- BürgerZeitung für Mönchengladbach und Umland 1.0 - http://www.bz-mg.de -

Giesenkirchen 2015: Weiterer CDU-Ratsherr befangen?

boss-frank.jpgDer Giesenkirchener Bezirksvorsteher Frank Boss hatte sich beim Thema „Giesenkirchen 2015″ vorsorglich als befangen erklärt und daher an Beratung und Abstimmung im Rat nicht teilgenommen, weil sein Stiefvater Werner Wolf Vorstand der Kreisbau AG ist.

Dass Boss erst bei der Ratssitzung seine mögliche Befangenheit erkannt haben soll, ist schwer nachzuvollziehen. Einerseits. Andererseits aber doch wieder, weil er sich auch ohne seine Stimme der Ratsmehrheit sicher sein konnte. Denn wegen knapper Mehrheit von CDU und FDP in der Giesenkirchener Bezirksvertretung musste er dort mit stimmen, weil sonst „sein“ Vorhaben keine Mehrheit bekommen hätte.

Wie verhält sich das aber beispielsweise mit dem CDU-Ratsherrn Axel Zimmermann? Der Giesenkirchener ist stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Kreisbau AG [1]und mit dieser Funktion nicht unmaßgeblich in die Geschicke der Kreisbau AG involviert. In dieser Funktion müsste auch er massives Interesse an der Realisierung von „Giesenkirchen 2015″ gehabt haben und auch weiterhin haben.

Aber von (möglicher) Befangenheit keine Spur. Nach bislang vorliegenden Informationen hat Axel Zimmermann in der Ratssitzung für „Giesenkirchen 2015″ gestimmt. Dazu stellt sich dann Frage, ob er überhaupt hätte abstimmen dürfen eine spannende Frage allemal.

1 Kommentar (Öffnen | Schließen)

1 Kommentar Empfänger "Giesenkirchen 2015: Weiterer CDU-Ratsherr befangen?"

#1 Kommentar von Interessiert am 14. Januar 2009 @ 22:18

Und wie verhält es sich mit Karl-Heinz Schiffer, seines Zeichens CDU-Ratsherr und Aufsichtsratsvorsitzender der Kreisbau AG?

Wenn man alle die abzählt, die vom Projekt partizipieren, bleibt wohl keine echte Mehrheit mehr über.

Mal sehen, ob die Herren soviel Ehre im Leib haben, sich auch mal selbst zu hinterfragen, bevor sie endgültig in die Schusslinie geraten….