Umgestaltung Burgfreiheit: Noch gibt’s Unsicherheit in der Parkzone

Red. Odenkirchen [ - Uhr]

Ende Juni wurde die umgestaltete Burgfreiheit in Odenkirchen zwischen Laurentiusplatz/Hoemenstarße und Zur Burgmühle/Kamphausener Straße wieder für den gesamten Verkehr freigegeben.

Mit dem Abschluss der Baumaßnahme wurde auch die Beschilderung an der Burgfreiheit an die neuen Verhältnisse angepasst.

Neben einer Tempo 20-Zonenregelung (verkehrsberuhigter Geschäftsbereich) ist hier die erste so genannte „Parkraumbewirtschaftungszone“ (P-Zone) in Mönchengladbach ausgeschildert worden.

Noch scheint es Unsicherheit bei der jetzt geltenden Parkregelung zu geben, wie telefonische Nachfragen beim Ordnungsamt vermuten lassen.

Deshalb weist die Stadtverwaltung noch einmal auf die geltenden Regeln hin: Innerhalb der ausgewiesenen Zone ist montags bis samstags in der Zeit von 07:00 bis 19:00 Uhr das Parken nur mit ausgelegter Parkscheibe und für maximal 60 Minuten erlaubt.

Dies gilt für die Burgfreiheit vom Laurentiusplatz bis zur Pastorsgasse, den Parkplatz an der Wilhelm-Niessen-Straße und die Burgstraße zwischen der Burgfreiheit und dem Wingertplatz.

Außerdem weist das Ordnungsamt darauf hin, dass die Einbahnstraßenregelung auf der Wilhelm-Niessen-Straße teilweise aufgehoben wurde, damit die Verkehrsteilnehmer den Parkplatz an Geschäftsstelle der Deutschen Bank auch in Richtung Burgfreiheit wieder verlassen können.

Bisher keine Kommentare

Ihr Kommentar