Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch         Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...    Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...


Flughafen Düsseldorf: Verspätungen auch im September auf Rekordhoch

Hauptredaktion [ - Uhr]

[02.10.2017] Auch im September lagen die Verspätungen am Flughafen Düsseldorf auf Rekordhoch. Zu diesem Ergebnis kommen Auswertungen des Vereins „Kaarster gegen Fluglärm e.V.“.

Danach waren 25,55% aller Landungen und 73,11% aller Starts verspätet.

Als verspätet gelten Flüge, wenn die Start- bzw. Landezeiten mehr als 15 Minuten vom Plan abweichen.

„Die Werte zeigen, dass das Flughafenmanagement die Verspätungen nicht in den Griff bekommt. Während die Verspätungen bei Landungen maßvoll sind, weist die Tatsache, dass fast drei von vier Flüge verspätet starten darauf hin, dass die Verspätungen in Düsseldorf entstehen,“ so der Vorsitzende des Vereins Werner Kindsmüller.

„Es sind nicht nur die fehlenden personellen Kapazitäten bei der Abfertigung sondern auch die technischen Engpässe am Flughafen, die zu dieser Entwicklung führen.“

Das Rekordjahr 2017 zeige, dass der Flughafen die Grenzen überschritten habe und ein weiteres Wachstum nur noch zu mehr Chaos führen werde, so Kindsmüller.


Bisher keine Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.