Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...


Edmund-Erlemann-Platzes vor der Citykirche soll umgestaltet werden

Hauptredaktion [ - Uhr]

Der „Kirchplatz“ vor der Citykirche am Alten Markt, im vergangenen Jahr nach dem verstorbenen Priester, langjährigen Regionaldekan und Probst Edmund Erlemann benannt, soll umgestaltet und aufgewertet werden.

Vorrangiges Ziel sei es, die Citykirche und das benachbarte historische St. Vith in ihrer prägnanten Architektur hervorzuheben, indem störende Elemente wie die querende Mauer, überflüssige Grünelemente und Beschilderungen entfernt werden sollen.

Gleichzeitig rückt der neue Platz zwischen dem Eckhaus an der Hindenburgstraße und der Gaststätte St. Vith an die Raumkante, die den Alten Markt in seiner historischen Grenze und Dimension fasst.

Eine leicht geneigte Rampe führt als zentrale Achse vom Marktplatz direkt zum Haupteingang der Citykirche, der damit besonders betont wird.

Beiderseits dieser Achse sind Nutzflächen für die Außengastronomie vorgesehen. Zum Alten Markt hin laden Sitzstufen an Sommertagen zum Verweilen ein.

Als Gestaltungselement schlägt die Verwaltung für die Platzfläche eine wassergebundene Decke aus feinem ockerfarbenem Splitt vor, die durch Natursteinpflaster eingefasst wird. Blockstufen aus Blaustein, die in der Citykirche schon seit dem 19. Jahrhundert verwendet werden, fassen den Platz und finden sich auch in der Treppenanlage wieder.

Mit dem Vorhaben, das gestern (22.11.2017) in der Sitzung der Bezirksvertretung Nord präsentiert wurde und mit dem sich der Planungs- und Bauausschuss näher befassen wird, soll insbesondere der Bereich Alter Markt und Altstadt aufgewertet werden.

Foto: Stadt Mönchengladbach

Bisher keine Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.