Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...


Kaarster gegen Fluglärm: „Minister Wüst kneift – Veranstaltung zur Störung der Nachtruhe abgelehnt“

Hauptredaktion [ - Uhr]

Angesichts der steigenden Zahl der Nachtflüge am Flughafen Düsseldorf haben die sieben Bürgerinitiativen gegen Fluglärm in der Region bereits im Mai Minister Wüst um die Teilnahme an einer Bürgerversammlung gebeten.

Die Versammlung soll unter dem Motto „Was tut die Politik gegen die Störung der Nachtruhe?“ stehen.

Dazu sollen auch Vertreter der Landtagsfraktionen eingeladen werden.

Nachdem ursprünglich mitgeteilt wurde, dass der Minister vor der Sommerpause keinen Termin mehr habe, hat das Büro des Ministers in diesen Tagen grundsätzlich eine Teilnahme des Ministers abgelehnt.

Dazu erklärt Werner Kindsmüller, der für die Bürgerinitiativen die Veranstaltung plant:

„Die Belästigung durch nächtlichen Flugverkehr wächst permanent an. Jede Nacht landen mehr als zehn Maschinen in der Stunde vor Mitternacht und bringen zigtausende Anwohner um ihren Schlaf.

Die Menschen haben ein Recht zu hören, was der zuständige Verkehrsminister über dieses Problem denkt und was er dagegen unternehmen will.

Wenn er nicht bereit ist, sich den elementaren Anliegen dieser Menschen zu stellen, dann muss man sich nicht wundern, wenn immer mehr Menschen das Vertrauen in die Politik verlieren.

An wen sollen sich die Betroffenen wenden?

Der Flughafen weist die Verantwortung von sich, die Fluggesellschaften finden auch andere Schuldige und der für den Luftverkehr verantwortliche Minister taucht weg!“

 

Bisher keine Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.