Der Odenkirchener Rolf Lüpertz …

Red. Odenkirchen [ - Uhr]

Rolf-Lüpertz1… ist (wenn es nicht gerade um Fußball geht) überhaupt kein aufbrausender Mensch. Eher ruhig und sachlich formulierend muss schon ein echter Grund vorhanden sein, ihn aus der Reserve zu locken.

Mit dem aktuellen Verhalten des Rheydter Citymanagement ist das jedoch gelungen.

Und so gab es dann Beifall für Rolf Lüpert auf offener Szene, als er formulierte: „Nach dem Ende Odenkirchens als eigenständiger Stadtbezirk ist es sicher schwieriger geworden, die Interessen der verschiedenen Teile seines großen Bezirks unter einen Hut zu bringen.

So ist es noch nicht allen klar, dass es im Interesse eines Zusammenwachsens dieses Gebildes wäre, Absprachen zu treffen, die helfen, Konfliktsituationen wie beim OKUHOM, dem Martinszug, dem Martinsmarkt und dem verkaufsoffenen Sonntag zu vermeiden.

Es zeugt sicher nicht von Fairness, wenn das Rheydter Citymanagement 2012 erneut für genau den Termin, der seit vielen Jahren für Odenkirchen festgeschrieben ist, eine Konkurrenzveranstaltung plant, die dazu noch eine schlechte ‚Kopie‘ des traditionellen Odenkirchener Konzepts ist.

Wir freuen uns sehr, vor allem im Interesse der Odenkirchener Geschäftsleute, dass unsere Bedenken gegen ein solches Verfahren immer mehr Verständnis bei den Amtsträgern in der Bezirksvertretung und im Rat der Stadt finden.“

Bisher keine Kommentare

Ihr Kommentar