Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...

Hauptredaktion [ - Uhr]

„NRW-Bürgerinnen und Bürger können zu den Planungen eines neuen Kernkraftwerks in den Niederlanden Stellung nehmen“

logo-grune1Darauf weisen die Mönchengladbacher Bündnisgrünen hin, weil im niederländischen Borssele soll ein neues Kernkraftwerk (KKW) gebaut werden soll.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Windenergieerlass 2011 NRW: Bezirksregierung Düsseldorf informiert Kommunen und Kreise

612Als erster Baustein der neuen Klimaschutzstrategie des Landes Nordrhein-Westfalen ist am 11.07.2011 der Windenergieerlass 2011 NRW in Kraft getreten. Der Erlass zeigt auf, welche planerischen Möglichkeiten für den Ausbau der Windenergienutzung bestehen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Bevorzugung von Stromanbieter gesetzwidrig? – Warendorfer Rat stoppt Bürgerbegehren für Netz-Übernahme

logo-mdBei der Vergabe von Stromnetz-Konzessionen dürfen Bieter nicht aus politischen Gründen diskriminiert werden. Das meinen CDU und Freie Wähler (FWG) in Warendorf, die laut einer Meldung der Initiative „Mehr Demokratie“ deshalb gestern ein Bürgerbegehren für die Übernahme des Stromnetzes in kommunale Hand mit ihren Stimmen im Rat für unzulässig erklärt haben.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Mehr Demokratie: Bürgerbegehren für „Unna ohne RWE“ – Energieversorger soll sich nicht weiter an Stadtwerken beteiligen

logo-mdIn Unna läuft seit dem Wochenende ein Bürgerbegehren gegen die weitere Beteiligung des Energieunternehmens RWE an den Stadtwerken.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Strahlenzug machte mobil

logo_v1Mit Aktionen vor dem alten Stadttheater in Mönchengladbach warb das Strahlenbündnis Mönchengladbach für die Teilnahme am Klimacamp 2011, die länderübergreifende Großdemonstration „Stop Tihange“ am 17.09.2011 in Belgien und sammelte Unterschriften gegen das geplante CO2-Endlager Altmark.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Anti-AKW-Bewegung weiterhin auch in Mönchengladbach aktiv

logo_v1Das Bündnis Strahlenzug hat sich diese Woche getroffen und die Themen für die nächsten Monate festgelegt. Direkt am Samstag, 13.08.2011, wird das Bündnis wieder mit einem Infostand zum Klimacamp vor dem alten Stadttheater (Hindenburgstraße) stehen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Anti-Atom-Protest in Mönchengladbach – Feuer im AKW in Frankreich

DSC03153Am Samstag, 2.7.2011, demonstrierte das Bündnis Strahlenzug auf der Hindenburgstraße für einen schnelleren Ausstieg aus der Atomkraft. Nahezu zeitgleich war im französischen AKW Tricastin ein Brand ausgebrochen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Gladbacher Grüne für früheren Atomausstieg – „Merkel-Linie“ abgelehnt

AKW-Bild-2-Atomkraft-nein-DankeDer Mönchengladbacher Kreisverband Bündnis 90/Die Grünen lehnt den Gesetzentwurf der Bundesregierung zum Atomausstieg 2021/2022 ab und fordert stattdessen den vom Bundesumweltamt für möglich erklärten früheren Ausstieg im Jahr 2017.

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

Atomkraftwerk vor unserer Haustüre – Versuch eines Maulkorbes für den Stadtrat

AKW-Bild-2-Atomkraft-nein-DankeIn der Ratssitzung am 1. Juni 2011 wurde bekannt, RWE plane ein Atomkraftwerk in den Niederlanden zu bauen oder sich an einem Neubau mit einem 30%-Anteil zu beteiligen.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

BürgerInnen hatten die Wahl [mit Bildergalerie]

logo_v1Das Bündnis Strahlenzug Mönchengladbach informierte bei strahlendem Sonnenschein am Samstag auf der Hindenburgstraße vor dem ehemaligen Stadttheater zum Thema Atomausstieg und warb für die Anti-Atom-Demo am 28. Mai 2011 in Essen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Nächster „Grüne-Runde-Tisch“ zum Thema „Atomausstieg“

logo-grune1[PM Grüne] Ein Gesprächsforum für Grüne Mitglieder oder Menschen, die Interesse an Grüner Politik haben, findet statt:

Hauptredaktion [ - Uhr]

Mahnwache – 25 Jahre Tschernobyl

DSC01338Mit einer Mahnwache begann die Gedenkwoche „Schöpfungsfall: 25 Jahre Tschernobyl“, des Aktionskreises  http://www.tschernobyl-gedenken-aktionen-mg.de/, dem 17 Mitglieder (Organisationen aus Kirche, Politik, Umweltverbänden und Vereinen) angehören.

D. Pardon [ - Uhr]

Atompolitik keine Sache der Ratsleute?

Setzt das Unglück Fukushima bei den Kommunalpolitikern neue Maßstäbe? Was fangen sie mit dem Wissen um Angarsk an?

Hauptredaktion [ - Uhr]

Nach Tschernobyl und Fukushima: Bärbel Höhn über Konsequenzen

bzmg-hoehn7[PM Grüne] Anlässlich des 25. Jahrestages von Tschernobyl laden die Mönchengladbacher Bündnisgrünen Bärbel Höhn, Vize-Fraktionschefin der Grünen im Bundestag, zu einem Gespräch ein.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Strahlenzug Mönchengladbach: „Tschernobyl und Fukushima – uns reichts!“ [mit Bildergalerie]

IMGP231225 Jahre nach der Katastrophe von Tschernobyl. Der Supergau erschütterte die Welt. Tausende Menschen starben und unzählige leiden bis heute an den Folgen der Strahlung.