Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...


SPD Giesenkirchen nominiert Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahlen im Herbst 2020

Hauptredaktion [ - Uhr]

Als eine der ersten örtlichen Untergliederungen der Mönchengladbach Parteien gab der Ortsverein Giesenkirchen die Nominierung ihrer Kandidaten für die Kommunalswahl 2020 bekannt.

Danach stellten die Giesenkirchener Sozialdemokraten „mit großer innerparteilicher Geschlossenheit“ die ersten Weichen in Richtung Kommunalwahl im Herbst des kommenden Jahres.

Für einen Sitz im Mönchengladbacher Rat wollen sich am 20. oder am 27.09.2020 Jutta Kamp und Oliver Büschgens bewerben.

Eine Zäsur gibt es bei der Besetzung des Wahlbezirks 30 (Giesenkirchen-Nord): Horst Peter Vennen hatte dem Vorstand bereits frühzeitig mitgeteilt, dass er für eine weitere Ratskandidatur nicht mehr zur Verfügung steht.

Vennen gehört dem Mönchengladbacher Stadtrat seit dem Jahr 1986 an.

In der laufenden Ratsperiode fungiert er als einer der beiden stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Ratsfraktion und ist Vorsitzender des Planungs- und Bauausschusses.

„Horst Peter Vennen hat als Planungs- und Bauexperte in Giesenkirchen viel bewegt: Die Neugestaltung der Konstantinstraße im Giesenkirchener Zentrum, der barrierefreie Zugang und die Aufnahme des Giesenkirchener Rathauses in die Denkmalschutzliste oder die Sanierung des Steigerturms an der Wache „Am Sternenfeld“ der Freiwilligen Feuerwehr sind mit seinem Namen verbunden. Wie ich Horst Peter kennen, wird er aber auch im politischen Ruhestand die Entwicklung seiner Giesenkirchener Heimat ganz genau beobachten und wichtige Hinweise geben“, so der Giesenkirchener SPD-Vorsitzende und Ratsherr Oliver Büschgens.

Als Wahlkreisnachfolger von Horst Peter Vennen für den Wahlbezirk 30 (Giesenkirchen, Meerkamp und Tackhütte) bewarb sich Oliver Büschgens, der bei den vorherigen Kommunalwahlen im zweiten Giesenkirchener Wahlbezirk 31 (Schelsen und dem Ahrener Feld) für die SPD kandidiert hatte.

Der 44jährige Politologe, der beruflich als Persönlicher Referent der Kölner Regierungspräsidentin bei der Bezirksregierung arbeitet, wurde von den anwesenden Mitgliedern einstimmig nominiert.

Büschgens gehört mit kurzer Unterbrechung dem Stadtrat seit der Kommunalwahl im Jahr 2004 an.

Erstmalig wird Jutta Kamp im Wahlkreis Giesenkirchen, Schelsen und Ahrener Feld kandidieren. Jutta Kamp ist stellvertretende Vorsitzende der SPD Giesenkirchen und ist gelernte Kindergärtnerin und hat 27 Jahre einen Kindergarten der evangelischen Kirchengemeinde Rheydt geleitet.

Heute arbeitet sie ehrenamtlich für den Deutschen Evangelischen Frauenbund und die Frauenarbeit der evangelischen Kirche im Rheinland.

Jutta Kamp wurde ebenfalls einstimmig von den Mitgliedern nominiert.

Auch für die Bezirksvertretung Ost, zu der neben Giesenkirchen noch Neuwerk und Volksgarten gehören, wurden die Giesenkirchener SPD-Kandidatinnen und Kandidaten benannt.

Neben Volker Küppers (Vorsitzender der SPD-Bezirksfraktion) und Bezirksvertreterin Andrea Hoeveler werden Tim Theuerzeit, Peter Müschen, Norbert Büning und Rainer Missy für Bezirksvertretung kandidieren.

„In für die Sozialdemokratie stürmischen Zeiten ist es wichtig, bereits frühzeitig den Menschen in Giesenkirchen unsere Kandidatinnen und Kandidaten vorzustellen. Wir möchten unsere erfolgreiche Politik für den Stadtteil fortsetzen. Viele unserer Forderungen konnten wir umsetzen, die Bilanz kann sich sehen lasse“, so Oliver Büschgens.

Ab jetzt gelte es ganz besonders Ansprechpartner und Problemlöser für die Menschen zu sein, um Vertrauen zu gewinnen.

 

Bisher keine Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.