Grundschule Lobberich wurde eine Projektstelle Niederländisch von der Bezirksregierung Düsseldorf eingerichtet und mit Jennifer Konijnenberg, die fließend Niederländisch spricht, besetzt.

So soll die Wichtigkeit der „Kennis von de taal von de buren“ (Kenntnis der Sprache der Nachbarn) hervorgehoben werden und Niederländisch an einer Schule im Grenzgebiet der Niederlande gezielt gefördert werden.

Die Neugier und Lernfreude der Kindergarten- und Grundschulkinder begünstigt das Sprachenlernen.

Die Studenten freuten sich über die Möglichkeit, dass sie in Deutschland arbeiten können und es gewünscht ist, dass sie in ihrer Muttersprache sprechen.

Foto: Stadt Nettetal


Bisher keine Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.