Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...


VdK-Vorstandsmitglieder Karin und Albert Sturm und Werner Knor im Gespräch zur denkwürdigen Hauptausschusssitzung am 24. Februar [mit Video]

Bernhard Wilms [ - Uhr]

In den Ratssaal Abtei in Mönchengladbach, wo im Laufe eines Jahres eine Vielzahl von Ausschusssitzungen und kulturelle Veranstaltungen stattfinden, kommt man nur über eine lange Treppe, die für Rollstuhlfahrer eine unüberwindbare Barriere ist.

In der Sitzung des Finanzausschusses am 19. Februar, in dem eine Antrag von B90/Die Grünen u.a. zur Herstellung von Barrierefreiheit in diesem Gebäude abgelehnt wurde,  erklärten insbesondere Mitglieder der Mönchengladbacher GroKo, dass es kein Problem sei, einen Rollstuhlfahrer die Treppe zum Ratssaal Abtei hochzutragen. Es würden sich wohl genügend starke Männer finden, die sich daran beteiligen würden.

In der Sitzung des Hauptausschusses in der darauffolgenden Woche wollten die Vorstandsmitglieder des VdK Kreisverbandes vom Wortführer der GroKo, Dr. Hans Peter Schlegelmilch (CDU) erfahren, wie er das bewerkstelligen wolle.

Dies besonders auch vor dem Hintergrund, weil der Grünen-Antrag auch in dieser Sitzung auf der Tagesordnung stand und sie die Diskussion dazu mit verfolgen wollten.

Einige Tage nach dieser Hauptausschusssitzung führten wir ein BZMG-Vis-á-vis-Interview mit Karin und Albert Sturm und den stellvertretenden VdK-Kreisvorsitzenden Werner Knor.

 


Bisher keine Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.