Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...

Neugestaltung der Bahnhofstraße und Langensgasse: Planungs- und Bauausschuss stimmt der Verwaltungsvorlage zu

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Zu schmal und unübersichtlich mit zu vielen Hindernissen: So stellt sich der derzeitige Zustand der Bahnhofstraße dar, die als Hauptverbindungsachse zwischen dem Rheydter Marktplatz und dem Rheydter Hauptbahnhof stark frequentiert ist.

Die Gehwege sind größtenteils zu schmal, um den starken Fußgängerverkehr zum Bahnhof aufzunehmen und zugleich Außenflächen für die Gastronomie bereitzuhalten. Teilweise versperren Parkplätze, aber auch Baumbeete und Straßenleuchten den Weg.

Dieser Zustand macht bislang Menschen mit Behinderungen unterschiedlichster Art, besonders  Mobilitätsbehinderte und -eingeschränkte, Blinde und Seheingeschränkte erhebliche Schwierigkeiten, die Bahnhofsstraße gefahrlos zu nutzen.

Um hier sinnvolle Verbesserungen zu erreichen, führten die Stadtplaner gemeinsam mit der Inklusionsbeauftragten Ingrid Icking und der ihr für technische Fragen der Barrierefreiheit zugeordneten Architektin Nicole Dierkes-Bludau mit der Arbeitsgemeinschaft der Mönchengladbacher Behindertenverbände intensive Abstimmungsgespräche.

Die Langensgasse stellt sich heute als kleine und nicht befahrbare Platzfläche dar.

Ursprünglich war sie einmal eine Verbindungsstraße zur Wilhelm-Schiffer-Straße, die Bestandteil des Rheydter Rings ist. Der Platz weist außer einer einheitlichen Betonverbundpflasterung keine besonderen Gestaltungsmerkmale auf.

Aus diesem Grunde sollen die Bahnhofstraße und die angrenzende Langensgasse im Rahmen des Innenstadtkonzeptes Rheydt attraktiver gestaltet werden.

Für eine Umgestaltung des Quartiers, das durch eine Vielzahl gastronomischer Einrichtungen und durch Einzelhandel geprägt ist, stimmte der Planungs- und Bauausschuss in seiner gestrigen Sitzung.

Die Um- und Neugestaltung der Bahnhofstraße mit angrenzender Langensgasse ist neben dem neuen Marktplatz Rheydt, der Gestaltung des Sparkassenvorplatzes, Hugo-Junkers-Park und des Marienplatzes einer von mehreren Bausteinen in der Umsetzung des Rheydter Innenstadtkonzeptes.

Die Bahnhofstraße ist Teil der neuen Achse zwischen Marktplatz und Hauptbahnhof. Hier steht eine Neuordnung an: weniger Mobiliar, Beseitigung von Hindernissen wie Lampen und Poller mitten auf dem Gehweg und mehr Platz für Außengastronomie sowie neue Leuchten mit LED-Technik sind hier geplant.

Darüber hinaus soll die Situation für den Radverkehr entgegen der Einbahnstraßenrichtung verbessert werden. Der Platz an der Ecke Bahnhofstraße, Langensgasse soll durch Bäume und Bänke aufgewertet werden.

Bisher keine Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.