Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...

Hauptredaktion [ - Uhr]

Immissionsschutzplanungen in Wanlo – RWE verweigert Pläne – Stadtverwaltung verschweigt Details!

logo-die-linke2Seit der letzten Umweltausschusssitzung am 18.05.2011 geht es in Mönchengladbachs Gremien mal wieder um Wanlo. Es wurde mit reichlich spärlichen Unterlagen darüber informiert, dass der Tagebaubetreiber RWE eine Optimierung der geplanten Immissionsschutzmaßnahmen für den Stadtteil plant.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Braunkohletagebau: RWE will Immissionsschutzwall durch Lärmschutzwand ersetzen – Gedenkt die Stadt wegen Mülldeponie den Plan zu unterstützen? [auch als PDF]

muelldeponie-wanloRecht spät – möglicherweise nur rein zufällig – ist „aufgefallen“, dass es dort wo RWE-Power zwischen dem geplanten Grubenrand und Wanlo Sümpfungsbrunnen setzen will, eine Mülldeponie gab.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

FWG kritisiert Monitoring von Bergschäden

img_4287Bei der letzten (143.) Sitzung des Braunkohleaus­schusses am 8. April 2011 wurde die Einrichtung eines „Monitoring Bergschäden“ beschlossen.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Besuchen Sie doch mal den Finkenberger Bruch …

CIMG3319-x… solange es ihn noch gibt! Wieso, wird vielleicht der eine oder andere fragen. Viele werden dieses Mönchengladbacher Kleinod gar nicht kennen.

Huber, aktion Durchblick MG [ - Uhr]

Umweltausschuss: „Kenntnisnahme“ von unzureichenden Informationen

logo-durchblick-orangeBraunkohletagebau und Mönchengladbach? Für die meisten Bürger etwas Abstraktes oder gar Exotisches. Vielen ist gar nicht klar oder bewusst, was vor den Toren unserer Stadt vor sich geht.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

„Frühling“ in Wanlo … [mit Bildergalerie]

Brunnenbau-3Seit 2005 rückt der Tagebau Garzweiler II unaufhaltsam näher. Otzenrath gibt es nicht mehr. In der Ortslage Holz stehen nur noch einige wenige Häuser.

Karl Dahlmanns [ - Uhr]

Bürgerinitiative Wanlo ruft EU-Kommission an

Die Bürgerinitiative Wanlo hat bei Ihren Recherchen bzgl. der geplanten Methangas­anlage in Wanlo feststellen müssen, dass erhöhte Feinstaubbelastungen registriert werden, die eindeutig dem Braunkohletagebau zugeordnet werden können.

Karl Dahlmanns [ - Uhr]

Willkommen in „Bad Wanlo“

braunkohlebagger-c-michael-hagerSo lautet das Fazit der Informationsver­anstaltung zum Sümpfungs­brunnenbau am 07.10.2010 in der Wanloer Mehrzweckhalle. Üppige Grünlandschaften umrahmen einen idyllisch gelegenen See, der Ablauf des Sees betreibt ein Wasserkraftwerk (?) und gilt als neue Niersquelle.

Karl Dahlmanns [ - Uhr]

Zweiter Braunkohlebericht der Stadt Mönchengladbach

10-10-06-Sachstandsbericht-Braunkohle-2009_2010-titelSeit Tagen wundere ich mich darüber, dass die Stadt Mönchengladbach die Einladung zur Informationsveranstaltung am 7. Oktober 2010 erst so spät bekannt gegeben hat. Was steckt dahinter? Angst vor einer vollen Veranstaltungshalle? Angst davor, dass die Wanloer Bevölkerung nicht mehr unterscheiden kann zwischen Methangasanlage oder Tagebau?

Hauptredaktion [ - Uhr]

Stadt Mönchengladbach und RWE Power informieren über Tagebau Garzweiler

logo-mg[pmg] Wie die Pressestelle der Stadt mitteilt, wollen der Fachbereich Umweltschutz und Entsorgung der Stadt Mönchengladbach und RWE Power am Donnerstag, 7.Oktober 2010 in der Mehrzweckhalle Wanlo ab 19:00 Uhr in Rahmen einer Gemeinschaftsverstaltung einen Überblick über die geplanten Vorhaben bezüglich der „Erstellung von Brunnengalerien“ geben. 

Hauptredaktion [ - Uhr]

Staubbelastung durch Tagebau Garzweiler

braunkohlebagger-c-michael-hager[pmjue] Die Gemeinde Jüchen weist in Absprache mit der RWE-Power AG darauf hin, dass für Beschwerden im Zusammenhang mit dem Tagebaubetrieb eine zentrale Betriebsüberwachungsstelle eingerichtet ist, an die sich die Bürger wenden können.

Hauptredaktion [ - Uhr]

FWG Jüchen fordert: Sicherheit der Tagebauhänge und Ausdehnung der Sicherheitszone

x-logo-fwg-juchenDer Fraktions­vorsitzende der FWG Jüchen, Gerolf Hommel, hat für die heutige Ratssitzung beantragt, dass folgendes Thema als Tagesordnungspunkt aufgenommen wird: „Sicherheit der Tagebauhänge und Ausdehnung der Sicherheitszone.“

Hauptredaktion [ - Uhr]

Wanloer befürchten Absacken der Biogas-Anlage durch Braunkohletagebau

img_4280Der Böschungsabrutsch im Tagebau Inden am 12.03.2010 war auch bei der Informationsveranstaltung der NVV am 15.04.2010 wieder Thema. Auch diesmal konnte Geologe und NVV-Vorstandsmitglied Dr. Hellekens die Gemüter nicht beruhigen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Braunkohleabbau: Stadt will Antworten

logo-mg-wickrathDie Stadt Mönchengladbach erwartet die im Zusammenhang mit dem Unglück von Nachterstedt (BZMG-Bericht vom 10.08.2009) Beantwortung von aufgekommenen Fragen in nächster Zeit. 

Red. Gesundheit & Soziales [ - Uhr]

Grüne fordern nach Erdrutsch am Tagebau Konsequenzen

logo-grune1[pmgrüne] Nach einem riesigen Hangrutsch am Braunkohle-Tagebau Inden bei Jülich, der rund ein Fünftel der Größe des katastrophalen Erdrutsches in Nachterstedt hatte, fordern Mönchengladbachs Grüne Aufklärung und Konsequenzen.