Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...


Uwe Gaul setzt sich nach 15 Jahren als Gastronom der Kaiser-Friedrich-Halle zur Ruhe • Anthony Sarpong neuer Pächter für die KFH-Gastonomie

Hauptredaktion [ - Uhr]

[07.02.2018] Der Aufsichtsrat der Marketing Gesellschaft Mönchengladbach mbH hat sich in der Sitzung vom 6. Februar entschieden, dem Gastronomen Anthony Sarpong die Gastronomie der Kaiser-Friedrich-Halle zukünftig zu übertragen.

Anthony Sarpong ist ausgebildeter Koch, in Ghana geboren und 35 Jahre alt.

Nach zahlreichen kontinentalen und internationalen beruflichen Erfahrungen betreibt er in Meerbusch sein Restaurant Anthony’s inklusive einer Kochschule sowie die Bewirtung einer Reithalle.

Sarpong beabsichtigt einen modernen, hochwertigen Umbau des Restaurants mit Bar und Lounge, damit die KFH eine neue Dimension der Erlebnisgastronomie erhalten wird.

Ein besonderer Schwerpunkt wird auf der Belebung der Außengastronomie liegen.

Mit einer abwechslungsreichen, anspruchsvollen Küche sollen Zielgruppen von Jung bis Alt, Familien, Paare und Singles angesprochen werden.

Anthony Sarpong, der vor einigen Monaten mit seinem Restaurant in Meerbusch einen Stern erhalten hat, wird die Geschäftsführung der Gastronomie in der Kaiser-Friedrich-Halle übernehmen.

MGMG wird umgehend mit Herrn Sarpong und seinen Investoren Borussenprofi Patrick Hermann und der Mönchengladbacher Arzt Dr. med. Behrus Salehin Vertragsverhandlungen aufnehmen.

Am 16. März 2018 wird die Kaiser-Friedrich-Halle aufgrund von größeren Umbaumaßnahmen bis zum Frühjahr des Jahres 2019 geschlossen werden.

Ein genauer Öffnungstermin wird nach Beginn der Baumaßnahmen festgelegt werden.

Gleichzeitig mit der Schließung wird Herr Uwe Gaul mit seiner Ehefrau nach 15 Jahren Tätigkeit in den wohlverdienten Ruhestand gehen. Gaul hat sowohl das Restaurant Kaiser Friedrich als auch die Veranstaltungen der Kaiser-Friedrich-Halle betreut.

Die Marketing Gesellschaft Mönchengladbach mbH hat gemeinsam mit der Stadt für eine gute Zusammenarbeit zu danken.

Um zeitnah zur Wiedereröffnung der Halle einen Nachfolger zu finden, wurde im Jahr 2016 eine europaweite Ausschreibung unter Federführung des Rechtsamtes der Stadt veröffentlicht, um einen neuen Gastronomen für die Veranstaltungen Kaiser-Friedrich-Halle und das Restaurant zu finden.

Es hatten sich neun ernsthafte Bewerber auf die Ausschreibung beworben, von denen fünf in das engere Auswahlverfahren kamen.

Alle Kandidaten erhielten Führungen durch die Halle und die Möglichkeit für Kennenlerngespräche.

Nach den Gesprächen und eingehender Diskussionen um die Anforderungen sowie Prüfung im Aufsichtsrat haben sich zwei hochkarätige Kandidaten gemeinsam mit ihren Investoren bei der Aufsichtsratssitzung am 24. Januar 2018 vorgestellt.

Es ging darum, einen langfristigen Partner für die Kaiser-Friedrich-Halle zu finden, der in das Restaurant investiert, um dieses als einen besonderen gastronomischen Ort der Stadt zu machen.

Ergänzend dazu war es wichtig, dass auch die Hallengastronomie den breiten Anforderungen (von Pausengastronomie bis zur Gesamtversorgung der Halle) entspricht.

 

Bisher keine Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.