Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...

Red. Rheydt [ - Uhr]

„Leitl-Plan“ – Das Restaurierungsprojekt

bzmg-imgp0800Nicht nur durch seine Maße, 165 cm hoch und 185 cm breit, sondern auch durch die aufwendige Restaurierung zählt der Leitl-Plan zu den Großprojekten in der Restaurierung.
Details zu diesen aufwändigen Arbeiten stellten uns freundlicherweise die Diplom Restauratorin Inken Süß und Dr. Christian Wolfsberger  vom Stadtarchiv Mönchengladbach zur Verfügung.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Vis-á-vis mit … dem Leiter des Stadtarchivs Dr. Chirstian Wolfsberger (Juni 2009) zum „Leitl-Plan“ und dessen Restaurierung [mit O-Ton]

bzmg-imgp0800Nicht nur durch seine Größe von 1,65 x 1,85 Meter, sondern auch durch seinen Zustand stellte der Leitl-Plan eine ganz besondere Herausforderung für die Restauratorin Inken Süß dar.

Bernhard Wilms [ - Uhr]

Der „Leitl-Plan“, die Ausstellung in der Stadtsparkasse und wie es dazu kam – Interview mit Ulrich Ernst [mit O-Ton]

bzmg-p1020207.JPGVom 3. Juni bis 19. Juni können Kunden der Stadtsparkasse Mönchengladbach und andere Mönchengladbacher eine Ausstellung zur Rheydter Nachkriegsstadtplanung in der Geschäftsstelle an der Marktstraße besuchen.

Wie es zu dieser Ausstellung kam, haben wir von Ulrich Ernst von der Stadtsparkasse in einem Interview erfahren:

Bernhard Wilms [ - Uhr]

Erster Rheydter Bauleitplan entstand aus den Trümmern des Zweiten Weltkrieges: Leitl-Plan dokumentiert den Wiederaufbau – Ausstellung in der Sparkasse Marktstraße

bzmg-imgp0800Er ist die Grundlage für den Neuaufbau der Stadt Rheydt nach den Zerstörungen durch den Zweiten Weltkrieg. Bis in die 1960er Jahre hinein hatte er seine Gültigkeit und legte wichtige Merkmale für das städtebauliche Bild der Rheydter Innenstadt.

Red. Rheydt [ - Uhr]

Rückblick auf den Wiederaufbau der Stadt Rheydt: Ausstellung stellt aufwändig restaurierten Bauleitplan von 1948/49 vor

Er war die Grundlage für den Neuaufbau der Stadt Rheydt nach den Zerstörungen durch den Zweiten Weltkrieg: der Bauleitplan von 1948/49.  Bis in die 1960er Jahre hinein hatte er seine Gültigkeit und legte wichtige Merkmale für das städtebauliche Bild der Rheydter Innenstadt.

Red. Gesundheit & Soziales [ - Uhr]

Aktionstag 2009 „Zeit für Begegnung“ war ein voller Erfolg

bzmg-aktionstag2009-24Nicht nur das Wetter spielte mit, als die Mönchengladbacher Organisationen, die sich um die Teilhabe von Behinderten an der Gesellschaft kümmern, vor dem Schauspielhaus an der Hindenburgstraße auf die Belange und die vielfältigen Schwierigkeiten von Behinderten hinwiesen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

DER PARITÄTISCHE: Sparkasse stiftet Hebelift für Rollstuhlbenutzer

wg-300Bereits im Vorfeld des diesjährigen Aktionstages am kommenden Samstag (09.05.2009) kann das Organisationsteam einen wichtigen Erfolg verbuchen: Um behinderten Programmbeteiligten einen barrierefreien Zugang zur Veranstaltungsbühne zu verschaffen, hat sich der Paritätische Mönchengladbach für die Anschaffung eines mobilen Hebe-Liftes für Rollstühle eingesetzt und in der Stadtsparkasse Mönchengladbach einen großzügigen Finanzierungspartner für dieses Projekt gefunden. 

Hauptredaktion [ - Uhr]

„Teilhabe jetzt …“ – Aktionstag am 9. Mai vor dem ehemaligen Schauspielhaus

bzmg-teilhabe_5ermaiUnter dem Motto „Teilhabe jetzt – eine Gesellschaft für alle“ steht die UN-Konvention zum Schutz von Menschen mit Behinderungen im Mittelpunkt des Aktionstages des „Aktionsbündnisses Mönchengladbach“.
Dieser findet am 09. Mai 2009 ab 11:00 Uhr vor dem ehemaligen Schauspielhaus an der Hindenburgstraße statt.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

HDZ: Vier Bewerber im Rennen

gernot-schulz-1Im zweistufigen Bieterverfahren für das geplante Handels- und Dienstleistungszentrum auf dem Areal des ehemaligen Schauspielhauses an der Hindenburgstraße werden vier Bewerber aufgerufen, bis September entsprechende Entwürfe zu erarbeiten.

Red. Schule, Studium & Arbeitswelt [ - Uhr]

Einrichtung integrativer Lerngruppen im Schuljahr 2009/10

wappen-moenchengladbach-thb6.jpgDie Gemeinschaftshauptschule Kirschhecke und die Gesamtschule Volksgarten werden im kommenden Schuljahr jeweils eine integrative Lerngruppe einrichten.

Hauptredaktion [ - Uhr]

WDR: Braunkohletagebau und seine Auswirkungen – Beitrag in „Quarks und Co“ am 14. April ab 21 Uhr gesendet

bzmg-quarks-braunkohleMit der beliebten Sendereihe „Quarks und Co“ ist der WDR am 14. April zu Besuch im Braunkohletagebaugebiet Garzweiler.

Red. Neuwerk [ - Uhr]

Neuwerk: Bedarfsplanung für das Kindergartenjahr 2009/2010 – Ausbau integrativer Plätze stagniert stadtweit

wappen-moenchengladbach-thb6.jpgBeigeordneter Dr. Schmitz stellte den Bezirksvertretern auf der Sitzung am 26.03.2009 den derzeitigen Stand und die Planung für das kommende Kindergartenjahr für den Ausbau der Betreuung unter 3-jähriger (U3-Plätze) vor. Der Bericht des nun im ersten Jahr bestehenden Kinderbildungsgesetzes (KiBiz) warf aber auch im Bereich Tagespflegeplätze, Flexibilisierung von Betreuungszeiten und Einrichtung integrativer Plätze für behinderte Kinder Fragen auf.

Red. Neuwerk [ - Uhr]

Neuwerk: VdK-Ortsverband in der Planungsphase zum Projekt „Null-Barrieren in Neuwerk“

100_0403Erfreut zeigte sich die Vorsitzende des VdK Ortsverbands Neuwerk, Brigitte Tretow, über die erschienen Mitglieder und Neuwerker Bürger/Innen, sowie Pressevertreter, die dem Aufruf zur Vorstellung des Projektes „Null-Barrieren“ am 16.03.2009 im Pfarrheim Liebfrauenstraße gefolgt waren.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Barrierefreiheit und die neue UN-Konvention für Menschen mit Behinderungen

bzmg-logo-vdk-d.jpgAm 18. März 2009 lud der Sozialverband VdK Deutschland zur Fachkonferenz „alle inklusive! Die neue UN-Konvention und die Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderungen“ nach Mainz ein. Die UN-Konvention für Menschen mit Behinderungen wird in Deutschland am 26. März rechtsverbindlich.

Hauptredaktion [ - Uhr]

VdK-Info-Veranstaltung für Arbeitgeber „Motiviert integriert II“ am 21. April 2009 in Düsseldorf

bzmg-logo-vdk-d.jpgEs lohnt sich – auch finanziell – Menschen mit Behinderungen einzustellen. Darüber informieren der Sozialverband VdK NRW und der VdK-Bundesverband  am 21. April in Düsseldorf in der VdK-Geschäftsstelle, Fürstenwall 132.