„Piff, paff – der Vurel mott eraff“: Stadtschützenfest in der Gladbacher Oberstadt

Red. Brauchtum [ - Uhr]

Der Alte Markt ist an diesem Wochenende  Schauplatz einer großen Tradition: Die Schützen ziehen zu ihrem Stadtschützenfest auf. Manche lassen mit ihren Verkleidungen Karnevalsstimmung aufkommen.

Erwartet werden bis zu 50.000 Gäste. Wenn die Bruderschaften auch auf Altbewährtes setzen, alles beim Alten lassen sie nicht. So hat ihr Schützenfest längst Stadtfestcharakter, und es geht beim Treffpunkt Kapuzinerplatz am Festsonntag von 11:00 bis 22:00 Uhr locker und lustig zu.

Der Aufmarsch der Majestäten am Festsamstag gleicht einer Modenschau. Nur dass nicht Kleider, sondern Kleinodien zur Schau gestellt werden.

Der Weg der bis zu 39 Bruderschaftskönige, die ihre wertvollen silbernen Amtsketten stolz auf der Brust tragen, führt vom Maria Hilf, wo die Kapellen um 13:30 Uhr zur Serenade spielen, zum Kapuzinerplatz.

Die Bruderschaften ermitteln unter bis zu 39 Kandidaten um 15:00 Uhr beim Vogelschuss auf dem Kapuzinerplatz ihre neue Majestät.

„Wer Schützenbrauch und Bruderschaftstradition besser verstehen möchte und nach Ursprüngen und Bindungen fragt, sollte am Sonntag um 13.45 Uhr zur feierlichen Krönungsmesse ins Münster kommen“, rät Bezirksbundesmeister Horst Thoren.

Die Bruderschaften haben ihre Wurzeln und ihre Heimat in der katholischen Kirche und in Mönchengladbach eine soziale Tradition.

Im Münster predigt Propst Dr. Albert Damblon, dem Bezirkspräses Johannes van der Vorst zur Seite steht.

Der hat auch die ehrenvolle Aufgabe, dem neuen Bezirkskönig und seinen Ministern die wertvollen silbernen Amtsketten umzulegen.

Musikalisch gestaltet wird die Krönungsmesse vom Männergesangverein Holt und von der Big Band Sankt Barbara Neuwerk.

Heute, Sonntag
13.45 Uhr Krönungsmesse, Münster Basilika
15.30 Uhr Festzug mit 2500 Schützen und Musikanten durch die Innenstadt ab Rathaus Abtei
16.15 Uhr Große Festparade zu Ehren des neuen Königs, Alter Markt
17.30 Uhr Königsproklamation, Kapuzinerplatz
18.00 Uhr Musik- und Showabend mit „Hätzblatt“, Kapuzinerplatz


Bisher keine Kommentare

Ihr Kommentar