- BürgerZeitung für Mönchengladbach und Umland 1.0 - http://www.bz-mg.de -


SPD begrüßt notwendige Maßnahmen u.a. am Bf Rheydt Hbf • Bahnsteig an Gleis 1 wird NICHT barrierefrei

„Im Rheydter Hauptbahnhof werden zwei Aufzüge auf dem Mittelbahnsteig der Gleise 2 und 3 und dem Außenbahnsteig am Gleis 4 installiert, die Bahnsteige in der Höhe auf 76 cm angepasst und auf 220 m verlängert. …“,  erklärt  Henning Haupts, Mitglied im Verwaltungsrat des VRR in eine Pressemitteilung der SPD-Ratsfraktion.

Völlig aus der gelobten Planung herausgelassen ist bislang jedoch der Bahnsteig 1 (Gleis 1), an dem auch Reisezüge aus Richtung Köln und Aachen halten können.

Kein Aufzug, keine taktilen Elemente auf dem Bahnsteig, an denen sich Blinde und Sehbehinderte orientieren können, Keine Höhenanpassung.

Damit wird nicht nur dem “Komfort“ für die Reisenden, die in Rheydt an Gleis 1 ankommen, unzureichend Rechnung getragen, sondern für Menschen mit Behinderungen eine Gefahrenquelle beibehalten.

Felix Heinrichs, Fraktionsvorsitzender der SPD im Rat: „… Spannend ist es, wie es mit dem Bahnhofsgebäude in Rheydt insgesamt weiter geht. Fester Wille der SPD ist es, die Bürgerinnen und Bürger an der Entwicklung des neuen Bahnhofs Rheydt zu beteiligen.“

Eine solche Beteiligung seitens der städtischen Bauverwaltung zumindest von Vertreter der Menschen mit Behinderungen in Mönchengladbach hat es schon gegeben, wobei deren Problematik u.a. zu „Gleis 1“ ausführlich thematisiert wurde.

Trotz dementsprechender Stellungnahme der Stadt gegenüber der DB AG ist Gleis 1 auch in den neueren Planung der Bahn immer noch kein Thema.

Dazu meint Albert Sturm, Vertreter von Menschen mit Behinderungen im VdK Mönchengladbach: „Dafür habe ich überhaupt kein Verständnis. Wenn wir Gleis 1 nicht benutzen können, dann kann man diesen Bahnsteig doch einfach vollständig schließen. Das wäre konsequent.

Denn wie sollen beispielsweise Rollstuhlfahrer, die – aus Richtung Köln oder Aachen kommend – in Rheydt an Gleis 1 gefahrlos aussteigen?“

Sturm hat auch eine Lösung parat: Wenn die Bahn aus Kostengründen den Bahnsteig 1 nicht umgestalten will, könne doch die Stadt die Kosten für die erforderlichen Umbauten an Gleis 1 übernehmen. Mittel dafür seien doch sicherlich vorhanden.

Ansonsten müssten Menschen mit Rollstühlen, Rollatoren, die nach Rheydt wollen, weiterhin bis zum Mönchengladbacher Hauptbahnhof durchfahren und dann zusehen, wie sie nach Rheydt kommen.

Nach uns vorliegenden Informationen hat sich Hennig Haupts nach Hinweis des VdK mit der Fragestellung an die Deutsche Bahn mit der Bitte um Stellungnahme gewandt und erhofft in den kommenden Tagen eine Antwort zu bekommen.

Hier die vollständige Pressemitteilung der SPD-Ratsfraktion, auch mit Hinweisen auf die Bf Odenkirchen und Wickrath:

http://www.bz-mg.de/wp-content/uploads/16-12-08-spd-bahnhöfe-in-mg.pdf [1]