Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...

Hauptredaktion [ - Uhr]

SWK mit 1,11 Milliarden Euro Umsatz größtes kommunales Stadtwerk in NRW – Ergebnis für Stadt Krefeld aus Geschäftsjahr 2012 beträgt 29,2 Millionen Euro.

Die SWK Stadtwerke Krefeld AG hat im Jahr in 2012 den Umsatz mit 1,11 Milliarden Euro auf Vorjahresniveau stabil gehalten. Das teilt die Stadt Krefeld heute in einer umfangreichen Presseerklärung mit.

Die SWK sind über ihre Entsorgungstochter EGN zu 50% an der Mönchengladbach GEM beteiligt und verbrennt in ihrer Verbrennungsanlage den Abfall aus Mönchengladbach.

Hauptredaktion [ - Uhr]

FDP: Rot-Grün im Land will den freien Entsorgungsmarkt zurückfahren – Drohen höhere Müllgebühren in Mönchengladbach?

Das NRW-Umweltministerium will den Kommunen im Land vorschreiben, wo sie ihren Müll in Müllverbrennungsanlagen entsorgen lassen müssen. Die Liberalen fürchten dadurch höhere Kosten für die Bürgerinnen und Bürger.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

CDU: „Arbeitet Rot-Gelb-Grün, wenn es um Posten geht, hinter den Kulissen doch noch zusammen?“ – Könnte soetwas auch für die Besetzung des Dezernentenpostens für Soziales und Recht gelten?

Dass es in Teilen weiterhin eine stillschweigende Fortsetzung der Ampel-Kooperation gibt, ist nicht von der Hand zu weisen und durchaus legitim.

Red. Odenkirchen [ - Uhr]

Öffnungszeiten der GEM an den närrischen Tagen

Aufgrund der anstehenden Karnevalstage macht die GEM darauf aufmerksam, dass die zwei Abfall- und Wertstoffannahmestellen wie folgt geöffnet haben:

Hauptredaktion [ - Uhr]

FDP zur künftigen Müllentsorgung: „Ausschreibung bringt Vorteile für die Gebührenzahler“

logo-fdp1.jpgDie FDP-Ratsfraktion Mönchengladbach schaut derzeit mit großem Interesse in den Kreis Heinsberg.

Bernhard Wilms [ - Uhr]


FDP-Veranstaltung zur zukünftigen Müllentsorgung: „Ich weiß nicht, was ich vom heutigen Abend mitnehmen soll. Schlauer bin ich nicht geworden.“ [mit O-Ton]

DSC04191[29.03.2012] Dieses Resümee zog einer der etwa 30 Teilnehmer gegen Ende der gestrigen FDP-Veranstaltung im Rahmen ihrer Reihe „FDP – Frank & Frei“, bei der FDP-Fraktionsvor­sitzender Dr. Anno Jansen-Winkeln, die Geschäftsführerin der GEM, Gabriele Teufel und der Vertreter vom Bund der Steuerzahler, Harald Schledorn, über die zukünftige Abfallentsor­gung in Mönchengladbach diskutieren sollten.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Frühjahrausstellung 2012: FDP diskutierte mit Besuchern über die Abfallentsorgung – Expertengespräch am 28. März

DSC03854Auf der diesjährigen Frühjahrausstellung hatte die FDP das Thema „Abfallentsorgungssystem“ in den Mittelpunkt gestellt.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Kommunen und VKU zum Ergebnis des Vermittlungsausschusses – Rosinenpickerei privater Entsorger wird im Kreislaufwirtschaftsgesetz erschwert

logo-vkuDie kommunalen Spitzenverbände sowie der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) begrüßen die im Vermittlungsausschuss beschlossene Präzisierung der so genannten Gleichwertigkeitsklausel im Kreislaufwirtschaftsgesetz.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Müllsystem: „Aus Feigheit soll plötzlich eine Tugend gemacht werden“

erich-oberemDas war die spontane Reaktion von Erich Oberem (FWG) auf das Vorhaben von Dr. Anno Jansen-Winkeln (FDP), einen Ratsbürger­entscheid zum Müllsystem in Mönchengladbach initiieren zu wollen.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

FDP will Müllentsorgung auf den Prüfstand stellen und Bürger über das Entsorgungssystem entscheiden lassen

12-02-07-system-muelleimerIm Jahr 1994 schloss die Stadt Mönchengladbach (Mehrheit von CDU und SPD) mit Trienekens/RWE einen auf 20 Jahre angelegten Müllentsorgungsvertrag.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]


Vis-à-vis mit … den Parteivorsitzenden zum Thema „Abfallentsorgung & GEM“ [mit O-Tönen]

vis-a-vis-gem-2[29.10.2011] Die GEM GmbH wurde 1992 mit dem Geschäftszweck gegründet, die Entsorgung von Abfällen im Rahmen der Abfallsatzung der Stadt Mönchengladbach durchzuführen.