Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...

Hauptredaktion [ - Uhr]

CDU: Krings soll wieder in den Bundestag

logo-cdu2.jpgDie Mitglieder der CDU Mönchengladbach sind mit der Arbeit ihres Bundestagsabgeordneten Dr. Günter Krings zufrieden und wollen den 39-jährigen auch in der nächsten Wahlperiode wieder im Deutschen Bundestag sehen. Einstimmig mit 196 Stimmen bei nur einer Enthaltung stellten sie den in Herrath lebenden Juristen als Kandidaten der Christdemokraten für die Wahl zum 17. Deutschen Bundestag auf, die voraussichtlich am 27. September 2009 sein wird.

[ - Uhr]

Giesenkirchen 2015: Erklärungsbedarf durch CDU und Verwaltung

logo-lolo.jpglogo-cdu1.jpgIm Ergebnis der gestrigen Hauptausschusssitzung sieht die LiLO-Gruppe im Rat der Stadt Mönchengladbach einen Erklärungsbedarf bei Verwaltung und CDU. Nach nicht widersprochener Darstellung hat der zuständige Dezernent, Herr Dr. Fischer (CDU) von der CDU die Planungsunterlagen und die zugehörigen Berechnungen für das neue Sport- und Freizeitzentrum Giesenkirchen erhalten.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Simone Damm führt die Junge Union MG-West

Simone Damm, Vorsitzende der JU Mönchengladbach-WestAuch die Junge Union passt nach der Entscheidung, das Stadtgebiet nach der Kommunalwahl 2009 in nur noch vier Stadtgebiete einzuteilen, ihre Strukturen der neuen Situation an. Den ersten Schritt machten jetzt die Mitglieder der Jungen Union Rheindahlen und der Jungen Union Wickrath, die ihre bisherigen Stadtbezirksverbände auflösten und die neue Junge Union Mönchengladbach-West gründeten.

Hauptredaktion [ - Uhr]

CDU fragt OB: Sind Plakate zulässig?

logo-cdu1.jpgWegen der Plakatierung im Umfeld der Kaiser-Friedrich-Halle hat die CDU Mönchengladbach den Oberbürgermeister gebeten, kurzfristig zu prüfen, ob diese Art der Plakatierung zulässig ist bzw. genehmigungsfähig war.

Bernhard Wilms [ - Uhr]

Pahlkebad: CDU und FDP in einem Boot – Zurückrudern ist angesagt

Rheydter PahlkebadDas denkmalgeschützte Pahlkebad soll nun doch saniert werden. Nachdem NVV und Verwaltung lange hin- und hergerechnet haben, zeigen deren Zahlen plötzlich, dass die Kosten für einen Neubau (Forderung von CDU und FDP) und für eine denkmaladäquate Sanierung nahezu gleich auf liegen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Giesenkirchen 2015: Boss oft in Erklärungsnot – Viele Fragen, wenig zufriedenstellende Antworten

CDU-Bezirksvorsteher Frank BossNachdem CDU-Bezirksvorsteher Frank Boss seine Vorstellungen und Daten zu seinem Konzept „Giesenkirchen 2015“ präsentiert hatte, kamen die konkreten Fragen, die vielen Giesenkirchenern unter den Nägeln zu brennen scheinen.

Hauptredaktion [ - Uhr]


Bezirksvertretung Rheydt-Mitte: Rathaus-Neubau in Rheydt gehört nicht zum Innenstadtkonzept

Der Versuch des designierten CDU-Bürgermeisterkandidaten, Norbert Post, seine Vorstellungen für einen Rathaus-Neubau in Rheydt durchzusetzen und diesen nachträglich zum Bestandteil des „Innenstadtkonzeptes Rheydt“ zu machen, ist schon in der Bezirksvertretung Rheydt-Mitte gescheitert.

Hauptredaktion [ - Uhr]

CDU: Hat SPD Angst vor eigener Courage?

logo-cdu1.jpglogo-spd1.jpg„Was die Mönchengladbacher SPD als „neue Wege“ anpreist, nämlich die Nominierung ihres OB-Kandidaten in einer Mitgliederversammlung, ist bei der CDU lang geübte Praxis. Schon vor zehn hatten bei den Christdemokraten alle Mitglieder des Kreisverbandes die Möglichkeit, unmittelbar auf die Aufstellung des Bundestagskandidaten Einfluss zu nehmen“, das meint CDU-Wahlkampfleiter Breymann.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Grüne fordern Junge Union (JU) und CDU auf, sich von Steins Forderung nach Schließung von drei Mönchengladbacher Gesamtschulen zu distanzieren

logo-cdu1.jpglogo-gruene.jpgMönchengladbachs Bündnisgrüne sind nach wie vor der Auffassung, dass der Rücktritt des Chefs der Jungen Union (JU), Bernhard Stein, bereits vor 16 Monaten aus politischen Gründen hätte erfolgen müssen.

Bernhard Wilms [ - Uhr]

Giesenkirchen 2015: Boss oft im Erklärungsnot – Ein Stimmungsbild

Boss mit seiner schweigenden “moralischen Rückendeckung”Es war eine in jeder Hinsicht aufschlussreiche Veranstaltung, die CDU-Bürgerversammlung in der Aula des Giesenkirchener Schulzentrums zum CDU-Konzept „Giesenkirchen 2015″.

Bernhard Wilms [ - Uhr]

Zur „Links-Links-Grünen-Gefahr“

Dass „DIE LINKE“ nun nicht gerade „every body’s Liebling“ und sogar „Feindbild Nr. 1″ vieler ist, wissen viele Menschen. Auch in Mönchengladbach. Dass nun aber die CDU im scheinbar „tiefschwarzen“ Mönchengladbach von einer gewissen Angst vor dieser Protestpartei „erwischt“ wurde, lässt doch etwas Verwunderung aufkommen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

CDU Mönchengladbach: „Links-Links-Grün führt in ungewisse Zukunft“

logo-cdu1.jpgNun ist die Kommunalwahl 2009 auch offiziell bei der CDU Mönchengladbach angekommen: Der Leiter der CDU-Wahlkampfkommision Dieter Breymann zeichnet ein „Horror-Szenario“ und sieht OB Norbert Bude (SPD) mitten drin:

Hauptredaktion [ - Uhr]

Post: Alle profitieren vom Rathaus-Projekt

logo-cdu1.jpgMit einer umfassenden Modernisierung des Rheydter Rathauses will die Mönchengladbacher CDU gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. Norbert Post, stellvertretender Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion, ist zuversichtlich, dass die Verwaltung in Kürze das Ergebnis der Prüfung vorlegen wird, die der Hauptausschuss im Juni 2007 auf CDU/FDP-Antrag beschlossen hat.

Red. Gesundheit & Soziales [ - Uhr]

Norbert Post (CDU) und die Förderung von Arbeitslosenzentren

logo-cdu.jpglogo-lolo.jpg[16.08.2008] Im Zusammenhang mit der unklaren Weiterfinanzierung des Arbeitslosenzentrums Mönchengladbach wird der Mönchengladbacher Landtagsabgeordnete der CDU in der Öffentlichkeit mit der Feststellung wiedergegeben, es könne nicht die Aufgabe eines Bundeslandes sein, Arbeitslosenzentren zu fördern, die Bescheiden der staatlichen Argen widersprechen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Krings unterstützt die Pläne für ein lokales „Bündnis für Familie“.

logo-cdu.jpgSozialdezernent Dr. Michael Schmitz (CDU) hatte dieses Bündnis im Familienbericht der Stadt Mönchengladbach angeregt. In einer Gesprächsrunde tauschten sich Schmitz und Krings mit der Gleichstellungsbeauftragten Bärbel Braun, Ruth Stieglitz und Fred Voiß vom Amt für Altenhilfe aus.