Jahreshauptversammlung der Bruderschaft in Wanlo – Positive Ergebnisse und neue Gesichter im Vorstand

Red. Brauchtum [ - Uhr]

Bruderschaft-Wanlo_Foto-KATZAm Freitag, 16. September 2011, fand im Wanloer Pfarrheim die ordentliche Mitgliederversammlung der St. Antonius-Sebastianus Bruderschaft Wanlo statt.

36 der knapp 230 Mitglieder waren der Einladung gefolgt und wurden von Brudermeister Andreas Klauth begrüßt. Nachdem der Verstorbenen der Bruderschaft gedacht worden war, trug der 1. Geschäftsführer Thomas Irrgang den Geschäftsbericht vor.

Dabei betonte er besonders den Erfolg, des in diesem Jahr neu gestalteten Schützenfestfreitags und der vielen innovativen Veranstaltungen, die durch eine 2010 aufgestellte Jungschützengruppe möglich geworden waren.

Zudem zeigte die Bruderschaft mit einem neuen Festheft, kreativen Arbeitsgruppen und einer durchweg positiven Stimmung an allen Festtagen eine bemerkenswerte Geschlossenheit und einen festen Zusammenhalt.

Diese positiven Ergebnisse verdeutlichte auch der nachfolgende Bericht des 1. Kassierers Michael Schmitz. So erzielte die Bruderschaft 2011 zum ersten Mal seit Längerem einen Gewinn und kann nun entspannter in die Planung des nächsten Schützenfestjahres einsteigen.

Im Kassenbericht zeigte sich ebenfalls der Erfolg aller Neuerungen wie beispielsweise dem „Quietscheentchenwettrennen“ auf der Niers, das diesen Sommer eingeführt worden war. Zudem konnte ein Anstieg der Mitglieder verzeichnet werden.

Es folgte Wahlen. Der seit 2004 amtierende Brudermeister der Wanloer Bruderschaft – Andreas Klauth – trat dabei nicht mehr zur Wiederwahl an. Mit bewegenden Worten und der Verleihung des „Brudermeisterordens“ wurde Klauth für seine unermüdliche und besonnene Arbeit gedankt.

Zum Nachfolger wurde der bisherige 2. Brudermeister Stefan Wrage einstimmig gewählt. Der 33jährige Wrage ist seit 2007 im Vorstand und zog im Jahr 2000 als erster „Jungkaiser“ der Bruderschaft im Jubeljahr zum 600jährigen Bestehen auf. 2012 wird er als Brudermeister in Ermangelung eines Schützenkönigs das Königssilber während der Prunkfeierlichkeiten tragen.

Die Nachfolge des 2010 verstorbenen 2. Geschäftsführers Erwin Heintges trat der 23jährige Thomas Blumenhoven an. Der Student vereinte knapp zwei Drittel der Stimmen auf sich.

Neuer 2. Brudermeister wurde Christian Giesen. Er war bereits von 2004 bis 2006 Vorstandsmitglied. Der 31jährige Giesen erhielt ebenfalls mehr als 60 Prozent der Stimmen.

Der 2. Kassierer, Walter Blumenhoven wurde einstimmig im Amt bestätigt.

In weiteren Wahlen wurden

  • Thomas Becker und Heinz Peters zu Kassenprüfern,
  • Guido Ritter und Stefan Pitsch zu Beisitzern sowie
  • Stefan Stepprath zum Jugendwart (wieder)gewählt.

Bisher keine Kommentare

Ihr Kommentar