Die multimediale Mit-Mach-Zeitung für Mönchengladbach & Umland ... wirtschaftlich und politisch unabhängig ... aber nicht unpolitisch ...


Relaunch der BürgerZeitung Mönchengladbach voraussichtlich im August • Auf BZMG (1.0) folgt BZMG 2.0

HERAUSGEBER BZMG [ - Uhr]

In den letzten Jahren hat sich die Medienlandschaft erheblich verändert.

Sie wurde vielfältiger, dynamischer und vor allem noch digitaler.

Das, was bei der Gründung der BZMG als einer der ersten reinen Internet-Zeitungen, noch als Novum galt, hat mittlerweile viele Nachahmer gefunden.

Klassische große Printmedien in der Region verloren seit 2008 etwa 30% ihrer Abonnenten, ein Verlust, den sie durch die Entwicklung eigener Online-Ableger nicht kompensieren konnten.

Kleinverlage stellten ihre meist kostenfreien Printzeitungen ein und/oder schlossen ihre Pforten ganz. Neue Internet-Zeitungen entstanden.

Andere bieten ihre Printausgaben als PDF zum Download an.

Die rasante Entwicklung von facebook & Co. sowohl hinsichtlich des Verbreitungsgrades als auch durch neue technische Möglichkeiten für die Nutzer und die Schnelligkeit, mit der Informationen an Interessierte gelangen, taten ihr Übriges.

Dass dabei die journalistische Themenaufbereitung auf der Strecke bleibt oder gar nicht erst stattfindet, ist ein Preis für diese At der „Medienvielfalt“.

Alles das und das große Spektrum technischer Möglichkeiten, das die elektronischen Endgeräte bieten, hat uns veranlasst, die BZMG einem Relaunch zu unterziehen und sie damit auch optisch „dynamischer“ zu gestalten.

Ab dem 01.08.2019 ersetzt BZMG 2.0 die bisherige Version.

Diese mit BZMG 1.0 zu bezeichnende Version mit ihren fast 14.000 Artikel, 8.000 Kommentaren und über 24.000 Bildern, Grafiken, Videos, Audios und zum Download angebotenen Dateien unterschiedlicher Formate bleibt weiter erhalten, wird jedoch nicht mehr „gepflegt“ .

Das bleibt:

  • Das primäre BZMG-Zielgebiet „Mönchengladbach & Umland“
  • Die Ehrenamtlichkeit der redaktionellen Arbeit auf Grundlage des Presserechtes und der journalistischen Grundsätze
  • Die redaktionellen Arbeitsweisen, wie sie in den Leitsätzen mit dem Titel „Warum die BürgerZeitung Mönchengladbach so ist, wie sie ist“ erläutert sind
  • Die prinzipielle Möglichkeit für jeden, der möchte, eigene Beiträge unter seinem Klarnamen veröffentlichen zu können
  • Das Kommentieren nach den bekannten Spielregeln (Nettiquette)
  • Themenreihen & Themenspecials
  • Der jederzeitige Zugriff auf alle Artikel, Kommentare usw. auf BZMG 1.0

Das wird neu sein oder sich verändern:

  • BZMG 2.0 erhält mit news.bz-mg.de (https://news.bz-mg.de) eine neue URL
  • BZMG 1.0 wird jederzeit über diverse Links von BZMG 2.0 aus aufrufbar sein; die „Rückkehr“ zu BZMG 2.0 ist ebenfalls jederzeit möglich.
  • BZMG 2.0 kommt als „Responsive Webdesign“ daher, was bedeutet, dass auf dem Computer-Desktop, Tablets und Smartphone eine gleichbleibende Benutzerfreundlichkeit geboten wird und der Inhalt gänzlich und schnell vom Besucher aufgenommen werden kann.
  • Mit BZMG 2.0 wird die BürgerZeitung Mönchengladbach optisch und funktional „aufgeräumt“.
  • Bislang möglicherweise optisch „störende“ Kacheln wurden zugunsten des redaktionellen Bereichs überarbeitet und anders angeordnet.

Ein multimediales Medium bietet den Lesern die Kombination von Text, mit Grafiken, Videos und Audios.

Auf BZMG wird darüber hinaus der Service um das Downloaden von Dateien und das gezielte Verlinken auf andere Newsangebote im Netz erweitert.

Welche Services in einem BZMG-Artikel enthalten sind, wird durch spezielle Icons an den so genannten Beitragsbilder angezeigt.

Zugriffsoptionen auf vergangene Themenkomplexe

Für Themenkomplexe aus der Vergangenheit fungiert BZMG 1.0 als Archiv.

Besonders aktuellen Komplexen sind spezielle „Kacheln“zugeordnet.

Aktuelle Themenbereiche werden bei Bedarf nach und nach von BZMG 1.0 nach BZMG 2.0 übertragen und hier weitergeführt; die Kommentare werden dabei nicht mit transferiert.

Als Autor schreiben und als Abonnent kommentieren

Es wird angestrebt, die Zugangsdaten bisheriger Autoren und Abonnenten (Kommentatoren) zu übernehmen und ihnen die Daten über uns bekannte Mail-Adressen zu übermitteln.

Davon unbenommen bleibt es jedem (bisherigen) Kommentator überlassen, sich auf BZMG 2.0 neu zu registrieren.

Wie bisher erhalten Interessierte, die sich zuvor ausschließlich als Kommentator registriert haben, nach bekanntem Prozedere einen Zugang als Autor.

Kommentatoren, die eigene Beiträge veröffentlichen möchten, und die bislang mit einem Nickname gepostet haben, müssen sich damit einverstanden erklären, dass ihre Beiträge unter ihrem „Klarnamen“ veröffentlicht werden.

Hierzu reicht eine Mail an redaktion@bz-mg.de mit den entsprechenden Daten (Vorname, Name. E-Mail-Adresse) und ggf. mit dem bisherigen Nickname.

 

 

Bisher keine Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.