Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...

Hauptredaktion [ - Uhr]

Oellers, CDU: Für die Menschen etwas bewegen

Der Rheindahlener Bezirksvorsteher Arno Oellers, der sich bei der Kommunalwahl als CDU-Spitzenkandidat für das Amt des Bezirksvorstehers bzw. Bezirksbürgermeisters im Stadtbezirk Mönchengladbach-West bewirbt, hat sich in der aktuellen Diskussion um angebliche Forderungen zur personellen und sachlichen Ausstattung dieser Position zu Wort gemeldet und erklärt, dass er keinerlei Forderungen erhoben hat.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Körfges und Beine: „Verfassungsgericht lehnt Trickserei beim Wahltermin ab“

Der Mönchengladbacher SPD-Landtagsabgeordnete Hans-Willi Körfges und der Ratsfraktionsvorsitzende Lothar Beine begrüßen die Entscheidung des NRW-Verfassungsgerichtshofes in Münster, die Zusammenlegung der Kommunalwahl mit der Europawahl am 7. Juni zu stoppen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Bezirksregierung legt Stellungnahme zum Haushalt 2008 vor

wappen-moenchengladbach-thb6.jpgAm 16.02.2009 nahm Regierungspräsident Jürgen Büssow in einem Schreiben an die Stadt Mönchengladbach zur Haushaltssatzung und zum Haushaltssicherungskonzept des abgelaufenen Haushaltsjahres 2008 Stellung.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Städtetag NRW zum Konjunkturpaket II: Offene Fragen zügig klären

logo-stgb-nrw.jpgDer Vorstand des Städtetages Nordrhein-Westfalen begrüßt die Pläne der Landesregierung, dass rund 84 Prozent der Mittel für NRW aus dem Konjunkturpaket II in kommunale Investitionen fließen sollen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Verfassungsgericht kippt Kommunalwahltermin 7. Juni – Neuer Termin voraussichtlich Ende August

bzmg-kommunalwahl-2009.jpgEs kam, wie viele erwartet, manche erhofft, andere befürchtet haben: Die Entscheidung der Landesregierung aus CDU und FDP war verfassungswidrig. Nun sollen die (Kommunal-)Wähler möglicherweise am 30. August 2009 an die Urnen gerufen werden. Erste Äußerungen zur Entscheidung des Münsteraner Landesverfassungsgerichtes ließen sich nicht lange auf sich warten. Hier einige Auszüge:

Hajo Siemes [ - Uhr]

Giesenkirchen 2015: Zum Rücktritt von Königsmark und Moosen bei der DJK/VfL Giesenkirchen

logo-gruene3.jpgOffensichtlich nicht nur mir hat der Vorsitzende der DJK/VfL Giesenkirchen Friedel Königsmark in einem Schreiben vom 13.02.2009 mitgeteilt, dass er und der Vorsitzende der Fußballabteilung Siggi Moosen wegen des Scheiterns von „Giesenkirchen 2015″ nicht mehr zur Wahl antreten werden. Hierzu habe ich Herrn Königsmark diese Antwort geschrieben:

Hauptredaktion [ - Uhr]

Kostenloser Parkservice für Theatergänger

wappen-rheydt-thb1.jpgEinen besonderen Service bieten die Theaterverwaltung und der Betreiber des Parkhauses, den Besuchern des Theaters an der Odenkirchener Straße ab Donnerstag, 26. Februar, an.

Hauptredaktion [ - Uhr]

„Post irrt! Mittel aus Konjunkturpaket II können auch für Sportstätten genutzt werden“

logo-cdu4.jpglogo-spd3.jpgSo sieht es der SPD-Landtagsabgeordnete Körfges und sich selbst durch das Innenministerium des Landes in seiner Forderung bestätigt, die Mittel aus dem kommunalen Investitionsprogramm für die Sanierung von Sportstätten einzusetzen

Hauptredaktion [ - Uhr]

Letzter Neujahrsempfang in Rheydt-Mitte

bzmg-img_2600.JPGBezirksvorsteher Karl Sasserath (B90/Die Grünen) hatte geladen und viele Gäste aus Politik, Sport, Kultur und Gesellschaft waren am 6. Februar in den Rheydter Ratssaal gekommen. Dass dieser letzte Neujahrsempfang keine einfache Sache für Sasserath war, konnte man schon an seinen Begrüßungsworten merken:

Hauptredaktion [ - Uhr]

Theaterhaushalt: Dr. Jansen Winkeln (FDP) fordert Aufklärung

offener-brief-jansen-winkeln.jpgFDP-Fraktionsvorsitzender Dr. Jansen-Winkeln sieht zu den Aussagen des Oberbürgermeisters zur Haltung der Bezirksregierung in der Theater-Frage in der letzten Ratssitzung Klärungsbedarf: „Die FDP ist ausdrücklich der Meinung, dass der Widerspruch zu den Einlassungen des Oberbürgermeisters in öffentlicher Sitzung im Rat und den Erklärungen von Herrn Olbrich aufgeklärt werden müssen“. Daher wendet er sich mit einem „Offenen Brief“ an OB Norbert Bude.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Neugestaltung der Eickener Fußgängerzone: Bürgerversammlung am Dienstag, den 17. Februar

wappen-moenchengladbach-thb5.jpgIn einer erneuten Bürgerversammlung am Dienstag, 17. Februar, um 20 Uhr in der Eickener Mehrzweckhalle will der städtische Fachbereich Stadtentwicklung und Planung die beiden Alternativpläne zur Neugestaltung der Eickener Fußgängerzone vorstellen.

[ - Uhr]

Zwölf große und gesunde Bäume in Stadtmitte sollen gefällt werden

imgp0392.JPGDoch Widerstand regt sich. Bündnis 90/Die Grünen informieren und protestieren. Die Stadtverwaltung will zwölf alte Platanen und Linden an der Hohenzollernstraße fällen, weil diese dort die Gasleitungen gefährden. Das ist unbestritten. Bündnis 90/Die Grünen  sind gegen die Fällung und fordern stattdessen, die Gasleitung zu verlegen. Bis zu 60 Jahre alte Bäume sollen der Säge zum Opfer fallen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

VdK-Kreisverbandstag 2009: OB Norbert Bude sieht beim Thema „Barrierefreiheit“ alle Verantwortlichen in der Pflicht

bzmg-img_2475.JPGOberbürgermeister Norbert Bude war als Chef der Mönchengladbacher Verwaltung zum Kreisverbandstag des Sozialverbandes VdK Mönchengladbach geladen und nahm in dieser Eigenschaft an der Prodiumdiskussion „Barrieren in Mönchengladbach“ teil. Zuvor ging er in seinem Grußwort auf dieses Thema und das damit verbundene ehrenamtliche Engagement ein.

Hervorzuheben ist, dass OB Norbert Bude

  • vorschlug, das Thema nicht „Barrieren in Mönchengladbach“, sondern „Keine Barrieren in Mönchengladbach“ zu nennen,
  • sich dafür eingesetzt, dass das Projekt im ehemaligen „Flönz“ mit unterkommen kann und
  • dem VdK seine „aktive Partnerschaft“ bei diesem Projekt angeboten hat.

Hier Budes Rede als Video:

Hajo Siemes [ - Uhr]

Mönchengladbachs Bündnisgrüne gratulieren Bürgerinitiative zu Erfolg

logo-gruene2.jpgNachdem die Bürgerinitiative „Nein zu Giesenkirchen 2015″ sich mit ihrem Bürgerbegehren im Rat erfolgreich durchsetzen konnte, gratuliert die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen den engagierten Bürgerinnen und Bürgern zu ihrem tollen Erfolg.

[ - Uhr]

Geschafft – Dank an alle Unterstützer der Bürgerinitiative GBI

alle.jpgDer Jubel war groß, Oberbürgermeister Norbert Bude drückte beide Augen zu als auf der Empore im Ratssaal des Rheydter Rathauses die Emotionen rausgelassen wurden. Es wurde umarmt, es wurde dem Nachbarn auf die Schulter geklopft und es wurde vor allem gestrahlt über alle Gesichter.