Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...

Hockeyspielfeld des Rheydter SV: „Second Hand“ statt Reparatur

Red. Rheydt [ - Uhr]

Auf den schlechten Zustand des in die Jahre gekommenen Hockeyplatzes des Rheydter SV und die anstehenden Reparaturen machte Beigeordneter Dr. Gert Fischer die Mitglieder des Freizeit-, Sport- und Bäderausschusses im Zusammenhang mit einem vorliegenden günstigen Kaufangebot für einen gebrauchten Kunstrasen aufmerksam.
Zurzeit werde von der Verwaltung geprüft, die Reparatur des in die Jahre gekommenen Kunstrasens nicht durchzuführen sondern ihn stattdessen gegen eine gebrauchten, aber noch neuwertigen drei Jahren alten Kunstrasen zu tauschen, der für 110.000 Euro zum Kauf angeboten wird.

Die Hälfte des Kaufpreises würde der Verein übernehmen. „Die Reparatur würde rund 15. 000 Euro Kosten“, berichtete Harald Weuthen, Abteilungsleiter im Fachbereich Schule und Sport.

Dabei werde es aber nicht bleiben, da die Nähte des alten Kunstrasenfeldes nach jedem Winter an anderen Stellen wieder aufgehen würden.

Für den von der Stadt zu tragenden Anteil am Kauf des drei Jahre alten gebrauchten Kunstrasens stehen die für eine Reparatur einkalkulierten 15.000 Euro und 20.000 Euro aus der Sportlerpauschale zur Verfügung, so dass noch 20.000 Euro fehlen.

„Wenn wir dafür aber ein neuwertiges Kunstrasenspielfeld bekommen können, sollten wir das machen“, trug Fischer die Überzeugung der Verwaltung vor.

Diese Empfehlung fand die Zustimmung des Ausschusses. Die Verwaltung wurde um weitere Prüfung und Vorlage in der nächsten Sitzung des Ausschusses gebeten.

Bisher keine Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.