Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...


MGMG steht ohne neuen Pächter für Kaiser-Friedrich-Halle da • Investoren um Borussen Partick Herrmann ziehen Zusage zurück

Bernhard Wilms [ - Uhr]

[13.09.2018] Auf Basis eines europäischen Ausschreibungsverfahrens war in der Aufsichtsratssitzung vom 6. Februar 2018 das Team Anthony Sarpong, Dr. Behrus Salehin und Patrick Herrmann als zukünftige Gastronomen für die Kaiser-Friedrich-Halle ausgewählt worden.

Das teilte die städtische Pressestelle am heutigen Abend mit.

Im Fokus hierbei stand die Konzeption für eine moderne Gastronomie in der KFH.

Die MGMG hat auftragsgemäß gemeinsam mit der Vorgründungsgesellschaft der Gewinner des Ausschreibungsverfahrens einen entsprechenden Vertrag ausgehandelt.

Die Investorengruppe konnte wider Erwarten abschließend intern keine Einigkeit über die Finanzierung und das gastronomische Konzept erzielen.

Daher hat die Gruppe die Bewerbung in dieser Woche zurückgezogen.

Anthony Sarpong prüft, ob er die Finanzierung seines Konzeptes auf einem anderen Weg umsetzen kann.

Die MGMG bedauert, dass es zu dieser Entscheidung kam.

Sollte kurzfristig kein anderer Gastronom gefunden werden, würde die MGMG die Gastronomie erneut europaweit ausschreiben, damit die Wiedereröffnung des Restaurants in der KFH zeitgerecht erfolgen kann.

Damit würde die Zeitschiene des Umbaues der KFH sich „entspannen“ und kein Hinderungsgrund (mehr) für ausreichend technische, organisatorische und finanzielle Planungen zur Barrierfreiheit sein.

 

Bisher keine Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.