Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...


250 kg Fliegerbombe an der Steinmetzstraße gefunden: Entschärfung für Montag, 10. Dezember ab 15:00 Uhr geplant

Hauptredaktion [ - Uhr]

Ab 15:00 Uhr am kommenden Montag finden weitreichende Evakuierungs­maßnahmen und Straßensperrungen statt.

Im Umkreis von 500 Metern darf sich niemand im Freien aufhalten, im Umkreis von 300 Metern auch nicht in Gebäuden.

Sondierungsarbeiten auf einem Baugrundstück an der Steinmetzstraße in der Mönchengladbacher Innenstadt ist am Freitagvormittag (7. Dezember) eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden, die vom Kampfmittelbeseitigungsdienst (KBD) der Bezirksregierung Düsseldorf entschärft werden muss.

Bei einer Einsatzbesprechung mit den beteiligten Sicherheitsbehörden wurde am Nachmittag entschieden, die Entschärfung am Montag, 10. Dezember, um 20:00 Uhr durchzuführen.

Das bedeutet, dass der Verkehr in der Mönchengladbacher Innenstadt weiträumig abgesperrt werden muss. Deshalb ist mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Verhaltensanweisungen

Im Radius von 300 bis 500 Metern um die Fundstelle ist während der Entschärfung luftschutzmäßiges Verhalten vorgeschrieben. Das bedeutet: Wer sich in diesem Bereich aufhält, sollte geschlossene Gebäude nicht verlassen und die Fenster geschlossen halten.

Telefonische Auskunft

Für Rückfragen von betroffenen Anliegern wird die Stadtverwaltung eine Bürgerhotline einrichten.

Sie ist unter der Rufnummer 02161 25 54 321 erreichbar:

  • am Samstag (8. Dezember) von 12 bis 15 Uhr
  • am Montag (10. Dezember) ab 8 Uhr

Bisher keine Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.