Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

SPD grüner als die Grünen?

DSC_0653-beineDiesen Eindruck jedenfalls wollte der Fraktionsvor­sitzende der SPD, Lothar Beine, möglicherweise durch seine Rede während des Unterbezirksparteitages am letzten Samstag erwecken.

Hauptredaktion [ - Uhr]

RWE, Biblis & Mönchengladbach

logo-die-linke2[PM Linke] Der Energiekonzern RWE wird Medienberichten zufolge Klage einreichen gegen die vorübergehende Abschaltung des Atomkraftwerkes Biblis A.

D. Pardon [ - Uhr]

„Nur“ eine Zeichnung?

AKW-Wilhelm-WirtzSchon 1989 hat der Neuwerker Künstler Wilhelm Wirtz eindrucksvoll in dieser Zeichnung die Befindlichkeiten der Menschen hinsichtlich der Atomkraftwerke verdeutlicht. Diese Darstellung ist heute aktueller denn je!

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Mönchengladbacher bei der Anti-Atom-Demo in Köln [mit Video und Bildergalerie]

DSC00913In vier deutschen Millionenstädten protestierten 250.000 Menschen für die sofortige Abschaltung aller Atomkraftwerke. Es wurde ein unumkehrbarer Ausstieg gefordert.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Besuch des Forschungszentrums Jülich – High Tech auf historischem Boden

logo-forumDas Forschungszentrum Jülich ist eines der größten Forschungszentren in Europa. Mit dem Bau wurde 1958 im Stetternicher Forst bei Jülich begonnen. 1962 gingen die beiden Forschungsreaktoren DIDO und MERLIN in Betrieb.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Strahlenzug Mönchengladbach: „AKWs abschalten, sofort!“ [mit Bildergalerie]

DSCF3050Unter diesem Motto stand die gestrige Kundgebung anlässlich des Besuches von Bundesumweltminister Röttgen beim Jahresempfang der CDU Mönchengladbach in Rheydt.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Umweltminister Norbert Röttgen bei der CDU Mönchengladbach u.a. zur Atomkatastrophe in Japan [mit O-Ton]

we-IMG_0197Als Norbert Röttgen von der Mönchengladbacher CDU als Hauptredner zu deren ersten Jahresempfang am heutigen Vormittag eingeladen wurde, hatte niemand ahnen können, wie hochaktuell er in gerade im Hinblick auf seine Funktion als Bundesumweltminister werden würde.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Unmut in CDU-Regionalratsfraktion über Windenergie-Erlass – Landschaft nicht zu stark „verspargeln“

[PM CDU] logo-cdu41In der CDU-Fraktion des Regionalrates für den Regierungsbezirk Düsseldorf wächst der Unmut über Landesumweltminister Johannes Remmel. Der Grünen-Politiker will den Anteil der Windkraft an der Stromerzeugung in Nordrhein-Westfalen von drei auf mindestens 15 Prozent im Jahr 2020 steigern.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Japan-Katastrophe: Aufruf von Bündnis 90/Die Grünen zur Mahnwache: „Jetzt erst recht – Atomkraftwerke abschalten!“

[PM GRÜNE] logo-grune1„Wir sind zutiefst erschüttert von den sich stündlich zuspitzenden Ereignissen in den Atomkraftwerken im japanischen Nordosten, unser tiefes Mitgefühl gilt den Angehörigen und Opfern der Katastrophe“, sagt die Vorstandssprecherin von Bündnis90/DieGrünen in Mönchengladbach, Gaby Brenner, angesichts der von der Katastrophe in Japan.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Menschenkette gegen Atomkraft auch in Mönchengladbach

IMG_0105Rund 130 Atomkraftgegner waren in Mönchengladbach dem bundesweiten Aufruf gefolgt, Menschenketten gegen Atomkraft zu bilden und so gegen die Atompolitik der Bundesregierung zu protestieren.

Red. Schule, Studium & Arbeitswelt [ - Uhr]

Photovoltaik auf Schuldächer – Stadt beabsichtigt Vermietung von Dachflächen an Genossenschaft

[PM Stadt MG/bzmg] aldi-solardachDie Bürgersolargenossenschaft Mönchengladbach eG zeigt Interesse, geeignete Dachflächen von der Stadt zur Installation von Photovoltaikanlagen zu mieten.

Hauptredaktion [ - Uhr]

NVV Energie weist Vorwurf der Gewinnerhöhung zurück

[pmnvv] Eine von den Grünen in Auftrag gegebene Studie kommt zu dem Schluss, dass die Stromversorger die Preiserhöhung mit der höheren Umlage für Erneuerbare Energien (EEG) begründeten, jedoch die Einsparungen durch sinkende Beschaffungspreise nicht weitergegeben haben.

Karl Dahlmanns [ - Uhr]

Bürgerinitiative Wanlo ruft EU-Kommission an

Die Bürgerinitiative Wanlo hat bei Ihren Recherchen bzgl. der geplanten Methangas­anlage in Wanlo feststellen müssen, dass erhöhte Feinstaubbelastungen registriert werden, die eindeutig dem Braunkohletagebau zugeordnet werden können.