Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...


Paul-Weyers-Schule in Viersen: Betreuung der OGS-Kinder ist gesichert

Hauptredaktion [ - Uhr]

[26.07.2017] Das Angebot der Offenen Ganztagsschule (OGS) an der Paul-Weyers-Schule ist in vollem Umfang gesichert.

Das ist das Ergebnis von Gesprächen der für die OGS zuständigen Stadt Viersen mit der Schulleitung der Dülkener Grundschule und der Versicherungsgesellschaft.

Die Versicherung wird dabei nicht nur die Kosten für die Wiederherstellung des am Freitag, 21. Juli 2017, ausgebrannten OGS-Gebäudes, sondern auch für die vorübergehenden Ersatzmaßnahmen im OGS-Bereich tragen.

Ab dem , 30. August, dem ersten Schultag des kommenden Schuljahres, werden alle 54 angemeldeten Kinder an der Paul-Weyers-Schule betreut.

Dazu werden ein vorhandener Raum über der Turnhalle und ein Container genutzt, der kurzfristig aufgestellt werden soll.

Dieser Container wird neben einer Küchenzeile für die Essensversorgung einen Aufenthaltsraum enthalten.

Dr. Paul Schrömbges, Erster Beigeordneter und Schuldezernent der Stadt Viersen, sagte, falls der von der Versicherung in Aussicht gestellte Container nicht rechtzeitig bereitgestellt werden könne, seien Betreuung und Essenversorgung dennoch gewährleistet.

Mit der Schulleitung sei vereinbart, dass dann vorübergehend Klassenräume beispielsweise für die Hausaufgabenbetreuung genutzt werden können.

Der Caterer, der für das Essen sorgt, sei in der Lage, Mahlzeiten servierfertig anzuliefern.

Neben dem Ersatz des noch nicht bezifferten Gebäudeschadens trage die Versicherung auch die Kosten für das verbrannte oder sonst unbrauchbar gewordene Inventar.

Unmittelbar benötigtes Material wie beispielweise Spiele und andere Ausstattung werde kurzfristig neu beschafft.

Nach der Wiederherstellung des OGS-Gebäudes werde das Inventar dann wieder auf den Stand wie vor dem Brand ergänzt.

Zur genauen Schadenshöhe und zu der Frage, ob das Gebäude saniert oder durch einen Neubau ersetzt werden muss, kann die Stadt Viersen keine Angaben machen.

Das liegt in den Händen der Versicherungsgesellschaft.

Aus deren Entscheidungen ergibt sich auch, wann das OGS-Gebäude wieder genutzt werden kann.

Nicht betroffen ist das besondere Betreuungsangebot für Kinder berufstätiger Eltern in der zweiten Hälfte der Schulsommerferien.

Dieses OGS-Angebot wird von den beiden Dülkener Grundschulen Paul-Weyers-Schule und Grundschule Dammstraße im „Tandemverfahren“ verwirklicht.

Das bedeutet, dass die betroffenen Schülerinnen und Schüler beider Schulen während der drei letzten Ferienwochen im jährlichen Wechsel an einem Schulstandort betreut werden.

Da in diesem Jahr ohnehin die Dammstraße an der Reihe ist, ergeben sich keine Veränderungen.

 


Bisher keine Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.