Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...

Walter Düllberg [ - Uhr]

Bergschäden, unbekannte Risiken des Braunkohletagebaus – Teil II: Recht haben bedeutet noch lange nicht, auch Recht zu bekommen

bergschaden-plakat„Bei Bergschäden im Braunkohlerevier hilft die RWE Power gerne weiter.“ Dieser Satz steht genau so bei einem Link www.rwe.com/bergschaeden im World Wide Web. Weiter erklärt RWE:

Hauptredaktion [ - Uhr]

Runder Tisch Wanlo – Ein Märchen von Bürgernähe und Transparenz?

logo-die-linke2Zum von Bezirksvor­steher Arno Oellers (CDU) in einer recht bedeckten Art und Weise einberufenen Runden Tisch in Wanlo, der sich zum Thema Immissionsschutzmaßnahmen austauschen soll, …

Bernhard Wilms [ - Uhr]

„Runder Tisch Wanlo“ vor dem Aus?

runder-tisch-0Wenn die Idee des „Runden Tisches“ in Wanlo bislang eines gebracht hat, dann ist es Klarheit.

Karl Dahlmanns [ - Uhr]

Offener Brief an Barbara Weinthal (Umweltamt) zum „Runden Tisch“ in Wanlo

runder-tisch-0Sehr geehrte Frau Weinthal, mit Erstaunen haben wir zur Kenntnis nehmen müssen, dass Vertreter der BIW die „Runde Tisch“-Veranstaltung am 18. Juli 2011 in Wanlo besucht haben sollen.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Vorsorgliche Lärmmessungen in Wanlo

CIMG3822CIMG3821 „Auf dem Stiel“, dort wo einmal in unmittelbarer Nähe der Tagebaurand sein wird, stand ein mobiler Messwagen der Bezirksregierung Arnsberg, Bergverwaltung Düren, um die aktuellen Werte des Umgebungslärmes zu erfassen.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

„Die Wanloer sollen sich nur nicht so anstellen…“ [mit Bildergalerie]

bzmg-renate-zimmermanns.jpgSo könnte man die Äußerungen von Bürgermeisterin Renate Zimmermanns (CDU) deuten, als sie am 29.06.2011 in der Sitzung des Umweltausschusses meinte, dass „temporäre Geräusche jeder Mensch aushalten kann, wenn irgendwo was gebaut wird.“

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Peter Immikus über Bergschäden und die vom „Netzwerk Bergbaugeschädigter“ initiierte Schlichtungsstelle [mit O-Tönen]

11-07-22-peter-immikusBei der Informationsveranstaltung von „STOP Rheinbraun“ am 21.07.2011 in Venrath umriss Peter Immikus vom „Netzwerk Bergbaugeschädigter“ und Sachverständiger für Bergschäden u.a. die Zielsetzung des Netzwerkes, die Grundbedingungen der Bergbaubetroffenen gegenüber RWE zu verbessern.

Walter Düllberg [ - Uhr]

Bergschäden, bislang kaum wahrgenommene Risiken des Braunkohletagebaus – Teil I: RWE Power (Rheinbraun) meidet Öffentlichkeit [mit Video]

braunkohlebagger-c-michael-hagerDer Braunkohletagebau ist für die meisten Bürger in Nordrhein-Westfalen etwas sehr Abstraktes. Etwas, das es zwar gibt, jedoch nicht wirklich wahrgenommen wird.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Dirk Jansen (BUND): „Tagebau verletzt Grundrechte der Betroffenen“ [mit O-Tönen]

11-07-22-dirk-jansenDirk Jansen wurde am 22.07.2011 bei einem Treffen von Braunkohlegegnern und –betroffenen in Erkelenz-Venrath vom Vorsitzenden des Vereins „STOP Rheinbraun e.V.“, Hans-Josef Dederichs, als einer der sich „gefühlte 100 Jahre“ mit dem Braunkohletagebau beschäftige, angekündigt.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Jüchen verliert ein Drittel des Gemeindegebietes an den Tagebau – Stefan Thomaßen (FWG Jüchen) gibt diese und andere Informationen und Erfahrungen weiter [mit O-Tönen]

11-07-22-stefan-thomassenEs war schon beeindruckend, was Stefan Thomaßen, Umsiedlungsbetroffener aus Otzenrath und Vorsitzender der Jüchener Freien Wählergemeinschaft (FWG) den mehr als 100 vom Braunkohletagebau Betroffenen und Interessierten am 22.07.2011 über seine Erfahrungen berichtete.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Mönchengladbacher „Runde Tische“, die keine waren und sind – „Missbrauch“ nur aufgrund von Unkenntnis? [auch als PDF]

runder-tisch-0Spätestens seit „Stuttgart 21“ ist der „Runde Tisch“ in aller Munde. Dabei ist das weder eine Erfindung von Heiner Geißler, noch überhaupt ein Errungenschaft der Neuzeit.

Hans Josef Dederichs [ - Uhr]

Zum RP-Artikel vom 26.07.2011: Jetzt entscheidet die Politik

11-07-25-rp-wand-wallGemäß diesem RP-Artikel hat sich Frau Weinthal in derart geäußert, dass sich die Bürger aus Kaulhausen mehrheitlich für eine Wand anstelle eines Walles ausgesprochen hätten.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

HEUTE 16:00 Uhr: BV West startete „Garzweiler-Braunkohle-Rundtour“

braunkohlebagger-c-michael-hagerOb es sich um eine Nachbereitung der Bürgerinformations­veranstaltung vom 21.07.2011 zum Thema „Wand oder Wall“ handelt, war in der Kürze der Zeit nicht in Erfahrung zu bringen. Fakt ist jedoch, dass vor etwa 30 Minuten  in Wanlo eine „Garzweiler-Braunkohle-Rundtour“ der Mitglieder der BV West startete.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Verein „STOP Rheinbraun“ intensiviert Aktivitäten – „Wall und Wand“ auch ein Thema für Erkelenz? [mit O-Ton]

stop-rheinbraunSeit mehr als 25 Jahren gibt es die Bürgerinitiative „STOP Rheinbraun“. Damals hatte sich eine große Zahl potenziell vom geplanten Braunkohletagebau „bedrohter“ Bürger zusammengefunden, um zu versuchen, diesen Tagebau zu verhindern und so ihre Heimat zu retten.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Wand oder Wall, RWE-Power ist es egal – Wanloer votierten mehrheitlich gegen die Wandlösung [mit Bildergalerie]

P1090601„Da es Ihnen egal ist, ob ein Wall oder eine Wand gebaut wird, bauen Sie den Wall und sparen dabei noch viel Geld“, meinte gegen Ende einer der etwa 150 Teilnehmer der Informationsveranstaltung von Stadt und RWE Power am vergangenen Donnerstag (21.07.2011) zu dem Vorschlag, den geplanten Immissionsschutz-Wall durch eine Lärmschutzwand zu ersetzen.