Hauptredaktion [ - Uhr]

Förderprogramm ist „maßgeschneidert“ für Rheydt

„Unser klares Ziel ist es, schon in Kürze politische Beschlüsse zu erzielen, damit die ersten Maßnahmen umgesetzt werden können“, so Technischer Beigeordneter Helmut Hormes im 3. Innenstadtforum, bei dem­ am 05.06.2008 die Ergebnisse des einjährigen Arbeitsprozesses zur Innenstadtentwicklung von Rheydt in der voll besetzten Stadthalle vorgestellt wurden.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Kooperationsvereinbarung ermöglicht bessere Vermarktung städtischer Grundstücke durch Makler

EWMG und WFMG schließen Vereinbarungen mit Mönchengladbacher Maklern ab, so dass die jeweiligen Vertragspartner sich bei der Vermarktung der angezeigten Grundstücke und Objekte unterstützen können.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Stadt informiert über Straßenabrechnungen 2008

Der Fachbereich Ingenieurbüro und Baubetrieb weist auf eine Reihe von Straßen und Straßenabschnitte im Stadtgebiet hin, die endgültig hergestellt worden sind. Das bedeutet, die Stadt ist nun verpflichtet, nach den Bestimmungen des Baugesetzbuches für diese Anlagen Erschließungsbeiträge zu erheben.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Lösung für Theater-Ausweichquartier in Sicht

­Auf der Suche nach einem geeigneten Ausweichquartier für das Theater Mönchengladbach, das ab Sommer 2009 für 18 Monate aus Gründen der dringend erforderlichen Brandschutzsanierung geschlossen werden muss, zeichnet sich eine Lösung ab: Der EWMG-Aufsichtsrat befasst sich am 12. Juni mit dem Ankauf einer Bundeswehrhalle im Nordpark.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Stadt bald im Städtenetzwerk Innenstadt NRW

Die Stadt Mönchengladbach strebt die Teilnahme an der Gründungsinitiative „Städtenetzwerk Innenstadt NRW“ an, die bereits von 21 Städten, unter anderem Bochum, Köln, Münster und Dortmund, unterstützt wird.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Stadttheater: Stadt investiert 6,5 Millionen in Brandschutz

Mit einem großen finanziellen und organisatorischen Aufwand in Höhe von 6,5 Millionen Euro soll ab Ende der nächsten Spielzeit ab September 2009 die zwingend notwendige Brandschutzsanierung im Theater an der Odenkirchener Straße ausgeführt werden.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Staatliche Umweltverwaltung hat Aufgaben auf Kommunen übertragen

Zum 1. Januar 2008 sind Aufgaben der staatlichen Umweltverwaltung von der Bezirksregierung Düsseldorf auf die Stadt Mönchengladbach übertragen worden. Bisher war die Stadt im Umweltbereich zuständig für den Schutz von Boden, Abfall und Wasser sowie für den Schutz von Landschaft und Natur.

Hauptredaktion [ - Uhr]

FDP: OB gefährdet die Leitbild-Diskussion durch Dilettantismus

Die FDP-Ratsfraktion greift in der Diskussion um ein Leitbild für Mönchengladbach den Oberbürgermeister Norbert Bude (SPD) massiv an:

Hauptredaktion [ - Uhr]

Gartenbewässerung: Satzungsänderung seit Anfang 2008

Passend zum Start der Gartensaison weist die Stadt noch einmal auf die im Januar in Kraft getretene Satzungsänderung in der Gebührenordnung für die Kanalbenutzung hin, die eine Bagatellgrenze von 15 Kubikmeter Wasser je Grundstück im Jahr vorsieht.

Bernhard Wilms [ - Uhr]

Gutachter: „Politik, Kämmerei und Fachbereiche blockieren sich gegenseitig“

„Die Stadt (Red: Mönchengladbach) steht vor der großen Herausforderung, ihren Haushalt nachhaltig zu konsolidieren, ohne die Qualität der Leistungserbringung aufs Spiel zu setzen. Damit dies gelingen kann, reicht es nicht, einzelne Einsparmaßnahmen zu identifizieren und durchzuführen“.

Hauptredaktion [ - Uhr]

MG mit Anschluss an das internationale Schienennetz?

Europa wächst zusammen – aber die Bahnfahrer am Niederrhein merken seit Jahren nichts davon. Wer von Mönchengladbach mit dem Zug nach Venlo möchte, muss mit langen Reisezeiten und schlechtem Komfort rechnen; wen es gar noch weiter in Richtung Rotterdam oder Amsterdam zieht, der muss sich auf Umsteigen, lange Wartezeiten und komplizierte Ticketkäufe einstellen. Politik, Wirtschaft und Verwaltung in Mönchengladbach sind sich daher seit langem einig, diese Situation zu ändern.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Bude zu Hauptquartier: „Wir richten den Blick nach vorne“

Das im Hauptquartier stationierte Alliierte Schnelle Eingreifkorps (ARRC) soll jetzt doch im Sommer 2010 nach Innsworth in Gloucestershire (Großbritannien) verlegt werden. Diese Entscheidung teilte jetzt der britische Verteidigungsminister Des Brown seinem deutschen Kollegen, Verteidigungsminister Dr. Franz Josef Jung, mit.

Hauptredaktion [ - Uhr]

„Bürokartie-Abbau“ auf Kosten der Bürger und Gerichte

Wer kennt sie nicht, die Diskussionen mit Behörden, die dann nicht selten in (bislang kostenfreien) Widerspruchsverfahren gegen Verwaltungsbescheiden endeten.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Frauenkalender liegt vor

Die Gleichstellungsstelle der Stadt hat jetzt den aktuellen Frauenkalender für die Monate Mai und Juni herausgegeben. Das Faltblatt informiert in übersichtlicher Form über Konzerte, Frauengesprächskreise, Vorträge und Weiterbildungskurse.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Pflasterarbeiten: Friedrichsplatz, Friedrichstraße, Wilhelmstraße und Lambertsstraße in Teilbereichen gesperrt

Nachdem vor kurzem sieben neue Ahornbäume auf dem Friedrichsplatz gepflanzt wurden, haben jetzt die Pflasterarbeiten auf dem Platz und im Bereich der Einmündung Wilhelmstraße/Friedrichstraße begonnen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Offene Ganztagsschulen in MG: Elternbeiträge neu geregelt

Mit Beginn des Schuljahres 2008/09 werden die Elternbeiträge für die Inanspruchnahme von außerunterrichtlichen Angeboten an Offenen Ganztagsschulen in Mönchengladbach nicht mehr wie bisher als Festbetrag erhoben.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Umsetzung der EU-Umgebungslärmrichtlinie: Wohngebiete schützen und Verkehrsströme bündeln

Wie groß ist der Verkehrslärm an meinem Wohnort, in meiner Straße? Erstmals können Bürger in Nordrhein-Westfalen im Internet auf Karten und in Untersuchungsberichten zu Lärmbelastungen nachschauen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Privaten Kanalanschlussleitungen: Kein Grund zur Hektik – Vorsicht bei Lockangeboten

[pmg] Bis zum Ende 2015 muss für alle bereits bestehenden Abwasserleitungen eine erste Dichtheitsprüfung durchgeführt sein. Leitungen, die in Wasserschutzgebieten liegen, werden früher überprüft werden müssen. Allerdings ist hier keine verbindliche Frist festgelegt.­

Hauptredaktion [ - Uhr]

Der Umweltausschuss befasst sich mit der „Blauen Tonne“

Nach der Ankündigung durch die GEM, in Mönchengladbach sofort auch die Blaue Tonne für die Altpapiersammlung einzuführen, befasst sich am 29.05.2008 auf Antrag der SPD-Fraktion der Umweltausschuss mit diesem Thema.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Frau und Zeit: 2. Auflage des Wegweisers für Frauen erschienen

In diesen Tagen ist die 2. Auflage der Broschüre „Frau und Zeit“ erschienen. Die Broschüre gibt auf 85 Seiten Auskunft und Beratung zu fast allen Themen des Alltags und beinhaltet die Adressen, Ansprechpartner und Öffnungszeiten zahlreicher Institutionen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Sanierungkonzept für Außensportanlagen: Kunstrasen statt Aschenplätze

Dem Freizeit-, Sport- und Bäderausschuss wurde in seiner letzten Sitzung durch die Verwaltung ein umfangreiches Papier zu möglichen Sanierungsmaßnahmen der Fußballspielfelder vorgelegt.

Hauptredaktion [ - Uhr]

ECE: Verkauf städtischer Grundstücke geht in die europaweite Ausschreibung

Aus vergaberechtlichen Gründen soll der Verkauf städtischer Grundstücke für das geplante Handels- und Dienstleistungs­Ã‚­zentrum im Bereich des ehemaligen Schauspielhauses europa­­weit ausgeschrieben werden. Einen entsprechenden mehrheit­­lich gefassten Beschluss gab der Rat der Stadt in seiner­ Sitzung am 16.04.2008 auf den Weg.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Sozialausgaben drücken den Haushalt

In mehrstündiger Beratung verabschiedete der Rat der Stadt in seiner Sitzung den Haushalt für das Jahr 2008, der bereits im September 2007 eingebracht wurde und die Ergebnisse aus den Beratungen des Gutachtens zur Ãœberprüfung von Einsparmaßnahmen mit berücksichtigt.

Bernhard Wilms [ - Uhr]

Wozu war das Rödl-Gutachten nutze?

Bekanntlich sollten Rödl & Partner ein so genanntes „Konsolidierungsgutachten“ mit Vorschlägen zur Optimierungen in der städtischen Verwaltung erstellen. Das Gutachten liegt seit Herbst vergangenen Jahres vor. Über 80 Einzelvorschläge waren es schlussendlich, wobei 21 Vorschläge, also etwa 25 Prozent, nicht mit konkreten EURO-Beträgen hinterlegt waren.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Berufsorientierung bei der Stadtverwaltung: Wo sind die Jungs?

Am Donnerstag, 24. April, bietet die Stadtverwaltung wieder Jungen und Mädchen im Alter zwischen 14 und 18 Jahren, die in Mönchengladbach wohnen oder hier zur Schule gehen, die Möglichkeit, sich über Berufsfelder bei der Kommune zu informieren und dabei ihren beruflichen Horizont zu erweitern.