Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...

Letzter Stolperstein in Wanlo verlegt

Red. Wickrath [ - Uhr]

Stolperstein_01_Foto-KatzAm 12. November 2011 wurde der (vorerst) letzte von 228 Stolpersteinen in Mönchengladbach von dem Künstler Gunter Demnig vor dem ehemaligen Haus der jüdischen Bewohnerin Henriette (Jetta) Zander in Wanlo verlegt.

Stolperstein_03_Foto-KatzStolperstein_07_Foto-KatzDie Patenschaft für diesen Stolperstein hatte Lilli Keßeler aus Limburg (84 Jahre) übernommen. Ihr Mann Horst-Arthur war Geschäftsführer der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit (V 1984).

Sie hatte eine enge Beziehung zu Hilde Sherman (Enkelin von Jetta Zander), da diese auf Einladung der Stadt Mönchengladbach in den Jahren 1989 und 1998 bei Lilli Keßeler gewohnt hatte.

Hilde Sherman verstarb im März 2011 und konnte somit nicht mehr an der Verlegung des Stolpersteins vor ihrem ehemaligen Elternhaus teilnehmen.

Stolperstein_08_Foto-KatzIm Beisein von OB Norbert Bude, Bezirksvertreter Arno Oellers sowie Vertretern der örtlichen Vereine wurde dieser Stein auf der Plattenstrasse 59 verlegt.

Stolperstein_05_Foto-KatzBude erläuterte noch einmal, wie es zu dieser gesamtstädtischen Aktion gekommen war. Im Anschluß hieran las Frau Eveline Hicke-Bachmann von der jüdischen Gemeinde aus dem Buch der Hilde Sherman.

Stolperstein_02_Foto-KatzStolperstein_04_Foto-KatzGunter Demnig erklärte auf Anfrage, daß in Europa mittlerweile 32.000 und in Deutschland 700 Stolpersteine verlegt wurden.

Für seine Arbeit hat er bereits das Bundesverdienstkreuz verliehen bekommen. Im März 2012 wird er in New York einen weiteren Preis für die Stolpersteine erhalten.

Stolperstein_06_Foto-KatzStolperstein_09_Foto-KatzDie Verlegung der Stolpersteine ist auf Anregung der Eheleute H. A. Schmitz zurückzuführen, die im Jahre 2005 bei der Stadt Mönchengladbach anfragten, ob dies in unserer Stadt nicht auch möglich sei.

Die Stadt sagte die Unterstützung zu. So wurden am 27. Januar 2006 die ersten drei Stolpersteine in Mönchengladbach-Odenkirchen, Burgmühle 24 für die verstorbenen Großeltern und den Onkel von Herrn Schmitz verlegt.

Bisher keine Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.