Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...


Initiative Kunsthandwerk unterstützt Arbeitslosenzentrum mit Spende über 2.400 EURO

Herbert Baumann [ - Uhr]

[30.01.2017] Mit ihren Ideen und ihrer Kreativität löst die Initiative Kunsthandwerk nicht nur in Ausstellungen und auf Weihnachtsmärkten immer wieder Aufmerksamkeit aus. Dass ihre selbst gefertigten Artikel folglich gerne gesehen (und gekauft) werden, wundert daher nicht.

Zumal es um den sprichwörtlich guten Zweck geht. Nach einem „erfolgreichen Jahr 2016“ haben Petra Franken und Ingrid Winkens, zwei kreative Köpfe der Gruppe, dem Gladbacher Arbeitslosenzentrum (ALZ) eine Spende über 2.400 Euro überreicht.

Parallel wurde auch die Tiertafel Pescherhof mit einem willkommenen Geldbetrag „beglückt“.

(im Bild v.l.: Winfried Schulz, Förderverein ALZ, Karl Boland, Förderverein ALZ, Verena Schommertz Tiertafel MG, Ingrid Winkens und Petra Franken, Initiative Kunsthandwerk, Karl Sasserath, Leiter ALZ)

Beide Frauen von der „Initiative Kunstwerk“ erklärten, dass sie die Arbeit des ALZ „sehr schätzen“, die Beratungsstelle mit ihren Möglichkeiten der Begegnung und des Mittagstisches sei eine für Gladbach „wichtige Institution“.

Und, so die Beiden: „Wir wollen den Betroffenen ein kleines Licht in ihren schwierigen Alltag bringen.“

Karl Boland und Winfried Schulz vom Vorstand sowie ALZ-Leiter Karl Sasserath äußerten sich dankbar über die hohe Zuwendung.

„Der Betrag macht uns sehr froh und rührt uns. Wir wissen um die viele Arbeit und Mühe, die es kostet, eine solche hohe Summe zu erzielen.“

Das Arbeitslosenzentrum werde den Betrag zur Förderung des von vielen sozial schwachen Menschen genutzten Mittagstisches verwenden. Diese Solidarität mit den vielen erwerbslosen und armen Menschen werten wir als sehr wichtiges Zeichen aus der Mitte der Gesellschaft“, erklärten die ALZ-Verantwortlichen.

Und: „Das soziale Handeln der Initiative Kunsthandwerk ist Ausdruck für ein großes bürgerschaftliches Engagement.“

„Wir wollen etwas bewegen“, ist das anspornende Motto der Frauen-Riege, zu der auch Ingrid Winkens, Sabine Felger, Petra Franken, Sigrid Hüpsel und Regina Jecken gehören.

Mitgründern Petra Franken ist stolz auf „ihr“ Team und die „klingenden Erfolge“: Seit 2003 habe man über 20.000 Euro gespendet.

Ob für Wohnungslose (Café Pflaster), die Kinder-Insel Tobi im Neuwerker Krankenhaus oder für die Tiertafel.

Entstanden ist die Gruppe aus einer Elterninitiative des Odenkirchener Gymnasiums 2001.

Damals schnitzten, schnitten und klebten Mütter, Väter und ihre wie weitere Kinder der damaligen Klasse 6 b Gegenstände für den Weihnachtsmarkt -Sterne, Engel, Kerzenhalter und mehr.

Selbst bei Elternsprechtagen der Schule gingen selbst hergestellte Gegenstände über den Tisch.

Und stets wurden die dabei erzielten Geldbeträge in soziale Projekte bzw. Einrichtungen gesteckt.

Das Gymnasium Odenkirchen profitierte ebenfalls.

Petra Franken beziffert den geldwerten Vorteil auf über 10.000 Euro.

Längst sind die SchülerInnen in Studium bzw. Beruf. Doch ein harter Elternkern blieb und kreiert und bastelt weiter. Männer sind bei den wöchentlichen „Bastelstunden“ kaum anzutreffen.

Winkens: „Wenn wir Holz benötigen, dann schneiden sie es für uns zurecht.“ Unterstützung gibt es aber auch beim Transport und Aufbau der Ausstellungen. Das war dann auch schon der Part des „starken Geschlechts“.

Regelmäßiger Werkstatttreff ist bei Petra Franken, doch auch der Keller von Ingrid Winkens ist eine wahre Bastelstube mit allem, was man für bald aktuelle Osterartikel benötigt. Bereits Anfang Januar sammeln die Frauen der Initiative Ideen für die Oster- und Frühlingsartikel.

Ab Mai drehen sich ihre Gedanken dann um oft ausgefallen-originelle Deko-Sachen für Herbst und Winter. Augenfällig sind die detail-verliebt gefertigten Sachen – selbst der Osterhase zum Aufstellen kommt nahezu perfekt daher.

Wer außerhalb der Verkaufstermine an den Arbeiten der Frauen interessiert ist, kann sich an Petra Franken (ini.kunsthandwerk@web.de) oder Ingrid Winkens (02166/60 64 26) wenden.

 

Bisher keine Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.