Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...


Neue Informationstafeln • Tiergarten Mönchengladbach gGmbH erfüllt nunmehr weitere Anforderung der EU-Zoorichtlinie

Red. Natur, Umwelt & Energie [ - Uhr]

Neue Informationstafeln an den Gehegen des Tiergartens Mönchengladbach ersetzen nicht nur die in die Jahre gekommenen, teils kaum noch lesbaren bisherigen Schilder, sondern erfüllen auch eine Vorgabe der EU-Zoorichtlinie.

Die Ausschilderung im Tiergarten ließ immer mehr zu wünschen übrig.

Sie waren nicht nur in die Jahre gekommen, Wind und Wetter haben den meisten Tafeln kräftig zugesetzt, sondern auch der Informationsgehalt war eher dürftig und entsprach längst nicht mehr den heutigen Anforderungen. Auch nicht denen der EU-Zoo-Richtlinie. Diese trat am 29. März 1999 in Kraft.

EU-Zoorichtlinie ist die Kurzbezeichnung für die RICHTLINIE 1999/22/EG DES RATES über die Haltung von Wildtieren in Zoos.

Die Richtlinie, die sich an die Mitgliedstaaten der EU richtet, verpflichtet diese, dafür zu sorgen, dass die Zoos bestimmte Anforderungen erfüllen. Das hatte zur Folge, dass eine Genehmigungspflicht (oder auch Betriebserlaubnis) und Überwachung derselben eingeführt wurde.

Ohne diese Genehmigung kann es zur Schließung eines Teiles oder sogar des gesamten Zoos oder Tiergartens kommen.

Der Verband der Zoodirektoren teilt dazu mit:

„Sie (Anm.: Zoos und Tiergärten) fördern die Aufklärung und das Bewusstsein der Öffentlichkeit in bezug auf den Erhalt der biologischen Vielfalt, insbesondere durch Informationen über die zur Schau gestellten Arten und ihre natürlichen Lebensräume.

Die Zoopädagogische Abteilung ist in der Regel auch für die Beschilderung im Zoo verantwortlich.

Dazu gehören Namensschilder, erweiterte Informationen zu den einzelnen Tierarten, interaktive Elemente, Thementafeln, Informationstafeln und Wegweiser, Warn-, Verbots- und Gebotsschilder.

In den meisten Zoos werden die Gehegeschilder periodisch ergänzt oder überarbeitet.

Eine zweckdienliche, informative Beschriftung ist Teil des Leistungsauftrags der Zoos, der sich aus der Zoo-Richtlinie der EU ergibt.“

Der Tiergarten Mönchengladbach gGmbH konnte diese Auflage nun erfüllen.

Dank einer Spende der Stadtsparkasse Mönchengladbach wurde die Anschaffung der Schilder ermöglicht.

Derzeit leben in der Tiergarten Mönchengladbach gGmbH 400 Tiere in 90 Arten.

 

 

Bisher keine Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.