- BürgerZeitung für Mönchengladbach und Umland 1.0 - http://www.bz-mg.de -

Nachtwallfahrt der Bruderschaften mit 600 Pilgern – Schützen zogen betend nach Hehn

Nachtwallfahrt001_Foto-Katz [1]„Friede sei mit dir! “ Unter diesem Leitwort zogen in der Nacht zum Passionssonntag 600 Bruderschaftler aus Stadt und Land zum Marienheiligtum in Hehn, wo Bezirkspräses Pfarrer Johannes van der Vorst die Pilgermesse las.

Den musikalischen Rahmen übernahm das Werksorchester Schlafhorst. Den Altarraum schmückten über 20 Standarten und Fahnen der Bruderschaften.

Nachtwallfahrt002_Foto-Katz [2]Nachtwallfahrt003_Foto-Katz [3]Bezirksbundesmeister Horst Thoren faßte seine Gedanken zum Leitwort in einer kurzen Ansprache zusammen: „Die Ereignisse in Japan haben uns aufgerüttelt. Wir denken an die Opfer von Beben und Tsunami, fürchten die atomare Katastrophe.

Und weil wir in Sorge sind, wie es weitergeht, ob unsere Atomkraftwerke sicher sind, im Nahen Osten ein neuer Krieg droht, die Euro-Krise Arbeitsplätze und Wohlstand gefährdet, verlieren wir an Zuversicht.

Nachtwallfahrt004_Foto-Katz [4]Nachtwallfahrt009_Foto-Katz [5]Der Betgang der Bruderschaften soll uns Kraft geben, aus dem Glauben heraus das eigene Leben zu meistern und dem Nächsten voll Vertrauen Freund und Stütze zu sein. Dabei geht es nicht nur um die großen Fragen der Zeit, sondern auch und besonders um persönliches Leid.

Wir denken deshalb heute ganz besonders an Freunde, die einen lieben Angehörigen verloren haben, die krank sind oder wirtschaftlich Not leiden.“

Nachtwallfahrt011_Foto-Katz [6]Diakon Achim Voiß segnete die Wallfahrer in der Speicker Kirche und meinte, bevor er sie auf den Weg schickte: „Das ist heute das einzige Wasser, was auf euch nieder geht.“

Nachtwallfahrt012_Foto-Katz [7]Nachtwallfahrt013_Foto-Katz [8]Die Hauptpilgergruppe um Bezirkskönig Michael Keinath – er trug das Friedenskreuz des Bezirksverbandes – mit seinen Ministern Klaus Vieten und Jochen Bensberg, hatte sich an der Pfarrkirche Speick auf den Weg gemacht.

Mit den Schützen beteten die Ex-Oberbürgermeisterin Monika Bartsch, Ex-Polizeipräsident Alfons Classen, die Bezirksvorsteher Arno Oellers (West), Reinhold Schiffers (Nord) und Karl Sasserath (Süd) und die Ratsherren Horst Hübsch, Herbert Pauls und Friedhelm Stevens sowie Manuela Luhnen aus Speick.

Nachtwallfahrt014_Foto-Katz [9]Auch viele Bruderschaftler aus den Außenbezirken, wie z.B. Hardt, Neuwerk, Rheindahlen, Wickrathhahn ziehen von ihren Kirchen aus nach Hehn.

Nachtwallfahrt015_Foto-Katz [10]Nachtwallfahrt019_Foto-Katz [11]Nach dem Gottesdienst kamen Schützen und Gäste zur Agape im Pfarrheim zusammen. Zu später Stunde wurde an den Grotten der Schlußsegen erteilt. Die Meditation hielt Heinz-Josef Esser vom Bruderrat.

Zur Nachtwallfahrt der Bruderschaften, 1983 neubegründet, kommen jeweils 600 Schützen zu Fuß nach Hehn. Jedes Jahr stellen die Bruderschaften ihren Pilgergang unter ein Leitwort, das den Gebeten Inhalt und Richtung geben soll.

1 Kommentar (Öffnen | Schließen)

1 Kommentar Empfänger "Nachtwallfahrt der Bruderschaften mit 600 Pilgern – Schützen zogen betend nach Hehn"

#1 Kommentar von Redaktion BZMG Neuwerk am 11. April 2011 @ 21:11

Zum ersten mal mit dabei: die 875er Jungs, ein Jungschützenzug der St. Maria-Junggesellenbruderschaft Neuwerk.

Die Jungs im Alter zwischen 7 und 12 Jahren entschieden bei ihrem Zugtreffen Ende März einstimmig und spontan „Da machen wir mit“.

Die Skepsis der Erwachsenen erwies sich als unbegründet: die 875er Jungs liefen die ca. 8 km von Neuwerk nach Hehn begeistert und mühelos mit.

Die Förderung des Nachwuchses wird von der St. Barbara-Bruderschaft Neuwerk mitgetragen und begleitet.

Als nächstes freuen sich die Neuwerker Jungschützen übrigens auf das Osterfest: auch sie wollen sich natürlich Ostermontag „wie die Großen“ zum Eiertipp bei ihrem Standartenträger treffen.