Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...     In eigener Sache: Um die Performance der BürgerZeitung zu verbessern, nehmen wir dezeit diverse Anpassungen vor. • Das kann dazu führen, dass BZMG kurzzeitig einmal nicht zur Verfügung steht. • Wir bitte um Ihr Verständnis. • Danke dafür.


CSD-Regenbogenfahne gestohlen • Markus Schnorrenberg enttäuscht und verärgert

Hauptredaktion [ - Uhr]

Am Freitag vor dem 2. Mönchengladbacher CSD hatten die beiden Vereinsvorsitzenden gemeinsam mit Sozialdezernentin Dörte Schall am Rheydter Marktplatz zwei Regenbogenfahnen  gehisst. Diese wurden nun am letzten Montag von Unbekannten gestohlen

Markus Schnorrenberg: „Wie im letzten Jahr wollte am Montag nach dem CSD der städtische Hausmeister die Fahnen abnehmen und in unserem Stammlokal „Ratskeller“ dem dortigen Pächter übergeben. Dieser informierte mich heute Abend darüber, dass die Fahnen wohl bereits am Montagmorgen nach dem CSD gestohlen waren. Leider erreichte uns auf Grund des Urlaubes die Information erst heute. Ich habe sofort Anzeige gegen Unbekannt gestellt.“

Sicherlich bedeutet die Entwendung der Fahnen für den Verein auch einen finanziellen Schaden.

Für den noch recht jungen Verein bedeutet der Ersatz der Fahnen zusätzliche Kosten, die nicht „mal eben“ zu bezahlen sein werden, denn zwei Fahnen in der Größe haben einen Wert von rund 250 Euro.

Schnorrenberg: „Im ersten Jahr waren wir stolz darauf, mittels Spenden, die Fahnen angeschafft zu haben und umso mehr ärgert es uns, dass jetzt durch eine solche Straftat dem Verein Schaden zugeführt wird. Sicherlich kann hier auch ein politischer Hintergrund nicht ausgeschlossen werden. Denn die queere Community ist nach wie vor nicht vollständig in der Bevölkerung akzeptiert. Bereits zweimal wurde auch am CSD Wochenende beim Juwelier Winkels eine kleine Regenbogenfahne abgerissen. Einfach nur traurig und schade.“

Foto: CSD MG e.V.


Bisher keine Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.