Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...

Mehr als 10.000 unterschiedliche Besucher allein im Juni 2009

Hauptredaktion [ - Uhr]

bzmg-leseranalyse-06-2009Dass wir mit unserer BürgerZeitung viele Leser erreichen würden, hatten wir erhofft. Dass sich der Trend mit einem kleinen Einbruch im April (wie übrigens auch schon im April 2008) so kontinuierlich fortsetzen würde und im Juni die 10.000er-Marke überschreiten würde, hat uns dann doch überrascht und natürlich sehr gefreut.

Das ist nicht zuletzt den nunmehr neun Redakteuren zu verdanken, die ehrenamtlich  recherchieren, analysieren und die Ergebnisse niederschreiben.

Leute, die meinen, es handele sich bei denen, die in BZMG schreiben, um „Amateure“, haben recht: Ja, wir sind Amateure!

Denn ein Amateur jemand ist, der – im Gegensatz zum „Profi“ – aus Liebhaberei schreibt, ohne daraus einen Beruf zu machen, also dafür Geld zu bekommen.

Dass der Begriff „Amateur“ wenig über dessen Sachkenntnis aussagt, ist bekannt (und bewiesen), denn sie kann durchaus professionelles Niveau haben.

Wir wünschen uns mehr solcher „Amateure“, die mit Herzblut dabei sind und laden jeden ein, der Spaß am Schreiben hat, mitzumachen.

Einfach eine eMail schreiben an: redaktion@bz-mg.de

Ein Kommentar zu “Mehr als 10.000 unterschiedliche Besucher allein im Juni 2009”
  1. Man kann den Bürgerzeitungs-Machern nur gratulieren! Es zeigt sich, dass diese Konzept voll aufgeht.

    Der tägliche Besuch auf „BZ-MG.de“ ist bei mir schon fast ein Ritual.

    Ihr habt Erfolg, weil Ihr ungefiltert informiert und Euch traut, Themen anzusprechen, den Finger in Wunden zu legen und einfach mal „Reaktionen“ (sprich: Kommentare) provoziert.

    Nirgends erfährt man in dieser Stadt gebündelter über die Lokalpolitik, über Bürgerinteressen, über unsere Stadt als auf Eurer Seite.

    Ihr berichtet über Bürgerinitiativen und stellt somit ein großes Forum der Diskussion.

    Und was unzersierte, ungekürzte und unabhängige Berichterstattung angeht, können sich die „großen“ Printmedien der Stadt bei Euch wirklich noch was abgucken (…das Lesen der Bürgerzeitung hält jünger als man(n) denkt…).

    Vor diesem Hintergrund ist es gut zu wissen, dass viele Politiker der Stadt Stammgast auf Eurer Seite sind, so dass sie auch mal eine andere Seite der Berichterstattung zur Kenntnis nehmen.

    Macht weiter so, ich bleibe Euch treu!

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.