Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...


OB Hans Wilhelm Reiners in das Präsidium des Deutschen Städtetages gewählt

Hauptredaktion [ - Uhr]

Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners ist gestern einstimmig vom Hauptausschuss des Deutschen Städtetages in Dresden in das Präsidium des größten kommunalen Spitzenverbandes gewählt worden.

Präsident des Deutschen Städtetages ist der Nürnberger Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly. Dem Präsidium gehören 39 Oberbürgermeisterinnen und Oberbürgermeister sowie der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages, Dr. Stephan Articus, an.

Neben Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners vertreten die Ratsmitglieder Martin Heinen, Frank Eibenberger, Horst Peter Vennen und Dr. Gerd Brenner die Stadt Mönchengladbach bei der Hauptversammlung.

Der Deutsche Städtetag ist als kommunaler Spitzenverband der kreisfreien und kreisangehörigen Städte in Deutschland die Stimme der Kommunen gegenüber dem Bund.

Er nimmt die Interessen der Städte gegenüber Bundesregierung, Bundestag, Bundesrat, Europäischer Union und zahlreichen Organisationen wahr. Im Deutschen Städtetag haben sich rund 3.400 Städte und Gemeinden mit rund 51 Millionen Einwohnern zusammengeschlossen. 203 Städte sind unmittelbare Mitglieder, darunter alle kreisfreien Städte und die Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen.

Im Präsidium und im Hauptausschuss werden Standpunkte aus kommunaler Sicht etwa zu Gesetzesvorhaben des Bundes und artikulieren kommunale Forderungen an die Bundesregierung und an die Fraktionen im Deutschen Bundestag artikuliert und verabschiedet.

Themen der dreitägigen Hauptversammlung in Dresden sind unter anderem die Flüchtlingsproblematik und Finanzsituation der Städte.

Bisher keine Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.