Dietmar Kirschner mit ONA-Kultur- und Brauchtumspreis geehrt

Red. Odenkirchen [ - Uhr]

Dietmar Kirschner wurde während des Lätare Essens des Odenkirchener Vereins für Kultur und Brauchtum (ONA) mit dem Kultur-und Brauchtumspreis ausgezeichnet.

Die Laudatio auf den Preisträger hielt Bürgermeisterin Petra Heinen-Dauber. Die hatte allerhand über Dietmar Kirschner zu berichten.

Als Petra Heinen-Dauber die Informationen über den Preisträger einholte, begann die Recherche mit einer faustdicken Überraschung: Dietmar war 1972 Mitglied der deutschen Olympia-Mannschaft – und zwar als Kajak-Freiwasserfahrer.

Plötzlich auftretende gesundheitliche Probleme beendeten jedoch die sportliche Karriere. Dietmar Kirschner ließ sich nicht unterkriegen – fand eine Lehrstelle bei der Deutschen Bank in Düsseldorf und wurde bereits im 3. Lehrjahr stellvertretender Zweigstellenleiter in Düsseldorf-Garath.

Dietmar Kirschner ist zielstrebig. Als er während eines Seminars, an dem er gemeinsam mit seinem Freund teilnahm, zwei Mädchen sah, war klar: „Die ist für mich“ – und meinte damit seine heutige Frau Hildegard, „und die ist für dich.“

Und so ist es dann auch tatsächlich gekommen. Die Folge war, dass er von der Deutschen Bank nach einer zusätzlichen Ausbildung in den Handwerksbetrieb der Familie Faßbender wechselte – die lange Faßbender und Kirschner hieß – bis sie in die Firma Kirschner und Krasniqi mündete.

Die Zahl 10 hat im Leben des Preisträgers eine große Bedeutung: Er war 10 Jahre Geschäftsführer des Heimatvereins und war in dieser Zeit auch für den OKUHOM zuständig.

10 Jahre war er Vorsitzender der CDU Odenkirchen. 10 Jahre hat er in dieser Funktion den Nikolausball zugunsten der jährlichen Seniorenfahrt durchgeführt.

Die Mitternachtssuppen der Kirschners sind legendär. 10 Jahre war Dietmar Kirschner Sprecher der CDU Bezirksfraktion in Odenkirchen, 10 Jahre war er Mitglied des Stadtrates und entsprechender Ausschüsse.

Eine Herzensangelegenheit war ihm seine 10jährige Tätigkeit bis heute als Aufsichtsratsmitglied der Städt. Kliniken. Darüber hinaus hat er zahlreiche Vereine unterstützt:

Die ONA, die KG Ruet-Wiss Okerke, die KF Schwarz-Gold Odenkirchen, Kleingartenvereine, Sportvereine, Gesangsvereine und die Show-Trompeten. Fazit der Laudatorin:

Dietmar Kirschner hat den Kultur- und Brauchtumspreis mehr als verdient. Das Foto (oben) zeigt neben dem Preisträger die Rose von Odenkirchen Pilar Donth die den Brauchtumspreis an Dietmar Kirschner verlieh.

Foto: A. Schilke

Bisher keine Kommentare

Ihr Kommentar