22 Zierkirschen für den Rheydter Marktplatz: Terrassenebene mit Stromanschlüssen für Weihnachtsbeleuchtung

Red. Odenkirchen [ - Uhr]

Der Rheydter Marktplatz nimmt allmählich konkrete Gestalt an. Eine Besonderheit der Neugestaltung sind die beiden Terrassen um die evangelische Hauptkirche an der Ostseite und entlang der Westseite.

Wo in der Vergangenheit die Betonpavillons standen, ist inzwischen ein erhöhtes Plateau entstanden, auf dem seit gestern die ersten Bäume gepflanzt werden.
Die Baumallee mit japanischen Zierkirschen, die einmal rosafarbene Blüten tragen werden, soll die historische und verloren gegangene Raumkante des Platzes wieder aufnehmen.

Insgesamt 22 etwa vier bis fünf Meter hohe Bäume, die der zukünftigen Außengastronomie an dieser Stelle ein besonderes Flair verleihen werden, sind für die Westkante vorgesehen.

Sie bilden das Pendant zu der ebenso mit Grünpflanzen vorgesehenen Ostkante entlang der Limitenstraße. Hier wird eine Grünfläche zwischen evangelischer Hauptkirche und Rathaus entstehen.

In dem mehrstufigen Plateau sind Stromanschlüsse für die zukünftige Weihnachtsbeleuchtung in den Baumkronen verlegt worden.

Fotos: M. Bösche

Bisher keine Kommentare

Ihr Kommentar