Red. Neuwerk [ - Uhr]

Neuwerk: Erschließungsbeiträge von Straßen

Auch in Neuwerk sind Strassen nun endgültig fertiggestellt worden und werden daher im Laufe dieses Jahres abgerechnet. Die Erschließungsbeiträge, deren Höhe aktuell noch nicht feststeht, werden den Eigentümern der an folgenden Strassen liegenden Immobilien zugestellt werden:

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

Giesenkirchen: Parkplätze wichtiger als Kindergartenplätze

konstantinplatzHocherfreut verkündet Frank Boss (CDU) im über Radio 90,1 ausgestrahlten Interview den Baubeginn zur Umgestaltung des Konstantinplatzes in Giesenkirchen. Noch vor Beginn der Sommerferien, also vor der Kommunalwahl, sollen die Bagger anrollen, hoffen Boss und seine Helfer.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Konjunkturpaket II: Umsetzung in zwei Schritten – Verwaltungsvorstand stellt Maßnahmenliste vor

wappen-moenchengladbach-thb6.jpgExakt 32.217 589 Euro erhält die Stadt Mönchengladbach aus dem Konjunkturpaket II. Das Konjunkturpaket hat zwei Maßnahmenschwerpunkte. 65 Prozent werden in Infrastrukturmaßnahmen im Bildungsbereich ausgegeben und 35 Prozent  im Bereich sonstige Infrastruktur (Städtebau, Lärmschutz an Straßen, Informationstechnologie).

Hauptredaktion [ - Uhr]

Erschließungsbeiträge: Stadt informiert über Straßenabrechnungen 2009

Der Fachbereich Ingenieurbüro und Baubetrieb weist auf eine Reihe von Straßen und Straßenabschnitte im Stadtgebiet hin, die endgültig hergestellt worden sind. Das bedeutet, die Stadt ist nun verpflichtet, nach den Bestimmungen des Baugesetzbuches für diese Anlagen Erschließungsbeiträge zu erheben.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Theater: ACTORI-Gutachten im Fokus

Die Städte Krefeld und Mönchengladbach als Träger der Vereinigten Städtischen Bühnen (VSB) hatten im Sommer 2008 die Münchner Unternehmensberatung actori – spezialisiert auf die Beratung im Kultur-, Sport- und Bildungsbereich – damit beauftragt, in einem unabhängigen Gutachten Zukunftsoptionen für das Gemeinschaftstheater zu entwickeln und zu bewerten.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Städtetag NRW zum Konjunkturpaket II: Offene Fragen zügig klären

logo-stgb-nrw.jpgDer Vorstand des Städtetages Nordrhein-Westfalen begrüßt die Pläne der Landesregierung, dass rund 84 Prozent der Mittel für NRW aus dem Konjunkturpaket II in kommunale Investitionen fließen sollen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

„Post irrt! Mittel aus Konjunkturpaket II können auch für Sportstätten genutzt werden“

logo-cdu4.jpglogo-spd3.jpgSo sieht es der SPD-Landtagsabgeordnete Körfges und sich selbst durch das Innenministerium des Landes in seiner Forderung bestätigt, die Mittel aus dem kommunalen Investitionsprogramm für die Sanierung von Sportstätten einzusetzen

John Barrawasser [ - Uhr]


Was können sich Hartz IV-Empfänger wirklich noch leisten – Statistisch festgelegte Armut und Ausgrenzung

bzmg-p1000305.jpg[08.02.2008] Einen konkreten Einblick in die finanzielle Situation von Menschen, die mit Hartz IV leben müssen, zeigt die LiLO bis zum Frühjahr in einer kleinen Ausstellung in Odenkirchen, Burgstraße 4.

[ - Uhr]

Zwölf große und gesunde Bäume in Stadtmitte sollen gefällt werden

imgp0392.JPGDoch Widerstand regt sich. Bündnis 90/Die Grünen informieren und protestieren. Die Stadtverwaltung will zwölf alte Platanen und Linden an der Hohenzollernstraße fällen, weil diese dort die Gasleitungen gefährden. Das ist unbestritten. Bündnis 90/Die Grünen  sind gegen die Fällung und fordern stattdessen, die Gasleitung zu verlegen. Bis zu 60 Jahre alte Bäume sollen der Säge zum Opfer fallen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

CDU: Kritik an den geltenden Regelsätzen bestätigt

logo-cdu3.jpg„Die CDU-Landtagsfraktion begrüßt das Urteil des Bundessozialgerichts zu den Hartz IV-Regelsätzen für Kinder. Die CDU-Landtagsfraktion sieht sich durch dieses Urteil in ihrer Kritik an den geltenden Regelsätzen für Kinder bestätigt.“

[ - Uhr]

LiLO/LINKE: Dauerhaftes Konjunkturprogramm für die Kommunen

hs-bzmg-img_2345.JPGAufgrund des Konjunkturprogramms der Bundesregierung bekommt Mönchengladbach eine Summe zwischen 30 und 40 Millionen EUR für ein kommunales Investitionsprogramm zur Verfügung gestellt. Entsprechend den Vorgaben ist DIE LINKE. dafür, dass Geld für nachhaltige Investitionen zu verwenden, die auch dauerhaft Kosten einsparen. Mit diesem Programm könnte einheimische Handwerker Aufträge bekommen und Arbeitsplätze sichern.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Die Grünen: Was ist mit den Müllgebühren?

logo-gruene1.jpgWie B90/Die Grünen mitteilen, hat sich der Bezirksvorsteher von Rheydt-Mitte, Karl Sasserath, mit einem Fragenkatalog an Dezernent Bernd Kuckels gewendet. Er will wissen, was aus den zuviel gezahlten Müll- und Straßenreinigungsgebühren geworden ist. Anlass: Die Stadt hat in den vergangenen Tage die Grundbesitzabgabenbescheide verschickt.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Konjunkturpaket: Offener Brief von Geesken Wörmann, Vorsitzende der LAG NRW

logo-lag-thb.jpgDie LAG SELBSTHILFE NRW ist Dachverband von zurzeit 121 Selbsthilfe-Verbänden mit über 200.000 Einzelpersonen behinderter und chronisch kranker Menschen und ihrer Angehörigen in NRW. Zu den Mitgliedern zählen alle Verbände, denen bauliche Barrierefreiheit ein besonderes Anliegen ist.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Stadt geht neue Wege bei der Sanierung von Gebäuden

wappen-moenchengladbach-thb4.jpgGymnasium an der Gartenstraße und Theater Mönchengladbach werden energetisch auf den neuesten Stand gebracht Die Stadt geht neue Wege bei der Instandsetzung ihrer Gebäude und setzt zukünftig verstärkt auf energetische Sanierung.

Red. Odenkirchen [ - Uhr]

RWE-Aktien: Junge Union warnte bereits am 22.11.2007 vor dem Verkauf

logo-cdu3.jpgIn der morgigen Ratssitzung soll wieder unter TOP 20 (!) über den von CDU und FDP beschlossenen Verkauf der RWE-Aktien beraten werden, da der Kurs erheblich gefallen ist und der Stadt somit erhebliche Einnahmeeinbußen entstehen werden.

Hauptredaktion [ - Uhr]

FDP zum Theater: Es bleibt beim Zuschuss von 10,5 Millionen Euro!

logo-fdp1.jpg„So wie das Theater sich auf die Politik verlassen können muss, müssen wir uns auch auf das Theater verlassen können“, sagt Dr. Anno Jansen-Winkeln für die FDP angesichts der momentanen Diskussion über die Nachforderungen des Gemeinschaftstheaters in Höhe von 491.000 Euro.

Red. Odenkirchen [ - Uhr]

Haushalt 2009: Kommunen können sich gegen Aufgaben ohne Kostenerstattung wehren

bzmg-geld-weg-recht.JPGWarum hat die Gladbacher Verwaltung nicht reagiert, wenn ihr Aufgaben übertragen wurden, ohne dass die Landesregierung einen finanziellen Ausgleich sicherstellt?

[ - Uhr]

Kurt Tucholsky zur Finanzkrise

tucholsky.jpgStatt einer Resolution über die gegenwärtige Finanzkrise verweist der Kreisverband der Partei DIE LINKE Mönchengladbach auf Kurt Tucholsky aus dem Jahr 1930.
 
Die Aktualität dieses Gedichtes ist bedrückend:

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

Haushalt 2009: Trotz Rekord-Verschuldung, CDU-Giesenkirchen will klotzen • 700.000 EURO für Umbau Konstantinplatz

bzmg-img_0771.JPGLeidensfähigkeit beweisen mußten die Politiker aller Parteien in Giesenkirchen in der Sitzung der Bezirksvertretung am 22.10.2008 ab 18:00 Uhr.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Haushaltsentwurf 2009: Kämmerei „on tour“

wappen-moenchengladbach-thb2.jpgVon heute (21.10.2008) an bis Donnerstag ist die Kämmerereispitze unter Leitung von Bernd Kuckels nachmittags nicht zu erreichen. Zu Dritt touren sie durch die Sitzungen der Bezirkvertretungen, um die Grundzüge des neuen NKF-Haushaltes auch den Bezirksvertretern zu erläutern und deutlich zu machen, dass Mönchengladbach kein Geld hat.

Hauptredaktion [ - Uhr]

RWE-Aktien: Jansen-Winkeln (FDP) mit Rundumschlag – Kollateralschaden inbegriffen

logo-fdp.jpgWollen SPD und OB Bude weiterhin mit Aktien zocken?
Das fragt FDP-Fraktionssprecher Dr. Anno Jansen-Winkeln in seiner Presseverlautbarung vom 14.10.2008:

Hauptredaktion [ - Uhr]

Müllgebühren: Stadt klärt auf – Reaktion auf aktuelles Entsorgungsranking der Städte

wappen-moenchengladbach-thb2.jpgEinem Entsorgungsranking der Initiative „Neue soziale Marktwirtschaft“ zufolge, sollen die Müllgebühren in Mönchengladbach bis zu 674 Euro betragen, fast viermal so viel wie in anderen Städten.

Danach steht Mönchengladbach von 100 deutschen Großstädten an 99. Stelle.

Hauptredaktion [ - Uhr]


Mönchengladbach ist Austragungsort bei der FIFA Frauen WM 2011

Oberbürgermeister Norbert Bude und Borussen-Präsident Rolf Königs machten sich auf Einladung von Bundeskanzlerin Angela Merkel auf den Weg nach Berlin und nahmen an der offiziellen Bekanntgabe der Spielorte für die FIFA-Frauen WM 2011 im Bundeskanzleramt teil.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Stadt muss NPD 30.000 EURO zahlen

wappen-moenchengladbach-thb1.jpgIn der gestrigen Hauptausschusssitzung (17.09.2008) legte Kämmerer Kuckels einen Beschlussentwurf für „über- und außerplanmäßigen“ Ausgaben 2008 vor. Der enthielt eine Position, die zur Diskussion über die Rechtmäßigkeit führte. Die am 06.04.2008 gegründete Mönchengladbacher NPD-Gruppe erhält demnach 30.000 EURO „Geschäftszuwendungen“.

Bernhard Wilms [ - Uhr]

Neuer Bedarf an Bauflächen in Giesenkirchen er/gefunden oder: Aritmethik á la Mönchengladbach

Vorbemerkung: Das Skript eines Teaterstückes kann schon mal etwas länger sein. Aber daran haben sich die Akteure (Schauspieler usw.) schon gewöhnt. Wegen der Komplexität des Themas fiel diese „Glosse mit denkwürdigem Wahrheitsgehalt“ auch etwas länger aus.
Der geneigte „Zuschauer“ dieser Tragikomodie mag es verzeihen.  😉

 

Vorhang auf zur Tragikomödie für zwei Personen in 3 Akten

Die Akteure:

nn.jpg Beigeordneter Hormes
Bürger Helmut
Hormes