Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...

Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

SPD-Unterbezirksparteitag: Körfges über die Sondierungsgespräche nach der Landtagswahl [mit O-Ton]

P1050576-koerfgesNachdem SPD und Grüne ihre Sondierungsgespräche mit der Partei DIE LINKE beendet hatten, gab es bekanntlich Gespräche zwischen SPD und CDU zur Sondierung, ob eine Große Koalition möglich sein könnte.


Hauptredaktion [ - Uhr]

wdr2: Volker Pispers analysiert Deutschland nach der NRW-Wahl

theaterkontor_pispers4Der 1958 in Rheydt geborene Volker Pispers ist immer für eine treffsichere Analyse des politischen Geschehens gut. Klamauk ist nicht sein Ding. Dafür aber messerscharfes und ebenso nachvollziehbares Beschreiben gesellschaftlichen Geschehens.


Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Rollenspiele – Teil V: Die Wahlaufrufer

aktiv-fuer-mg„Hauptsach is, mer dont jet…” Da konnte man die Straße noch so zu plakatieren, da konnten Parteien noch so laut Wähler zur Wahlurne bitten und ein Verein gegen Wahlmüdigkeit auch 20.000 Postkarten (wo immer sie gewesen sein mögen) verteilen, es half nichts: 50 % der Mönchengladbacher sind bekennende Nicht-Wähler.


Hauptredaktion [ - Uhr]

FDP will in die Opposition – Aber: Bleibt es dabei?

logo-fdp2.jpgDas ist die Schlussfolgerung aus den Äußerungen von FDP-NRW-Chef Pinkwart. Weil SPD und Grüne ein Sondierungsgespräch mit den LINKEN angekündigt hatten, schließt Pinkwart damit neben einer zahlenmäßig möglichen „Ampel-Koalition” auch eine „Schwampel” (CDU, Grüne und FDP) aus.


Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Rollenspiele – Teil IV: Die (Ex-)Schmuddelkinder

nrw_wappenzeichen_rgb96Was haben Grüne und Linke gemeinsam: die einen waren’s und die anderen sind’s: die Schmuddelkinder der Nation.


Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Norbert Post: Die CDU tendiert zu einer Jamaika-Koalition – Rüttgers nach Berlin?

dsc_1796-kleinIn einem Radio-Interview vom 12. Mai 2010 gab Norbert Post, frisch wieder gewählter Landtagsabgeordneter der Mönchengladbacher CDU, zum Besten, dass die Tendenz der CDU im Düsseldorfer Landtag seiner Einschätzung nach zu einer Jamaika-Koalition geht.


Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Rollenspiele – Teil III: Die FDP

westerwelleFür eine Mehrheit mit der CDU reicht es nicht mehr – weder in der Stadt, noch im Land kann sich diese Standard-Mehrheit bilden. Und wären jetzt Bundestagswahlen, würde es vermutlich auch nicht besser aussehen.


Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Für Sie gelesen – Analyse: Eine Quittung für fehlende Gerechtigkeit

412x304_673422Gastkommentar von Wolfgang Schulhoff in der Westdeutschen Zeitung vom 12.05.2010:
“Das Ergebnis der NRW-Wahl kann nicht wirklich überraschen. Zu exakt spiegelt es das Stimmungsbild in weiten Teilen der Bevölkerung wider. Die Erosion der großen Volksparteien, der hohe Anteil der Nichtwähler und der erstmalige Einzug einer linksextremen Partei in den Landtag sind Resultat eines tief sitzenden Unbehagens.


Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Rollenspiele – Teil II: Die CDU

nrw_wappenzeichen_rgb96Wenigstens eines können die Bürger glauben: die CDU ist im Gegensatz zum zur Schau getragenen Jubel der SPD ehrlich betrübt.


Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Rollenspiele – Teil I: Die SPD

nrw_wappenzeichen_rgb96Alles, was nach der NRW-Wahl in Düsseldorf passiert, hat Auswirkungen auf die Kommunen und damit auch auf Mönchengladbach.


Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Zahlen sprechen oft eine deutlichere Sprache als “Jubelgesichter” glauben machen wollen

10-05-09-ergebnisse-wahlkreis49-cBesonders wenn es um Wahlergebnisse geht. Der eine oder andere jubelt in die Kameraobjektive und hat – trotz des Erringens eine Direktmandates – gar nicht realisiert, dass er nicht wegen eigener “Leistungen”, sondern wegen geringer Wahlbeteiligung oder andere Umstände wieder direkt gewählt wurde.


D. Pardon [ - Uhr]

Einfach nur ins Wahllokal gehen…

Hauptschule Neuwerk…um sein Kreuzchen zu machen. Damit tun sich viele Wahlberechtigte schwer. Wer jetzt glaubt, es folgt nun einer der vielen Artikel über das Nicht-Wähler-Verhalten, täuscht sich. Von „Null-Bock” und „die machen doch sowieso was sie wollen” bis „sind doch alle gleich” soll hier nicht die Rede sein.


Hauptredaktion [ - Uhr]

“Wat den Eenen sin Uhl’, ist den Annern sin Nachtigall” lautet ein norddeutsches Sprichwort [mit O-Ton]

x-eule_tokamuwi_pixeliodeKaum anders sind der Wahlerfolg der SPD und die herbe Niederlage der CDU bei der gestrigen Landtagswahl in NRW zu beschreiben. Viele Direktmandate hat die SPD im Land (zurück) geholt und das um den „Preis”, dass nur die ersten 6 Plätze ihrer Landesliste von Bedeutung waren.


Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Hans-Willi Körfges (SPD) doch im neuen Landtag

dsc_2225Lange sah es danach aus, dass die Mönchengladbacher SPD bei den Landtagsmandaten leer ausgehen würde. Nun kam es doch anders: Körfges bleibt über die Reserveliste doch in Düsseldorf.


Hauptredaktion [ - Uhr]

„Schwamm drüber“ meinte Andreas Terhaag…

0000-schwamm-druber… als er uns am Samstag – dem letzten Wahlkampftag – am FDP-Stand auf der Hindenburgstraße diesen Schwamm überreichte. Da wusste er ebenso wenig, wie wir, welche Bedeutung dieser Spruch haben würde. Für die CDU – aber auch für die FDP.


Red. Neuwerk [ - Uhr]

Alle Jahre wieder stehen Wahlwillige vor verschlossenem Tor

Schulzentrum Neuwerk Eingang Loosenweg“Um 9.30 Uhr war das Tor noch zu”, ärgerten sich laut einige Neuwerker Bürger, die zu früher Morgenstunde die Wahlurnen in der Katholischen Hauptschule Neuwerk aufsuchen wollten.


Hauptredaktion [ - Uhr]

Landtagswahl 2010: Bilder aus dem Rheydter Rathaus


Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Schon gewählt? – Wenn nicht, dann aber schnell!

stimmzettelErstmals wird bei der Landtagswahl 2010 nach dem Zweitstimmen­wahlrecht gerechnet. Die Wähler haben also zwei Stimmen: eine Erst- und eine Zweitstimme. Die Erststimme wird auf der linken Hälfte des Stimmzettels vergeben, auf der rechten Hälfte vergibt man die Zweitstimme.


Red. Politik & Wirtschaft [ - Uhr]

Wahlkampfende auf der Hindenburgstraße: Große Aufgeregtheit bei der CDU

bzmg-dsc_2067Locker flockig wollte man den Landtagswahlkampf auf der Hindenburgstrasse ausklingen lassen. Diesen Eindruck konnte man haben, wenn man die bunte Reihe der Wahlkampfstände sah. Was also lag nahe alle Kandidaten auf einem Gruppenfoto (mit Glossi’s „Wander-Wahlplakat”) abzulichten.