Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Perspektiven für Mönchenglad­bach – Teil VIII: vis-à-vis mit … Andreas Wurff: Fazit nach einem Jahr [mit O-Ton]

wurffMitte 2010 führten wir ein erstes Interview mit dem damals neuen Technischen Beigeordneten Andreas Wurff. Themenschwerpunkte waren u.a. seine generellen Zukunftsvorstellungen für Mönchengladbach, Fragen der Bürgerbeteiligung, das neue Handels- und Dienstleistungszentrum und die Verkehrsentwicklungsplanung.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Perspektiven für Mönchenglad­bach – Teil I: Generelle Zukunftsvorstellungen [mit O-Ton]

Innenstadt-monchengladbachIn Dresden galt es, die im Krieg vollkommen zerstörte Innenstadt wieder aufzubauen und das, was noch vorhanden war, weiterzuentwickeln. In Mönchengladbach hingegen gebe es eine Menge an baulicher Substanz und Inhalten, die es „zu ordnen“ gelte, meinte Wurff. In diesem Zusammenhang sei auch die Innenstadt Mönchengladbachs zu realistisch definieren.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Perspektiven für Mönchenglad­bach – Teil VII: VEP und Verkehrssituation in Mönchengladbach [mit O-Ton]

bzmg-p1010686Der neue Mönchengladbacher Baudezernent Andreas Wurff sieht aus sachlichen Erwägungen heraus keine Chance, dass der VEP, wie bislang vorgesehen, noch in 2010 verabschiedet werden kann.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Perspektiven für Mönchengladbach – Teil V: Nordpark und neue Bus-Trasse [mit O-Ton]

bzmg-Stadtkarte_nordparkNachdem quasi „aus dem Nichts“ ein Bustrasse für 2,5 Mio. EURO zur „Beschickung“ des Borussenstadions in der öffentlichen Diskussion auftauchte, wartete Andreas Wurf überraschend mit einer Alternative auf, die eine solche Bus-Trasse obsolet macht. Wurff erläuterte seine Vorstellungen in diesem Teil des Interviews:

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Perspektiven für Mönchenglad­bach – Teil IV: Waldhausener Straße/Altstadt [mit O-Ton]

waldhausenerDas in Arbeit befindliche Leitbild für die Altstadt dürfe sich nicht allein auf die Waldhausener Straße beschränken, meinte Wurff. Vielmehr sei „Altstadt“ umfassender zu definieren. Vor allem möchte er Einrichtungen mit „Rotlicht-Charakter“ aus der Altstadt heraushalten:

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Perspektiven für Mönchenglad­bach – Teil III: Handels- und Dienstleistungszentrum [mit O-Ton]

mfi-09-10-099Neben den wirtschaftlichen Aspekten des HDZ sieht Wurff Vorteile durch die Platzsituation des neuen Komplexes, der quasi die Mitte der Hindenburgstraße darstelle. Der Platz müsse so gestaltet werden, dass er die Funktion öffentlichen Treffens und Begegnens behalte:

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Perspektiven für Mönchen­glad­bach – Teil II: Bürger­beteiligung [mit O-Ton]

bürgerbeteiligungIn einem Interview berichtete Mönchengladbachs neuer Technischer Beigeordneter Andreas Wurff darüber, dass er in Dresden das Thema „institutionalisierte Bürgerbeteiligung“ (über die gesetzlichen Vorgaben z.B. nach dem BauGB hinaus) mit initiiert hatte und sieht darin auch für Mönchengladbach gute Möglichkeiten – wenn es denn politisch gewollt sei.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Perspektiven für Mönchengladbach – Teil VII: Interview mit Andreas Wurff [mit O-Ton]

baudezernent-018-1Seit etwa 12 Wochen ist Dipl.-Ing. Andreas Wurff Technischer Beigeordneter der Stadt Mönchengladbach. In Dresden war er Chefstadtplaner und bringt nicht nur aus dieser Funktion eine Menge Erfahrungen für seinen neuen Verantwortungsbereich mit.

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Perspektiven für Mönchengladbach – Teil VI: Biogas-Anlage & warum die Stadt einen Vertragspartner braucht [mit O-Ton]

biogasanlage-juweltopIn der Ratssitzung am 07.07.2010 hatte der Technische Beigeordnete Andres Wurff dargelegt, warum die Verwaltung für den Städtebaulichen Vertrag einen Vertragspartner benötige.