Deutsches Rote Kreuz feierte 150-jähriges Jubiläum

Red. Odenkirchen [ - Uhr]

Am 21.09.2013 lud das Deutsche Rote Kreuz Mönchengladbach alle Mönchengladbacher Bürger auf dem Geroplatz zur Feier seine 150-Jahre-Jubiläum ein.

Dort konnte man die große Bandbreite der Hilfsangebote des Deutschen Roten Kreuzes mit allen Sinnen erleben und sich über Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements informieren.

Der DRK-Jubiläumstruck stand für die Öffentlichkeit von 12:00 bis 17:00 Uhr zur Verfügung

Darüber hinaus gab es ein bunt gemischtes Rahmenprogramm, mit großer Fahrzeugausstellung, Vorführungen der Rettungshundestaffeln, Schminken von „echten“ Wunden, verschiedene Infostände, eine Hüpfburg, Riesenmikado, Glücksrad „Das XXL 4-gewinnt“ und eine Carrera-Bahnen-Challenge.

Abgerundet wurde das Fest ab 20:00 Uhr durch einen Auftritt der Band „Public Subway“ und weitere musikalische Darbietungen.

Oberbürgermeister Norbert Bude ehrte zusammen mit Gabriele Hof vom Blutspendedienst Personen, die regelmäßig Blutspenden, alle erhielten ein großes Dankeschön-Paket.

Auch Mitglieder des DRK Mönchengladbach wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft und Ehrenamtlichen Arbeit geehrt.

Beim Jubiläumsfest mit dabei waren auch die Jubiläumspartner Allianz und Volkswagen als Sponsoren des DRK-Trucks. Beide Partner setzen sich bundesweit für die Stärkung von Ehrenamt und sozialem Engagement ein.

Im Jubiläumsjahr will die Allianz Deutschland AG für die Themen Pflege und Vorsorge sensibilisieren.

Der Volkswagen-Konzern setzt sich für mehr verantwortungsbewusstes Handeln und für die Stärkung des Rettungsdienstes ein. Das Unternehmen stellte für die Truck Tour unter anderem eine Zugmaschine zur Verfügung.

Drei Infoboxen im Außenbereich des Trucks vermittelten auf spielerische und interaktive Weise jede Menge Wissenswertes rund um die DRK-Angebote. Und zwar aus den Bereichen Familie und Jugend, Senioren und Pflege, über Erste Hilfe, den Rettungsdienst und das Blutspendewesen, über die internationale Katastrophenhilfe des DRK, den Suchdienst und über die Geschichte des Deutschen Roten Kreuzes.

Im „Gang der Menschen“ konnten Besucher und ehrenamtliche Unterstützer mit eigenen Worten beschreiben, was ihnen der Begriff „Helfen“ bedeutet, und ein Zitat hinterlassen.

Wie fühlt es sich an alt zu werden? Der „Altersanzug“ der Allianz vermittelte, wie beschwerlich ein Alltag sein kann, wenn Gleichgewichtssinn, Muskelkraft und Sehvermögen mehr und mehr schwinden.

Kinder konnten ihr Talent als Montags-Maler unter Beweis stellen, sich spektakuläre Wunden schminken lassen, eine Übung der Rettungshundestaffel verfolgen oder zwei ferngesteuerte VW-Rettungsfahrzeuge durch einen Parcours jagen.

Das Feierlichkeiten klangen mit einem tollen Höhenfeuerwerk gegen 22:00 Uhr aus.

Impressionen

Fotos: M. Bösche

Bisher keine Kommentare

Ihr Kommentar