Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...

25. Dezember – Trubelfest (fast) vorbei

Glossi [ - Uhr]

25Dass unser Adventskalender 25 „Türchen“ hat, dürfte nur wenige gewundert haben, denn schließlich ist er der „etwas andere“. Wie dem auch sei: Heiligabend ist vorbei. Puuuh, geschafft.

xx-Cimg2298Vor der Bescherung bin ich auf meinen Bretterln durchs „Wilde Wanlo“ getourt, auch um den Wanloern einen Weihnachtsbaum vorbeizubringen; `ne Fußtour war mir dann doch etwas zu mühsam … dachte ich.

Dank der sehr guten Wegbeschreibung der Wanloer „Eingeborenen“ habe ich mich nicht nur nicht verlaufen (sorry: verfahren), sondern alles das gefunden, was ich erwartet hatte.

bzmg-glossi-in-weihnachtsstimmung1Bis zum Wasserwerk hab’ ich’s dann einigermaßen geschafft und was dann kam, war nur noch ein Gegurke (Was kann man von einem untrainierten Flachlandtiroler auch anderes erwarten?).

Irgendwie „grausam“!

Nicht nur die Tor(tour), sondern auch das, womit die Wanloer im Laufe der Zeit „beglückt“ wurden und zukünftig noch „beglückt“ werden.

Also, liebe Leute, die Tour „Durchs wilde Wanlo“ ist unbedingt empfehlenswert!

Vielleicht „nach die Tage“ zum Abspecken der Weihnachtspfunde („Ohne Bauch geht’s auch!“) – oder auch später, denn das „Drama“ bleibt den Wanloern (und uns) noch lange erhalten.

Endlich mal ein Mönchengladbacher „Alleinstellungsmerkmal“ mit touristischen Facetten.

Für die, denen das zu mühsam ist (könnte ich verstehen), gibt es auch eine Autotour, die gestern als Empfehlung hinter dem 24. Türchen stand; auch `ne interessante Sache.

Übrigens: Die Tour“ Durchs wilde Wanlo“ wäre auch ein lohnendes Ziel für Schulausflüge, die ja im Frühjahr wieder auf dem Stundenplan stehen werden. Dann können die Lehrer ihren Schülern „Gelebte Heimatkunde“ präsentieren und gleichzeitig etwas über Umweltschutz, Energie, Naturkunde und Leben am Rande der Stadt vermitteln.

Das ist allemal besser, als in Freizeitparks, im Kölner Dom oder gar in der Braunkohlegrube mit „unternehmensgesteuerter“ Führung die Zeit totzuschlagen.

In Wanlo gibt’s übrigens einige „Eingeborene“, die krass fit sind in „Gelebter Heimatkunde“ und die Geschichte „aus dem FF“ kennen.

Und die NVV stellt einen Bus gratis, denn die weiß mittlerweile sehr gut, wo Wanlo liegt.

Wetten?

Das wollte ich nur mal gesagt haben.

Schöne Bescherung noch!

Euer Glossi

00-kalender1Zurück zum Adventkalender

Bisher keine Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.