33. Eichenmessung von Ruet-Wiss-Okerke im Tiergarten Odenkirchen

Red. Odenkirchen [ - Uhr]

Die fünfte Jahreszeit wirft Ihre Schatten voraus. Im Oktober stand wieder die traditionelle Eichenmessung an.

Die Eiche wurde 1982 anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Historischen Karnevalsgesellschaft von 1883 Ruet-Wiss-Okerke gepflanzt, und nach Angaben der Gesellschaft damals um Emil Knour und Drouven 11 cm oberhalb des Waldbodens gemessen, doch die jetzigen Karnevalisten packten einen Meter drauf.

Der 1. Vorsitzende und Präsident Dr. Helmut Deden, Burggrafensprecher Günther Pilz und der noch amtierende Burggraf 2013/2014 Dr. Rolf-Peter Mahnke begrüßten die Gäste und nahmen in diesem Jahr die Messung der Burggrafeneiche vor.

Burggraf Dr. Rolf-Peter Mahnke und die Gesellschaft entschieden, dass der Erlös auf 222 Euro aufgestockt ,auch in diesem Jahr 2014 wieder an den Tiergarten Odenkirchen geht.

Weil dieses Maß mit elf multipliziert einen sehr krummen Betrag ergeben würde beschlossen die Karnevalisten den Betrag aufzustocken.

Die Messung wurde mit einem eigens angefertigten Band, das in liebevoller Handarbeit von Ehrensenator Dirk Thunemann hergestellt wurde und “Eekemoat” heißt, durchgeführt.

Fotos: M. Bösche

Bisher keine Kommentare

Ihr Kommentar