Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...

Hauptredaktion [ - Uhr]

Bürgervorschlag 603: Kosten für Software-Lizenzen

logo-hsk-buergerDieser Vorschlag ging bei der Kämmerei über hsk@moenchengladbach.de ein (Originaltext):

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

Die Stadt soll sparen – im Sozialausschuss wird mehr Personal gefordert

logo-mgAlle politischen Gremien beraten momentan den Haushalts-Entwurf 2010/2011. Natürlich behauptet jede Partei in jeder Ausschuss-Sitzung, unbedingt sparen zu wollen.

Hauptredaktion [ - Uhr]

CDU-Kritik: „Entscheidungen gehen zu Lasten des Sports“

logo-cdu41[pmcdu] „Verantwortliche Sport-Politik mit Sachverstand und ohne Rücksicht auf die Interessen des eigenen Klientels sieht anders aus.“

Red. Giesenkirchen [ - Uhr]

SPD Giesenkirchen zufrieden mit den bisherigen Haushaltsberatungen

logo-spd3.jpg[pmspd] Sichtlich zufrieden zeigt sich die SPD Giesenkirchen mit dem bisherigen Verlauf der städtischen Haushaltsberatungen und dem klaren und politischen Kurs der Gestaltungsmehrheit aus SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP.

[ - Uhr]

BV Ost: CDU-Fraktion will aktiv und kreativ mitarbeiten, FWG vermisst “frohe Botschaft“ – Etatentwurf findet keine Mehrheit

logo-mg-ost1„Wem etwas an unserer liebenswerten Stadt und den darin lebenden Bürgern und Bürgerinnen liegt,  dem kann angesichts der desolaten Haushaltslage nur Angst und Bange werden.“

Hauptredaktion [ - Uhr]

Haushaltssicherungskonzept: Gestaltungsmehrheit mit 54 Vorschlägen des Kämmerers nicht einverstanden

bzmg-geld-wegAufgrund seit des Jahren hohen Schuldenstandes der Stadt Mönchengladbach muss der städtische Haushalt von der Bezirksregierung genehmigt werden. Darüber hinaus muss die Stadt ein Konzept mit Maßnahmen vorlegen, durch die der Hauhalt „gesichert“ und konsolidiert werden kann. 

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Haushalt 2010/2011: Barrierefreiheit für das Rathaus in Rheydt soll in Teilen Realität werden

IMG_3142Seit Jahren wird bemängelt, dass möbilitäts­eingeschränkte Bürger keine wirkliche Chance haben, im Rathaus Rheydt elementare Dinge zu erledigen. Hindernisse allerorts. Dass soll sich nun ändern.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Jansen-Winkeln: „Das habe ich in den 10 Jahren mit der CDU nie erlebt“

bzmg-DSC_3657Sichtlich entspannt präsentierten die drei Fraktionsvorsitzenden der „Gestaltungs­mehrheit“ am 27.08.2010 im  Haus Erholung  ihr so genanntes „Antragsbuch“ zum Haushalt 2010/2011.

Hauptredaktion [ - Uhr]

CDU: Verwaltungsarbeit vollkommen inakzeptabel – Unterlagen für Haushalts­beratungen nicht vollständig

logo-cdu1.jpg[pmcdu] Vollkommen inakzeptabel ist für die CDU-Fraktion die Arbeitsweise der Verwaltung bei der Vorbereitung der Haushaltsberatungen in Bezirksvertretungen, Fachausschüssen und Rat. Grund für den Ärger:

Hauptredaktion [ - Uhr]

FDP: Es gibt keine Tabus

logo-fdp1.jpgDie FDP unterstützt die kritische Diskussion zu den Ausgaben für den Grünzug und den Festplatz in Hardterbroich ausdrücklich.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Wachdienste lösen keine Probleme – Kinder- und Jugendarbeit muss prophylaktisch sein

logo-die-linke2Das Schutzbedürfnis von Geschäften wie bei Kaisers in Odenkirchen auf Schutz vor Ladendieben ist nur allzu verständlich. Es ist jedoch keine Lösung von Missständen, die die Politik zu verantworten hat.

Hauptredaktion [ - Uhr]

Wohlfahrtsverbände sollen bis Ende 2011 ca. 600.000 EURO erhalten

logo-mg„Die Verbände der freien Wohlfahrtspflege leisten in vielfältiger Weise wertvolle Arbeit zur Unterstützung von Kindern und Familien. Diese Arbeit soll im Rahmen der Sockelfinanzierung weiter unterstützt werden,“ heißt es dazu in der Beschlussvorlage der Verwaltung.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Sportstättenbenutzungsgebühr: Es gibt kein Angebot des SSB

logo-ssportbund-mg.jpgIn der Diskussion um die von Kämmerer Bernd Kuckels (FDP) aufgezeigte Möglichkeit der Einführung einer „Sportstättenbenutzungsgebühr“ war der Eindruck entstanden, es gebe ein „Angebot“ des Stadtsportbundes (SSB).

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Haupts (SPD) zum CDU-Antrag ‚Stadtsportbund‘: „Die CDU ist zu kurz gesprungen!“

spdDie CDU hatte im Sportausschuss der Ampel vorgeworfen, sie verhalte sich in Sachen „Stärkung der Eigenverantwortung des Sports“ in Mönchengladbach wie eine „angeschlagener Boxer“. Zum Antrag der CDU, der von der Ampel abgelehnt wurde, haben wir die SPD um eine Stellungnahme gebeten.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

CDU im Sportausschuss: „Ampel agiert wie ein angeschlagener Boxer“

logo-cdu2.jpgAm Dienstag, dem 15.06.2010, hatte die CDU den angekündigten Antrag zur stärkeren Einbindung des Stadtsportbundes (SSB) gestellt, der jedoch von der Mehrheit des Sportausschusses abgelehnt wurde. Dazu erklärte die CDU in einer Pressemitteilung: