- BürgerZeitung für Mönchengladbach und Umland 1.0 - http://www.bz-mg.de -

Top im Job trotz Handicap

logo-vdk-nrwIm Rahmen der Messe REHACARE International in Düsseldorf wurde am 23.09.2011 zum dritten Mal der VdK-Integrationspreis für Menschen mit Behinderung in Ausbildung und Beschäftigung im Gesamtwert von 16.000 Euro verliehen.

Insgesamt acht Preisträgerinnen und Preisträger aus ganz NRW wurden ausgezeichnet.

Schirmherr des Preises ist Guntram Schneider, Minister für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen. Stellvertretend für Minister Schneider beglückwünschte Staatssekretär Dr. Wilhelm Schäffer die Ausgezeichneten:

„Mit dem Integrationspreis des Sozialverbands VdK NRW e. V., der in diesem Jahr bereits zum dritten Mal vergeben wird, wird ein wichtiges Zeichen gesetzt für die berufliche Teilhabe der Menschen mit Behinderungen und deren Integration. Menschen mit Handicaps haben ein vielfältiges Potential, wie wir auf dem Arbeitsmarkt sehen undanlässlich der Preisverleihung auch live erleben können. Arbeit ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für ein selbstbestimmtes Leben und bedeutet gesellschaftliche Anerkennung. Den Preisträgern gratuliere ich sehr herzlich.“

VdK-Landesvorsitzender Karl-Heinz Fries schloss sich der Gratulation an und führte aus: „Mit dem VdK-Integrationspreis ehren wir Menschen mit Behinderung,die sich durch besondere Leistungen im Beruf ausgezeichnet haben. Wir möchten dazu beitragen, Fähigkeiten von Menschen mit Behinderung darzustellen, Vorurteile abzubauen und die Chancen für eine Teilhabe am Arbeitsleben zu verbessern.

Oft wird Menschen mit Behinderung einfach zu wenig zugetraut. Diese Haltung beruht in der Regel auf Nichtwissen. Dem möchten wir durch die positiven Beispiele gelungener Inklusion unserer Preisträgerinnen und Preisträger begegnen.

Die acht Menschen, die wir heute auszeichnen, sind leistungsstark in Beschäftigung und Ausbildung und spiegeln einen breiten Querschnitt dessen wider, was Menschen mit Behinderung alles leisten können und wo sie überall tätig sind.

Sie haben Vorbildcharakter und sollen andere Menschen mit Behinderung ermutigen, ihren Weg zu gehen, und gerade auch Arbeitgebern den Impuls geben, Menschen mit Behinderung eine Chance zu geben und sie einzustellen. Arbeitskräfte wie sie – ob mit oder ohne Behinderung – kann sich jeder Arbeitgeber nur wünschen.“

Die Preisträgerinnen und Preisträger des in diesem Jahr zum dritten Mal verliehenen VdK-Integrationspreises sind:

  • Wilhelm Költgen (Krefeld) betreibt eine Werkstatt für behindertengerechte Umbauten von Fahrzeugen aller Art sowie eine Fahrschule für Menschen mit Behinderung. Seit seiner Geburt fehlt ihm die rechte Hand.
  • Carina Hinz (Düsseldorf) ist Projektassistentin in einer Stabsstelle des Rechenzentrums der Finanzverwaltung NRW. Sie ist seit Geburt blind und hat einen Blindenführhund als Begleiter.
  • Dr. Klaus Baier (Aachen) ist wissenschaftlicher Angestellter am Lehrstuhl für Ingenieurgeologie und Hydrogeologie an der RWTH Aachen. Er hat motorische Bewegungs- und Sprachstörungen.
  • Naiby Schwickardy (Bad Driburg) ist als Hilfskraft in der Spülküche bei der Großbäckerei Göken beschäftigt. Sie hat eine Lernbeeinträchtigung und eine psychische Störung.
  • Olga Neufeld (Lippstadt) ist Kassiererin im Lebensmittelmarkt „carekauf“ und ist mobilitätsbeeinträchtigt.
  • Bernd Streffing (Hamm) arbeitet als Schriftsetzer in der Druckerei Griebsch & Rochol. Er ist gehörlos und kommuniziert gebärdensprachlich.
  • Jana Biere (Bielefeld) ist Auszubildende zur Bürokraft bei der Firma Stockmeier Holding GmbH. Bei ihr liegt eine Entwicklungsverzögerung mit Bewegungs- und Sprachstörungen vor.
  • Gerda König (Köln) ist künstlerische Leiterin der Tanzcompany DIN A13. Sie ist auf einen Rollstuhl angewiesen.

Der vom Sozialverband VdK NRW initiierte Integrationspreis wird unterstützt von:

  • Landesvereinigung der Unternehmerverbände NRW e.V. (unternehmer nrw),
  • Deutscher Gewerkschaftsbund NRW (DGB NRW),
  • Industrie- und Handelskammer NRW (IHK NRW),
  • Landtag NRW,
  • Landschaftsverband Rheinland (LVR),
  • Landschaftsverband Westfalen- Lippe (LWL),
  • Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein- Westfalen (MAIS NRW),
  • Nordrhein-Westfälischer Handwerkstag (NWHT),
  • Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit (RD NRW der BA).
[PM VdK NRW]