Andreas Rüdig [ - Uhr]


Der Niederrheinführer

Der Niederrhein ist die gleichnamige Flußlandschaft zwischen holländischer Grenze, Münsterland, Ruhrgebiet und Rheinland. Die Region ist ländlich und landwirtschaftlich geprägt. Burgen, Kirchen und Schlösser zeugen von einer Geschichte, die bis in die Römerzeit zurückreicht.

Andreas Rüdig [ - Uhr]


„Racheengel“

Zuerst stirbt die 70jährige Käthe Straaten im Pflegeheim. Dann wird ihr Sohn Theo kurz nach ihrer Beerdigung tot im Elfrather See aufgefunden. Kriminalhauptkommissar Rolf Mittler und Kommissarin Sine Mattäus ahnen da noch nicht, wie viele Scherereien ihnne die Leiche machen wird.

Andreas Rüdig [ - Uhr]


Tinguely-Ausstellung im Düsseldorfer „Kunstpalast“ [mit Video]

Das Museum Kunstpalast Düsseldorf zeigt 25 Jahre nach dem Tod von Jean Tinguely dessen Lebenswerk in einer Sonderausstellung.

Sie ist vom 23.04.2016 bis 14.08.2016 zu den gewohnten Öffnungszeiten im Neubauflügel des Museums zu sehen.

Andreas Rüdig [ - Uhr]


„Mordsclique“ • Ein Rheinland-Krimi aus Erkelenz

Als das Cusanus-Gymnasium in Erkelenz sein Jubiläum feiert, kehren die ehemaligen Schüler prompt in ihre Heimatstadt zurück. Drei Prominente sind darunter: der Rockstar Luc Martens, das Modell Ellen Kamps sowie der erfolgreiche Geschäftsmann Bernd Jacobs. Sie treffen dabei auf Berger, den sie noch aus gemeinsamen Schultagen kennen.

Hauptredaktion [ - Uhr]


Schüler verwandeln Schandfleck in Schmuckstück Bischöfliche Marienschule brachte an der Bushaltestelle Viersener Straße Farbe ins Spiel • Noch Sponsoren gesucht

Lange Zeit war die Bushaltestelle vor der Bischöflichen Marienschule an der Viersener Straße ein Schandfleck und sollte deshalb eigentlich auch abgerissen werden. Jetzt haben Schüler der Jahrgangsstufe 10 in Begleitung der Referendarin Jana Götschel Hand angelegt und mit viel Engagement aus dem „hässlichen Entlein“ ein kunterbuntes Schmuckstück gemacht.

Andreas Rüdig [ - Uhr]

Buchbesprechung: Religiös-kultureller Reiseführer für Kevelaer

Kevelaer ist ein Wallfahrtsort am Niederrhein. Das vorliegende Buch stellt 30 Kapellen, Heiligenhäuschen, Wegkreuze und religiöse Skulpturen vor, von denen manche etwas abseits der bekannten und  vertrauten Routen liegen.

Andreas Rüdig [ - Uhr]


Buchbesprechung „St. Vitus Emmerich“

St. Vitus heißt eine katholische Kirche im Emmericher Stadtteil Hochelten. Ihre Kapitelle „werden von wissenschaftlicher Seite aus als sehr wertvoll beurteilt“, wie der Autor im Vorwort berichtet.

Andreas Rüdig [ - Uhr]

Buchbesprechung „Fettnäpfchen Niederlande“

In den Niederlanden trinken die Menschen nachts Kaffee, streuen Hagelkörner auf ihr Butterbrot, übergießen die Pommes Frites mit Erdnußsoße und schlürfen hoch konzentriertes Salmiakpulver.

Andreas Rüdig [ - Uhr]

Buchbesprechung Berndorf: „Eifel-Gold“

Der größte Geldraub in der Geschichte passiert wo? Genau: in der abgelegenen und verschlafenen Eifel. Rund 18,6 Millionen DM sind weg – kurze Zeit später werden aber verschiedene Leute reichlich beschenkt. Gibt es einen Zusammenhang?

Andreas Rüdig [ - Uhr]

Kurt Lehmkuhl: „Fundsachen“

Rudolf-Günther Böhnke ist pensionierter Kriminalhauptkommissar in Huppenbroich, einem wirklich existierenden Ort in der Städteregion Aachen. Er liegt in der Eifel. Der ehemalige Leiter der Mordkommission Aachen bewahrt den verzweifelten Walter Frosch vor dem Selbstmord. Als er erfährt, daß Frosch um 500.000 € erpreßt wird, beschließt er, zu helfen.

Andreas Rüdig [ - Uhr]


St. Suitbert in Kaiserswerth – eine Buchbesprechung

Kaiserswerth ist seit 1929 ein Stadtteil der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf. Er liegt direkt am Rhein. Die Geschichte dieses nördlichen Stadtteils reichen bis ins frühe Mittelalter zurück.

Andreas Rüdig [ - Uhr]


Buchbesprechung „Jutta Koster“

Emmerich am Rhein liegt am nördlichen Rande des Niederrheins. Schon seit dem Jahre 1567 gibt es dort eine katholisch-kirchliche Einrichtung, die sich um Waisenkinder kümmert. Dieses Buch ist eine Magisterarbeit, die 1995 an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität zu Bonn abgelegt wurde.

Andreas Rüdig [ - Uhr]


Ausstellung „Lüpertz Kunst, die im Wege steht“ in der Küppersmühle in Duisburg (18. März bis 21. Mai)

Maler und Bildhauer, Dichter und Jazz-Musiker, Fußballer, Handwerker und besessener Kunst-Arbeiter – es gibt sicherlich viele Attribute, die auf ihn zutreffen. Seine Ausstellung im MKM Museum Küppersmühle ist zu den gewohnten Öffnungszeiten zu sehen.

Andreas Rüdig [ - Uhr]


Buchbesprechung: „Wünsche Kneipengrab“

Nina Bongartz lebt in Kaarst am Niederrhein. Als sie noch jung war, wurde ihr Bruder Alex ermordet. Auch Nina, ihre beste Freundin, ist in dieser Zeit gestorben. Dann steht eines Tages die Freilassung des Mörders von Alex bevor.

Herbert Rommerskirchen [ - Uhr]


Superaufführung der Operette „Frau Luna“ im Theater

Besucher, die die wunderbare Inszenierung der Oper „Die Liebe zu den drei Orangen von Prokofieff“ vor einigen Jahren durch Ansgar Weigner erlebt haben, gingen diesesmal in eine Operettenaufführung.

Bernhard Wilms [ - Uhr]


Paris, New York, Mönchengladbach • FammFatall mit „Upgrade“ unterwegs und überall • MORGEN, 12. März mit neuem Programm im BIS

Sie sind süß bis extra scharf, schwatzen und singen sich mit viel Humor durch das was weltweit und lokal von, mit und ohne Belang ist. Immer auf Augenhöhe und nah am Gescheh´n: Die Damen von FammFatall.

Herbert Rommerskirchen [ - Uhr]


Bravo-Stürme in der Komödie in der Steinstr. zu Düsseldorf für „Außer Kontrolle“

„Außer Kontrolle“  ist eine Komödie, die in bestem Stil gestrickt ist. So sollte es sein. Das Publikum soll lachen, lächeln, grinsen, sich unterhalten, eine Vorstellung genießen, so sollte es sein. Wo kann man das heutzutage erleben?

Andreas Rüdig [ - Uhr]


Buchbesprechung: „Meisterwerke der Glasmalerei des 20. Jahrhunderts im Rheinland“

Die Glasmalerei ist eine Sparte der angewandten Kunst. Sie erlebte auch im Rheinland im Mittelalter eine erste Blütezeit. Viele Menschen konnten in der damaligen Zeit nicht lesen und schreiben. In Kirchen diente die sakrale Kunst dazu, biblische Themen anschaulich zu vermitteln.

Andreas Rüdig [ - Uhr]


Werner Wingenfeld: „Das Münster St. Vitus und die Hauptpfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt“

Das Münster und die Hauptpfarrkirche sind die beiden wichtigsten katholischen Kirchen von Mönchengladbach. Sie liegen dicht beeinander auf dem Abteiberg. Eine weitere Gemeinsamkeit ist ihre lange Geschichte. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf dem Münster.

Herbert Rommerskirchen [ - Uhr]

Der Rosenkavalier in Mönchengladbach: Die Zeit floss zäh und laut

„Die Zeit, sie ist ein sonderbar Ding“ so beginnt der Monolog der Marschallin, der Fürstin  Werdenberg, in der Komödie für Musik  von Richard Strauss,  nach dem Text von Hugo von Hoffmannsthal.

Sonderbar, um bei der Marschallin zu bleiben, es war weder von der musikalischen  Seite noch von Bühnenbild und Kostüm, noch weniger von der Regie, eine musikalische Komödie.

Herbert Rommerskirchen [ - Uhr]



VdK-Inklusionspreis 2015 • Teil III: Ensemble „Con brio“ der Musikschule Mönchengladbach begeisterte

Es war eine hochinteressante Veranstaltung des VdK-Kreisverbandes Mönchengladbach am 23.01.2016 im Carl-Orff-Saal der Musikschule Mönchengladbach. Und es war ein Morgen in einem würdigen Rahmen, zu dem Schüler der Musikschule wesentlich beitrugen.

Andreas Rüdig [ - Uhr]


Christian Wolfsberger: „Mönchengladbach so wie es war“

Mönchengladbach ist eine Textilstadt am Niederrhein. Im Rahmen der fort­schreitenden industriellen Entwicklung sind die ehemals eigenständigen Dörfer und Städte der Region zusammen gewachsen. Wie lebte es sich in Rheydt? Wie feierte es sich in Wickrath? Gibt es besondere, interessante Ereignisse in Gladbach?

Red. Theater [ - Uhr]

Das Geheimnis des Edwin Drood noch dreimal im Theater • Mörderhatz am Niederrhein endet am 2. Februa

Nur noch drei Mal präsentiert das Musiktheaterensemble im Theater Mönchengladbach das Musical „Das Geheimnis des Edwin Drood“ in der Regie von Karl Absenger: am 29.1., 31.1. und 2.2., jeweils um 19.30 Uhr. 

Andreas Rüdig [ - Uhr]


Buchbesprechung Keiser: „Vulkanpark“

Der Rauscherpark liegt idyllisch am Rande der Eifel. Er ist als Ausflugsziel für Familien sehr beliebt. Eines Tages wird im Flüßchen Netter ein Müllsack mit einem toten Jungen gefunden.

Andreas Rüdig [ - Uhr]


Buchbesprechung Thiel: „Dirne vom Niederrhein“

Man schreibt das Jahr 1642. Wie überall in Deutschland tobt am Niederrhein der Dreißigjährige Krieg. Die französisch-schwedische Armee hat (vorübergehend?) die Oberhand. Am Niederrhein wütet ein französisch-hessisches Heer.