Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...

Hugo-Junkers-Park ab August Baustelle – Verwaltung hat Auftrag zur Umgestaltung EU-weit ausgeschrieben

Hauptredaktion [ - Uhr]

hugo-jungers-park-perspektiveHeller, freundlicher und attraktiver – so soll sich zukünftig der Hugo-Junkers-Park präsentieren, der im Rahmen des Projektes „Soziale Stadt Rheydt“ nach den Plänen des Berliner Büros für Landschaftsarchitektur Mettler umgestaltet werden soll.

DSC03598Nachdem im Frühjahr (im Vorfeld um die Vogelschutzfrist zu wahren) die rund fünf Hektar große Parkanlage vom Wildwuchs befreit und Büsche, Sträucher sowie Bäume gerodet wurden, hat die Stadt jetzt den Auftrag für die umfangreiche Umgestaltung EU-weit ausgeschrieben.

Die Arbeiten sollen planmäßig im August beginnen und werden bis zum Frühjahr 2013 dauern.

Damit die Parkanlage auch in den Monaten bis August noch Farbe erhält, hat die Abteilung Grünflächen und Friedhöfe der Stadt jetzt die von der Rodung offenen Flächen eine Zwischensaat aus gelben und blauen Wiesenblumen eingebracht.

111201_20Zentrales Gestaltungselement der Parkanlage wird zukünftig eine von Sträuchern und Baumreihen umsäumte Wiesenfläche sein, die durch ein Wegesystem in Nord-Süd- und Ost-West-Richtung gegliedert wird.

Außerdem ist die Parklandschaft, die von jungen und älteren Menschen gleichermaßen genutzt werden kann, durch unterschiedliche Bereiche mit Kinderspielplatz und Jugendfreizeitbereich aufgeteilt.

12-05-30-beleuchtungEin neues Beleuchtungssystem im Park und in der Unterführung unter der Gartenstraße soll zudem das Sicherheitsgefühl der unterschiedlichen Nutzergruppen stärken.

Als Ausgleich für die im Frühjahr gefällten Bäume und Sträucher sollen im Frühjahr 2013 insgesamt 67 neue Bäume gepflanzt werden.

Integriert in die etwa fünf Hektar große Parkanlage wird auch die Außenspielanlage für die neue viergruppige Kindertagesstätte, die im Obergeschoss des Pahlkebades ihren Platz gefunden hat und ihren Betrieb aufgenommen hat.

„Der Hugo-Junkers-Park als neue Adresse in der Stadtlandschaft erhält somit ein völlig neues und weitaus attraktiveres Erscheinungsbild“, so Kai Beschorner vom Berliner Büro Mettler.

Die „Frischzellenkur“ für den Hugo Junkers Park steht unmittelbar im Zusammenhang mit dem Rheydter Innenstadtkonzept. Rund 1,5 Millionen Euro stehen für die Umgestaltung der Parkanlage zur Verfügung. Die Förderhöhe liegt bei 80 Prozent.

Das Projekt „Neu- und Umgestaltung des Hugo-Junkers-Parks“ wird im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms „Soziale Stadt“ mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und des Bundes sowie der Landesregierung NRW co-finanziert.

[PM/bzmg]

Bisher keine Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.